Shirts und Hosen in Frühlingsfarben

Kommentare

Mein Sohn brauchte dringend neue Hosen und Kurzarm-Shirts. Also ich ich mal zu wirklich bunten, frühlingsfarbenen Stoffen gegriffen und der Sohn hat auch ausgewählt. Und ich finde es großartig - dieses bunte Kind! :-D

Ich habe ihm zwei neue Pauli-Hosen nach dem fritzi&schnittreif-Schnitt genäht, wie schon die letzten beiden aus Nosh-Jeans-Sweat aus dem :: stoffbüro ::. Einmal in toffee, wie schon beim letzten Mal, und ganz neu in Koralle. Das ist eine wirklich knallige, aber coole Farbe. Die Taschen habe ich mit Streifenjersey in aqua-weiß gemacht, die Kombi taugt mir sehr! Die Hosen sind diesmal schon in Nummer 110/116, das ist in der Länge noch ziemlich reichlich. Daher habe ich die Bündchen bei den Füßen enger gemacht, damit sie nicht über die Fersen rutschen, wenn J keine Schuhe anhat. So passt es jetzt super und ich freue mich, dass ihm die Hosen wieder sehr lange passen werden.


Dazu gibts Hamburger Liebe-Ringel von Albstoffe, ich mag diesen Stoff total gern. Sehr gefreut habe ich mich, dass das fuchsiafarbene Bündchen aus dem :: stoffbüro ::, die ja auch von Albstoffe produziert werden, genau der selbe Farbton ist wie einer der Streifen. Cool!


Das Outfit ist beim Beflanzen der Terrasse schon zum Einsatz gekommen. Schon toll, so einen gut gekleideten Helfer zu haben! :)



Zwei weitere Shirts sind entstanden: Einmal ein weiteres LeBretöngen, nach dem neuesten Schnitt von pedilu. Ich finde diese Teilung an Vorder- und Rückenteil ja so großartig und freue mich, dass ich damit den petrolfarbenen Rest verbrauchen konnte, schön komibiniert zu Nosh-Ringel-Reststücken in Aqua-weiß. Wieder mit Rundhals und 3/4-Ärmeln, das passt einfach super! 


Den Stoff für das Fuchsleiberl hat sich J selbst bei den Biostoffen ausgesucht. Gute Wahl, finde ich. Dieses Shirt ist gleich wie das obige Ringelleiberl nach dem Raglanshirt-Schnitt von Klimperklein entstanden. Den Schnitt finde ich einfach so klassisch toll, er wächst unglaublich lange mit und sitzt gut. Jetzt schon in 116 genäht und nicht mal so reichlich ... huch, das geht einfach viel zu schnell mit dem Großwerden! 



Das Fuchsleiberl ist das erste, das ich auf meiner Overlock genäht habe. Ich hab bisher ja immer mit der normalen Nähmaschine genäht, zugegeben mit einer sehr guten, der Janome Horizon. Aber nun habe ich in den Stitching Sessions bei Walter Lunzer - wo ich mein wundervolles Brautkleid nähe, also eigentlich zwei <3 - wieder auf der Industrie-Overlock genäht und diesmal konnte ich nicht mehr widerstehen! Das Versäubern von (dünnen) Webstoffen wird auf einer normalen Nähmaschine einfach nicht mal annähernd so schön, wie auf einer Overlock. Und auch Jersey näht sie grandios, auch wenn ich sagen muss, dass ich mit dem Overlock-Stich meiner Janome immer extrem zufrieden war.

Da ich hohe Qualitätsansprüche an meine Nähmaschinen habe und sich die Investition in die Janome Horizon total ausgezahlt hat, habe ich auch diesmal in ein tolles Stück investiert und mir eine Babylock enlighten geleistet. Gekauft habe ich sie ums Eck im Nähcenter, wo ich wirklich total gut beraten und eingeschult wurde - die Besitzerin hat mir die Babylock nur auf meine eigene Gefahr gezeigt, hihi - und die Maschinen auch ausprobiert hab. Ich war total überrascht, dass ich meine Overlock gleich mit nach hause nehmen konnte und über den Aktionspreis und das Garnpaket hab ich mich auch gefreut!

Zuhause hab ich sofort gestartet und gleich dieses bereits zugeschnittete Raglanshirt genäht. Ich kann mich gar nicht satt sehen an diesen wunderschönen Nähten! Etwas Übung brauch ich schon noch, das Halsbündchen hab ich offenbar etwas zu viel gespannt oder ich müsste das Differenzial runter drehen (?), denn da ist der Fuchsstoff etwas eingekräuselt. Aber alles halb so wild - der Bub liebt sein Leiberl!


Wir sind nun bereit für alle Unternehmungen, die in nächster Zeit so anstehen. Und ich bin bereit für die kurzen Hosen, die J noch braucht! Mit Schrecken habe ich an den sommerlichen Tagen der letzten Woche festgestellt, dass die Sachensuchershorts vom Vorjahr zwar noch super passen, aber alle Shorts zu klein sind. Also, ich bin dann mal nähen! ;)




- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Hosen
Schnitt: Pauli von  fritzi&schnittreif

Bretonshirt
Stoffe: Nosh (Streifen) und ein anderer Jersey aus meinem Fundus; Bündchen von biostoffe.at
Schnitt: LeBretöngchen, Größe 110, Rundhals, Dreiviertel-Ärmel. Von Pedilu.

Raglanshirts
Stoffe: Fuchsstoff aka Triangle Tipi blau von Stoffonkel, Hamburger Liebe-Ringel  aus der Einhorn-Kollektion, von Albstoffe sowie Bündchen in helltürkis, alle von biostoffe.at, Bündchen fuchsia aus dem :: stoffbüro ::
Schnitt:

Kommentare :

Steffi / herzekleid hat gesagt…

Wahrscheinlich wirst Du jetzt gar nicht mehr aufhören können zum Nähen mit Deiner Overlock! :-) Viel Spaß beim Ausprobieren!
Die bunten Sachen für J finde ich super - am besten gefällt mir die Kombi Fuchsleiberl und Toffee-Hose.
LG, Steffi

pedilu hat gesagt…

Liebe Selina!
Ach wie schön alles! 👌🏻
Und mit der Ovi wird's auch immer besser klappen. ☺️
Ich freue mich schon auf ganz viele, neue Jersey-Teile von dir!
Liebe Grüße, Petra

Ani Lorak hat gesagt…

Glückwunsch und viel Freude mit der neuen Maschine. Wunderbar! Schöne Farben und toll kombiniert. Auch hier läuft langsam die Produktion an...

donnerfaden hat gesagt…

Sehr coole Klamotten. Gefallen mir supergut!