19nullsieben ist ein DIY Blog aus Wien.

Roaaarrrr :: Mein kleiner Dinosaurier

1 Kommentar

Wisst ihr, was das Gute ist, wenn man erst im April das Faschingskostüm verbloggt? Ich kann euch sagen, was ich nach einigen Wäsche von den Stoffen und nach oftmaligem Tragen von den Schnitten halte! ;-)

Here we go! J wollte im Fasching als Dinosaurier gehen. Er hat sich mit der Entscheidung sehr schwer getan ... Eule, Astronaut, Pinguin, Würfel und vieles andere waren im Rennen. Schlussendlich aber wollte er als Dinosaurier gehen und ich hab mich ein wenig durch Pinterest geklickt und mich entschlossen, wie im Vorjahr auch, ein alltagstaugliches Kostüm zu nähen. Das Kostüm soll also auch danach noch im Alltag zum Einsatz kommen. Das hat den Vorteil, dass man ganz tolle Biostoffe vernähen kann, dass man nicht viel viel Zeit nur für einen Tag aufwendet (okay, das Kostüm könnte danach auch in der Verkleidungskiste zum Einsatz kommen, aber das geht auch mit weniger Aufwand ;-)) und dass das Kind gleich dringend benötigte Hosen bekommt!

Das einzige, das nach dem Einsatz direkt in die Verkleidungskiste gewandert ist, waren die Füße des Dinos. Die habe ich im Abend vor dem Faschingsfest noch schnell genäht, dem Sohn waren die Krallen besonders wichtig. Ich finde sie wirklich gut gelungen, sehr witzig!


Der Pulli ist nach dem Robin Hoodie-Schnitt genäht. Den Rückenteil habe ich nicht im Bruch zugeschnitten, sondern mit Nahtzugabe als zwei Teile. So konnte ich in der Kapuze und in der Rückennaht die bunten Jersey-Dreiecke mitfassen, die den Kamm des Dinos darstellen. Der Jacquard passt sowas von genial als Dinosaurier, darüber bin ich echt total begeistert! Die Kapuze habe ich mit einem Blätter-Stoff gefüttert, so hat der Dino immer gleich was zum Fressen mit dabei! Beide Stoffe und auch die gelbe Kordel sind nach so manchen Wäschen noch immer wie neu.


Die Hose habe ich aus Babycord (mit 2% Elastan-Anteil) genäht und zwar nach einem Hosenschnitt, der sich hier schon bei Js Jeans sehr bewährt hat und hier auch wieder: die Mottis Jeans slimfit. Der Schnitt ist wirklich super, die Hose sitzt schmal, bietet aber dennoch viel Bewegungsfreiheit zum Laufen, Springen, Klettern, Radfahren u.v.m. Die Cordhose ist fast im Dauereinsatz und auch hier bin ich mit der Qualität sehr zufrieden.

Falls ich auch Lust auf Biostoffe und mehr habt, hab ich für alle in und rund um Wien noch einen Tipp fürs Wochenende: Die Biostoffe.at sind beim Schneiderei-Markt am 7. und 8. April 2018 als Ausstellerin mit dabei! Mit vielen anderen spannenden Aussteller_innen und einem supercoolen, offenen Workshopprogramm sorgt Helga Neubauer von schnittmenge wieder für ein fantastisches Wochenende für Nähbegeisterte!

- - - - - - - - - - - - - - - - - -
Pulli
Schnitt: Robin Hoodie von Fabelwald. Größe 128 am 114 cm großen Kind.
Stoffe: Jacquard Diamond, Farbe Olivgrün; produziert in Deutschland von Albstoffe; Jersey "Living on Leaves" (ich glaube ausverkauft); Baumwollkordel 6 mm gelb, alle bei biostoffe.at gekauft. :: Affiliate Link: Wenn ihr hierüber bei Biostoffe einkauft, bekomme ich eine kleine  Provision ::

Hose
Schnitt: Mottis Jeans slimfit, von Made for Motti
Stoffe: Babycord, stretch, Farbe Avocado; gibts auch noch in vielen anderen tollen Farben von biostoffe.at :: Affiliate Link: Wenn ihr hierüber bei Biostoffe einkauft, bekomme ich eine kleine  Provision ::

1 Kommentar :

Anonym hat gesagt…

Ich finde den Pulli so genial. Würde ich sofort auch tragen. Zumindest in der Arbeit. 😉 lg B