FrauBecky und der Schneckenhausrock

Kommentare

Zu Weihnachten hat mir meine Schwester den Schneckenhausrock geschenkt. Dieses beeindruckende Stück hat sie selbst genäht - unglaublich cool, oder? Es ist ein Wickelrock, den sie nach dem Prinzip der Transformational Reconstruction (TR) genäht hat. Das ist eine Technik, Schnitte zu konstruieren, entwickelt vom Japaner Shingo Sato. Solltet ihr mal googlen, sehr beeindruckend! ;-)


Der Wickelrock ist ganz klar der Blickfang meines heutigen Outfits! Der Body, den ich mir dazu genäht habe, hält sich bewusst im Hintergrund. Es ist eine uni-graue FrauBecky mit kurzen Ärmeln, der Schnitt ist von fritzi&schnittreif.


Meine erste FrauBecky trage ich total gerne und ich finde sie auch sehr praktisch, also sind noch zwei gefolgt. Bei allen Bodies habe ich die Bein-Ausschnitte mit Falzband versäubert. Beim Annähen habe ich das Falzband sehr gut gedehnt, so bleibt die Saumkante gut in Form! Nachdem die graue FrauBecky farblich sehr zurückhaltend ist, habe ich dafür ein außergewöhnliches Falzband gewählt: Das Tangram-Band in der Farbe Taupe aus dem :: stoffbüro ::. Passt farblich gut dazu, gefällt mir echt sehr!

Diesmal habe ich statt der kleinen angenähten Druckerln einfach Kam Snaps verwendet - erstaunlicherweise trägt sich das sehr angenehm, die Kam Snaps sind beim Tragen nicht spürbar! Also eine schnelle und gute Lösung!


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Body
Schnitt: FrauBecky, von fritzi&schnittreif

Material: Jersey uni dunkelgrau von Nosh; Falzband Tangram taupe aus dem :: stoffbüro ::

Kommentare :

Steffi hat gesagt…

Der Rock ist wundervoll!! So ein schönes Stück! Und der Body passt klasse dazu. :-)

Lieber Gruß
Steffi

donnerfaden hat gesagt…

Schönes Outfit. Gefällt mir gut. Der Rock schaut wirklich sehr interessant aus.
Lieber Gruß Jenny