Elsenshirt trifft Hitchhiker

Keine Kommentare

Wir waren kürzlich auf Urlaub, für ein ganzes Monat. Es war wirklich traumhaft, so unbeschwert, erholsam und es hat total gut getan, fast den ganzen Tag draußen zu verbringen. Auch wenn mir meine Nähmaschine dann doch abgegangen ist, aber ich hatte was zum Stricken mit. Mein eigentliches Projekt war zu groß und schwer, also habe ich mir was gesucht, das mit ganz dünner Wolle gestrickt werden muss, damit ich nicht viel tragen, aber lange dran stricken kann! ;-)


Und so bin ich auf den Hitchhiker Beyond und dazu passende Stulpen von Martina Behm gekommen. Dazu habe ich mir ein wundervolles, handgefärbtes Garn von Rohrspatz & Wollmeise geleistet: Das Pure, 100% Merinowolle, in der tollen Farbe Hamam. Gestrickt mit 2,5 mm Nadeln, also ziemlich dünn.

Im Shop von Rohrspatz & Wollmeise gibts seit kurzem eine Sortierung nach Farbtypen. Das finde ich echt genial, denn am Bildschirm kann man die Farben ja nicht immer so gut beurteilen und so kann man nun sicher sein, dass einem die Farbe steht! :)

Gestartet habe ich mit den Stulpen und dann aus dem Rest das Tuch gestrickt. Das Garn-Abwiegen, um die richtige Restmenge zu bestimmen und zu wissen, wann ich den Musterwechsel machen muss, habe ich im Minimarkt erledigt und mich dabei gleich mit den Verkäufer_innen über ihre Strickgewohnheiten und die ihrer Frauen ausgetauscht! ;-) Und M hat dann noch seine Rechenkünste ausgepackt und so hat das Tuch seine maximal mögliche Länge bekommen! Für Stulpen und Tuch habe ich also ziemlich genau 150 Gramm gebraucht.


Am letzten Urlaubsabend habe ich die letzten Maschen gestrickt, gutes Timing!
Das Stricken der beiden Dinge ist echt recht einfach und macht Spaß. Mit dem Hitchhiker habe ich ja schon seit Ewigkeiten geliebäugelt, aber diese immer länger werdenden Reihen .. die haben mich immer abgeschreckt. Das ist beim Hitchhiker Beyond anders, da werden die Reihen nicht besonders lang und dann immer kürzer, wunderbar. Und diese lange Zackenreihe ist schon besonders schön!

Die Stulpen habe zuhause fertig gemacht, denn ich hatte keine Nähnadel dabei. Man macht da nämlich einen provisorischen Häkelanschlag, den man dann mit dem Maschenstich zusammen näht. Aber diesen Maschenstich habe ich trotz mehrmaligem Anschauen des entsprechenden Videos von Martina Behm einfach nicht kapiert, so ist mein Zusammennähen echt schirch geworden. Aber wenn die Stulpen nur so ein wenig aus dem Elsenärmel gucken, gefallen sie mir trotzdem sehr!


Die Else ist diesmal ein Elsenshirt geworden. Nach meinem ersten Elsenkleid war ja klar, dass da noch mehr kommen muss. Und so ist dieses Shirt aus einem echt leiwanden Stoff aus dem :: stoffbüro :: entstanden. Ich fürchte, der Stoff ist ausverkauft, aber es gibt noch einige andere aus dem I Got Stripes Studio, die auch einen Blick wert sind! Der Jersey ist ziemlich fest und kompakt und sehr angenehm zu tragen.

Mein Elsenleiberl hat normal lange Ärmel und einen U-Boot-Ausschnitt, den ich mit Beleg versäubert habe. Das ist zwar ein bisschen mehr Arbeit, als einfach ein Bündchen dran zu nähen, aber es schaut einfach so schön aus, gerade beim U-Boot-Ausschnitt.

Kommt dann gut ins Wochenende - ich habe nach dem langen Urlaub und einer ersten gscheiden Verkühlung wieder zuhause nun einiges an Näh-Nachholbedarf!


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Shirt
Schnitt: Else von schneidernmeistern. (Danke fürs Zurverfügungstellen vom Schnitt, liebe Monika!)
Stoff: Jersey von I Got Stripes Studio aus dem :: stoffbüro ::

Stulpen
Muster: Mostly Warmness, von Martina Behm, Strick mich!
Wolle: Pure von Rohrspatz & Wollmeise, Farbe: Hamam

Tuch
Muster: Hitchhiker Beyond, von Martina Behm, Strick mich!
Wolle: Pure von Rohrspatz & Wollmeise, Farbe: Hamam



Keine Kommentare :