Küche :: Es schneit, es schneit...

1 Kommentar

Es schneit, es schneit ... in unserer Küche! Gerade rechtzeitig zur Eröffnung der weihnachtlichen Backsaison habe ich neue Gschirrhangerln für uns genäht. Ich habe schwarzes Leinen aus dem :: stoffbüro :: vernäht, das eigentlich mal eine Hose werden sollte. Aber nachdem es bis jetzt keine Hose geworden ist und das auch nicht so schnell passiert wäre, habe ich nun umdisponiert. Ein Rock oder zwei gehen sich trotzdem noch aus. ;-)


Ich hab auch ein kleines Tuch für unseren Brotkorb genäht. Diesen Korb habe ich von meiner Großmutter geerbt, ich habe ihn, seit ich eine eigene Wohnung habe. Also schon ein Weilchen. Und das sah man dem originalen Tuch auch schon an, sodass es nun Zeit war für ein neues.

Die Geschirrtücher sind im winterlichen, aber irgendwie doch auch jahreszeitlosen, Design entstanden. Das schwarze Leinen ist so unglaublich elegant, finde ich! Ein Tuch habe ich ganz schwarz gelassen, das zweite habe ich mit Schneeflocken versehen. Habt ihr Lust auf eine minikleine Anleitung?


Zuerst schneidet ihr aus dem schwarzen, vorgewaschenen Leinen ein oder zwei oder mehrere Tücher aus, in der Größe 48 x 63 cm. Dann bügelt ihr rundherum einmal 0,5 cm um und dann jede Kante nochmal ca. 1 cm. So habt ihr saubere Kanten, die ihr mit einem Geradstich einmal rundherum näht. Wenn ihr einen Aufhänger braucht, näht einfach ein ca. 8 cm Stück Rips- oder Webband mit ein. Das fertige Tuch ist dann ungefähr 45 x 60 cm groß.


Wenn ihr nun Lust auf Schneeflocken oder Punkte habt, braucht ihr eine deckend weiße Stofffarbe und einen dicken Borstenpinsel. Legt das Tuch auf einen Untergrund, der schmutzig werden darf, z.B. einen Karton. Dann malt ihr in unregelmäßigen Abständen kreisförmige Punkte auf, zwischen 1,5 und 2,5 cm groß. Nehmt erstmal wenig Farbe und tragt diese kreisförmig auf. Wenn die Schneeflocke zu blass erscheint, könnt ihr nochmal drüber arbeiten.

Lasst die Stofffarbe trocknen und fixiert sie dann so, wie es die Farbenherstellerin angibt. Meist mit bügeln. Dann ist euer Gschirrhangerl bereit für den Einsatz!


Ich habe die Geschirrtücher letztes Wochenende gemacht, als mein Sohn kurz bei den Nachbarn war. Als er zurück kam hat er gefragt, wo ich die jetzt gekauft habe. Ich hab gemeint, dass ich die gerade genäht und bemalt habe. Da sagte er: "Was? So schnell?!?" Ihr seht - ein optimales Last-Minute-Weihnachtsgeschenk!! 

Und damit sich ihr so richtig Freude beim Verschenken oder für euch selbst nähen habt, gibt es heute beim #stoffbüroadvent2017 einen Rabatt auf alle Leinenstoffe. 20% werden euch im Shop abgezogen, das solltet ihr euch nicht entgehen lassen! Im :: stoffbüro :: gibts natürlich nicht nur schwarzes Leinen aus Litauen, sondern Leinen in verschiedenen Farben und Qualitäten. Klickt euch gleich rüber!



Wenn ihr noch nicht so oft mit Leinen gearbeitet habt, noch ein kleiner Hinweis: Anfangs ist Leinen noch nicht so wahnsinnig saugfähig, das verbessert sich aber mit jeder Wäsche. Das Leinen wird dann weicher, geschmeidiger und saugfähiger. Ich liebe unsere Geschirrtücher aus Leinen sehr.



Zum heutigen Türchen aus dem Adventkalender aus dem :: stoffbüro :: gibts nicht nur bei mir was zu sehen, sondern auch bei der lieben Kathrin auf ihrem lesenswerten Blog naadisnaa. Auch sie hat Leinen vernäht - ihre schönen Stücke sind stilistisch ganz anders, finden sich unter anderem aber auch in der Küche wieder. Und zu gewinnen gibts bei ihr auch was, hüpft gleich rüber! 

Oder davor noch ins :: stoffbüro ::?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Geschirrtücher
Schnitt: Zuschnitt 48 x 63 cm, fertiges Maß ca. 45 x 60 cm
Stoff: Schwarzes Leinen aus Litauen, aus dem :: stoffbüro ::

1 Kommentar :

naadisnaa hat gesagt…

Geschirrhangerl - welch ein tolles Wort! Wird Zeit, dass ich mal wieder nach Wien komme und ganz viel dieser charmanten Sprache ins Ohr bekomme. Und schwarzen Leinen brauche ich dann nun wohl auch noch ... sehr stylisch, eure neuen Geschirrhangerl 😍 und das Brottuch (davon bräuchten wir auch dringendes mal ein neues).
Glg Kathrin