19nullsieben

19nullsieben ist ein DIY Blog aus Wien.

Ein Vorgeschmack auf den Herbst :: Frau Elly

Kommentare

Eigentlich wollte ich euch dieses Kleid erst im Spätsommer zeigen als Inspiration für eure Herbstgarderobe. Allerdings ist das Wetter jetzt so passend für Frau Elly, dass ich sie euch jetzt schon zeige. Außerdem lässt sich der Schnitt von Studio Schnittreif auch gut ohne angesetzte Ärmel nähen - dann habt ihr ein super Sommerkleid!


Ich hab mein Kleid aus einem wohlgehüteten Jersey von Nosh genäht. ein wunderschönes Flaschengrün mit schwarzen Schwänen drauf. Ein toller Stoff und ewig schad, dass es keine Nosh-Stoffe mehr (außerhalb von Finnland?) zu kaufen gibt. Dabei hab ich doch eh fleissig bestellt!? ;-)


Der Schnitt von Frau Elly sieht eigentlich einen Gürtel in der Taille oder auf der Hüfte vor, aber ich trage das Kleid lieber ohne Gürtel. Ich brauche diesen Akzent hier irgendwie nicht, aber das ist sicherlich abhängig von Körper und persönlichen Vorlieben.



Das Kleid ist wirklich schnell genäht. Die überschnittenen Schultern, angesetzte eher schmale Ärmel und eine bequeme Weite, ein schöner Ausschnitt, der die BH-Träger gut verdeckt... Ich trage meine Frau Elly seit einigen ... ja, Monaten sehr gerne!


- - - - - - - - - - - - - - -
Kleid
Schnitt: Frau Elly von Studio Schnittreif. (Werbung: Der Schnitt wurde mir als Mitglied des Studio Schnittreif-Probenähteams kostenlos zur Verfügung gestellt.)
Stoff: Jersey von Nosh



Upcycling :: Meine Streifen-Bluse

Kommentare

Diese Hitzetage überstehe ich am besten in einem leichten Leinenkleid oder einer luftigen Bluse wie dieser hier.




Ich habe die Challenge #12ausdemstoffregal von Selmin von Tweed&Greet zum Anlass genommen, endlich diese Bluse zu nähen. Das Ausgangsmaterial - ein gestreiftes Herrenhemd - lag nämlich schon ewig lang in meiner Stoffkiste. Meine Mama hat es mir beim Fetzenmarkt in meinem Heimatort gekauft, nachdem ich mir diesen Rock und für J eine Hose aus einem Hemd genäht hatte.
Und nun stand für Juni das Thema Streifen auf der Challenge-Agenda - da war also klar, dass das Hemd endlich unters Messer kommen wird. Streifengang kann ich!





Genäht habe ich die Bluse nach dem Schnittmuster Hugo von Milch. Kennt ihr das Label Milch aus Österreich? Die Milch-Chefin Cloed Baumgartner hat bis vor wenigen Tagen aus gebrauchten Anzügen, Hemden, Jeans etc. coole Teile entworfen und im Waldviertel produzieren lassen. So genial! Die Produktion hat sie nun leider eingestellt, der Fokus liegt in Zukunft auf dem Verkauf von Schnittmustern.

Einige Schnittmuster gibt es bereits seit längerem zu kaufen, darunter auch Hugo. Eine Bluse oder wahlweise auch als Rock zu tragen, aus einem großen Herrenhemd. ziemlich genial und ausgeklügelt, wie ich finde. So wird die Knopfleiste zum Ausschnitt, die Manschetten finden sich am Rückenteil wieder...




Ich habe nach dem Schnittmuster genäht, allerdings ohne vorher nachzumessen. Also war die fertige Bluse um die Hüfte rum zu eng. So habe ich aus dem übrigen Hemdstoff einen gerafften Einsatz eingenäht. Schaut ganz okay aus, find ich.... Das nächste Mal werde ich jedoch vor dem Zuschneiden nachmessen, denn ich hab bei den Ärmeln Stoff weggeschnitten, den ich aber dringend gebraucht hätte. Vielleicht geht das also auch ohne eingenähten Keil...

 
 

Jetzt lade ich euch ein, euch zu Selmins Linkparty rüber zu klicken. Dort findet ihr eine feine Streifengang mit echt hübschen Streifenteilen! Tolle Inspiration! Und vielleicht habt ihr ja Lust, beim nächsten #12ausdemstoffregal mit dabei zu sein? Das Thema steht schon fest, ist ja schon Juli! ;)


- - - - - - - - - - - - - - -

Bluse
Schnitt: Hugo, Modell #3, Open Design von Milch
Stoff: Altes Herrenhemd, Baumwolle, aus meinem Fundus

Abschied aus dem Kindergarten :: Dankeschön

Kommentare

Wir nehmen gerade Abschied aus dem Kindergarten. Vergangenen Freitag war der letzte Kindergartentag des normalen Betriebes. Jetzt ist 9 Wochen lang Sommerbetrieb, wo die Kinder eigentlich nur im Garten sind, die Kindergärtner_innen abwechselnd auf Urlaub... Daher haben wir den letzten regulären Tag genutzt, und den fünf Pädagog_innen und Assistent_innen der Kiga-Gruppe von J ein Dankeschön übergeben. 


Wir haben Dinge gesammelt, für die wir uns bedanken möchten und ich habe daraus eine Sketchnote gestaltet. Das "DANKE" hat J gemalt. Und dazu gab es einen Duftkissen-Regenbogen: Fünf Duftkissen in Regenbogenfarben vorne, hinten aus sehr sehr altem Leinen und mit meinem Namensband. Die Duftsäckchen sind 10 x 10 cm groß.

Gefüllt habe ich die Duftkissen mit Lavendel aus unserem Garten und anderen feinen Kräutern, die Mut machen und Entspannung schenken. Die Infos dazu habe ich aus dem Buch "Naturkinder: Ideen, Rezepte und Aktionen für drinnen und draußen" von Caroline Hosmann.




Die Eltern von Schulkindern muss ich jetzt fragen: Ist euch der Abschied aus dem Kindergarten auch so schwer gefallen? 5 Jahre, beste Betreuung, große Freundschaften, Abenteuer, Geborgenheit, Freude am Entdecken und Ausprobieren. 5 Jahre Willkommen sein so wie man ist. 5 Jahre des Wachsens, Ankommens, stets größer werdendes Selbstbewusstsein.

Mir haben (neben einem wunderbaren, tränenreichen Sommerfest mit der Verabschiedung der Vorschulkinder) das Zeichnen und Nähen sehr geholfen, mich mit dem Abschied auseinander zu setzen. Mich damit anzufreunden. Und ich finde ja, dass Abschiede zelebriert werden dürfen, dass traurig sein dazu gehört. Damit etwas Neues - und das ist hier eine wunderbare Schule - gut beginnen kann.