Meine Jeans

Kommentare

Ich hab mir eine Jeans genäht und ich bin total begeistert von dieser Hose! Ich hatte in den Stitching Sessions von Walter Lunzer schon letztes Jahr einen Hosenschnitt gezeichnet und mir damals eine Cordhose genäht. Das war leider keine so erfreuliche Geschichte, denn die Hose wurde weiter und weiter und weiter. Selbst meine Versuche, sie enger zu nähen machen sie nicht tragbar. Also lag der damals total motiviert bestellte Denim fast ein Jahr lang rum. 

Dann kam die Jeanswerkstatt und ich war wieder voller Zuversicht, dass das doch noch was wird, mit mir und einer leiwanden Jeans. Und dann kamen noch zwei Urlaubstage im Mai und diese und noch zwei Abende oder so verbrachte ich mit dem Nähen meiner Jeans.

Am damals gezeichneten Schnitt habe ich noch einiges angepasst. Einerseits war sie mittlerweile zu weit und der Bund war mir zu hoch. Den Bund habe ich allerdings erst an der fast fertigen Hose gekürzt, also einfach oben rum 1 cm abgeschnitten und zudem den Bund schmäler gemacht, was natürlich auch den Tascheneingriff etwas niedriger macht. Aber das fällt wohl nur mir auf.


Was ich an meinem Hosenschnitt einfach total genial finde, ist die gebogene Passe und die Tatsache, dass es nur eine Po-Tasche gibt. Ich finde das wirklich optimal für meine Figur! Da bin ich Walter wirklich dankbar für seine Expertise und seine Beratung!  


Das Nähen einer solchen Jeans ist schon recht aufwändig. Die ganzen abgesteppten Nähte, Kappnähte, Taschen etc. Aber es zahlt sich voll aus. Und ich denke, dass es beim nächsten Mal und mit der Overlock schon schneller gehen wird.

Meine wichtigsten Begleiter beim Nähen waren das Workbook aus der Jeanswerkstatt  und Walters unglaublich tolle Videos zur Verarbeitung des Tascheneingriffs und des Hosenschlitzes. Also die Videos kann ich wirklich total empfehlen - damit gelingt selbst der Hosenschlitz ganz einfach! 

Das einzige, was mich an meiner Hose etwas stört ist, dass sich ein Hosenbein ein wenig nach innen dreht. Walter hat sich das angeschaut und erklärt, dass sich manche Jeansstoffe nach dem Waschen etwas verziehen und das dürfte hier wohl der Fall sein. Ärgerlich, aber man könnte in meinem Fall auch von jammern auf hohem Niveau sprechen, denn ich trage die Hose schon seit einigen Wochen echt gerne und denke, dass es kaum auffällt.


Wenn man aber einen Blick ins Innere der Jeans wirft (und das schirchste Knopfloch der Welt ignoriert ;-)) macht das jede Arbeitsstunde wett. Soooo wunderschön, oder? Das Taschenfutter ist aus blau-weiß kariertem Hemdstoff und die Kanten sind mit Schrägband aus dem Weihnachtspaket vom :: stoffbüro :: versäubert. 


Nun bin ich mit meiner Jeans und einem wundervollen, handgedruckten indigoblauen Stoff aus dem Stoffsalon gerüstet für die #12coloursofhandmadefashion. Der Juni ist nämlich blau, wie cool! Die Bluse müsste ich nur noch nähen! :-D


Meine Freude über meine erste selbst genähte und total tragbare Jeans teile ich heute mit RUMS 25/17. Kommt gut ins Wochenende!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Jeans
Schnitt: Selbst gemacht in den Stitching Sessions bei Walter Lunzer
Stoff: Bio Denim Montreal, 9,5 OZ, 99% Bio-Baumwolle, 1% Elastan, von Lebenskleidung, Schrägband Streifen marine/weiß aus dem :: stoffbüro ::, Taschenfutter aus meinem Fundus, Perlmuttknopf von Herzilein

Kommentare :

Katharina Diestel hat gesagt…

Wow toll! Sieht super aus, aber die Innenverarbeitung muss ich mal richtig loben! Ich bekomme sofort Lust, mich auch endlich an ein Jeansprojekt zu trauen :)

Daumen hoch!

Steffi / herzekleid hat gesagt…

Super! Ich hab sie ja schon live betrachten dürfen, aber da ist mir das schöne Innenleben entgangen! ;-) Echt seeehr schön!
Ganz liebe Grüße,
Steffi

andrea hat gesagt…

wahh! um den besuch in der jeanswerkstatt beneid ich euch ja schon a bisserl, muss i zugeben. deine Jeans ist toll geworden. ich find das ja nach wie vor am schwersten von der Passform her.
das Innenleben ist auch super. sowas lieb ich ja total! macht es gleich noch motivierender beim anziehn, oder?
Bussis andrea

Elle Puls hat gesagt…

Das klingt super und sieht klasse aus. Alles kann ich nicht erkennen, das ist das Manko an dunklen Stoffen. Ich finde das Nähen einer Jeans ist nicht das Problem, sondern die Passform!!! Von daher ist es natürlich toll, wenn man so einen Experten zur Hand hat.

Babsi hat gesagt…

Gratuliere zur Hose!
Wegen dem Drehen: Schau mal hier, da wird das recht gut erklärt:
https://closetcasepatterns.com/ginger-sewalong-pt-6-cutting-and-prepping/
lg
Babsi

Knutselzwerg hat gesagt…

Wow, die ist echt toll geworden!!

Wali hat gesagt…

Hallo, super Hose.
Also wegen dem Dreh, habe ich einmal gelesen, dass man die Hosenbeine
immer von der gleichen Richtung aus nähen soll ( zumindest bei Leggings mach ich das so). Nicht in einem Rutsch durch.
Probieren (geht über studieren).
Weiterhin alles Gute und Gratulation
Wali