19nullsieben ist ein DIY Blog aus Wien.

Brooklyn-Blazer für Buben ;-)

Keine Kommentare

Als das letzte La Maison Victor angekommen ist, habe ich mich sofort in den
"Blazer für Mädchen" verliebt. Es ist mir schleierhaft, wieso das ein Kleidungsstück nur für Mädchen sein soll, ich verstehe diesen Buben-Mädchen-Kram grundsätzlich nicht. Immer wieder spannenden Lesestoff dazu gibts zum Beispiel bei Pink Stinks. Der lässige Schnitt dieses Blazers hat mich sehr angelacht und ich habe bei J mal nachgefragt, ob er sowas haben möchte und ob ihm der vorgeschlagene Stoff gefällt. Bei 34.000 Schnittteilen frage ich sicherheitshalber vorher. ;-)


Schnitt und Stoff - ein mittelgrauer Loden, gefüttert mit flaschengrünem Viskosefutter - gefielen und so machte ich mich an die Arbeit. Ich mag schnelle Nähprojekte, aber ich mag auch solche aufwändigen Stücke sehr! Die Abwechslung macht es wohl. Aber im Grunde, wenn mal alles zugeschnitten ist, geht das Nähen gut von der Hand. Einzig die in der Anleitung beschriebene Bewegungsfalte hat für Stirnrunzeln gesorgt, denn die ist am Schnitt nicht dabei. Also keine Bewegungsfalte.

Ansonsten läuft die Verarbeitung rund, ich konnte der Anleitung gut folgen. Das Material, der Loden ist aber auch sehr dankbar zu verarbeiten.


Statt dem vorgesehenen Knopf habe ich einen großen Druckknopf eingenäht. Der geht allerdings schnell auf (vielleicht weil die Bewegungsfalte fehlt?) und so werde ich bei meiner nächsten Stitching Session die Knopflochmaschine bemühen und ein schönes Knopfloch zaubern lassen! ;-) 


Ich liebe den Blazer so sehr an J und alle anderen auch! Und er selbst ebenso! Es darf nur nicht zu warm sein, sonst kitzelt der Loden am Hals. Fast schade, dass es nun gleich so heiß wurde, sodass J seinen Blazer nun gar nicht mehr braucht. Aber nur fast! ;-) Außerdem ist er in Größe 120/128 eh eher groß und wird also spätestens im Herbst wieder ganz intensiv zum Einsatz kommen!

- - - - - - - - - - - -
Blazer
Schnitt: Brooklyn-Blazer aus dem La Maison Victor, März/April 2018
Stoffe: Loden und Viskose-Futter aus meinem geerbten Fundus

Keine Kommentare :