W wie Wendepullunder :: FrauAnne

Kommentare
Ich schaffe es genau am letzten Tag, bei 12 Letters of Handmade Fashion mitzumachen! 9 Bloggerinnen bringen SelbermacherInnen mit ihrer Aktion zusammen, schaffen eine lustige Herausforderung, jedeR kann mitmachen - wenn es darum geht, einmal im Monat im ganzen Jahr 2016 ein Kleidungsstück oder Accessoire mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben selbst herzustellen.

Für den Jänner hat Selmin vom wunderbaren Blog Tweet&Greet den Buchstaben W gezogen. Hier könnt ihr alles dazu nachlesen.

Fürs erste ein komischer Buchstabe, aber dann kommen die Ideen .. ganz schön viele ... und ich hab mich für W wie Wendepullunder entschieden. Schon so lange habe ich den Wendepullunder FrauAnne von fritzi&schnittreif ins Herz geschlossen. Dann aber immer dran gezweifelt, ob ich so einen Pullunder wohl häufig tragen würde, wo ich doch kaum Langarm-Shirts habe. Und über ein Kurzarm-Leiberl? Ich weiß nicht... Aber dank 12 Letters of Handmade Fashion hab ich es gewagt.


Ich bin total begeistert, der Pullunder ist echt cool. Der Moment, wo man den Pullunder wendet - im E-Book steht, dass wie von Zauberhand der fast fertige Wendepullunder auftaucht - ist wahrlich großartig und erstaunlich! Ha! Ich hab ihn dann gleich anprobiert und mich sehr über die tolle Passform gefreut.


Es fehlten nur noch die Bündchen an den Armausschnitten. Nur noch - haha! Die hab ich nämlich total verhaut! Sie waren wellig ohne Ende, die Naht war schief, ich war echt verärgert. Hab die Bündchen abgeschnitten, die Ärmel einfach eingeschlagen und so abgesteppt. Sah auch schirch aus, noch immer wellig und die Träger waren nun viel zu schmal. Ahhh!! Also bin ich nochmal zum Stoffsalon und kaufte Bündchen-Nachschub. Und Trost bekam ich noch dazu, sowas "kommt in den besten Familien vor", meinte Alex! Haha, danke!


Also hab ich mich nochmal dran gesetzt. Zuerst an das wellige Bündchen ein Framilonband genäht, ganz sanft gedehnt. Dann ein 6 cm breites Bündchen einfach dran genäht, so wie bei einer Bündchenversäuberung mit Schrägband. Ja und dann habe ich den Spaß mit der Hand auf der anderen Seite festgenäht. Hat aber gar nicht so lange gedauert wie befürchtet und ich finde es nun sehr gelungen. Dass hier auch keine Naht ist beim Bündchen gefällt mir, denn das hat nun die gleiche Optik wie die Bündchen am Hals und beim Bauch, die ja wegen der Wendemöglichkeit anders eingenäht sind. Wenn man dem E-Book schön brav folgt, übrigens überhaupt keine Hexerei! Und das mit den Bündchen werde ich einfach üben! ;)

Besonders gefällt mir, dass ich den Wendepullunder auch solo tragen kann! Also dann, wenn es wieder wärmer wird!


Ach ja, noch ein Wort zu den Stoffen: Die Grüntöne, die mir passen, haben anscheinend immer besonders ansprechende Namen: Könnt ihr euch noch an Sumpf erinnern? Dieses Grün hier heißt Alge! Aber es schaut toll aus! Und der gestreifte Stoff in weiß und helltürkis lag hier schon einige Zeit herum. Erst wollte ich eine Leggings draus machen, dann ein Shirt, doch da befand ich, dass es zu sehr nach Nachthemd ausschauen könnte... Aber jetzt hat er mit Alge nun einen perfekten Partner bekommen. Ich kann mich gar nicht satt sehen!!

Am 31. Jänner könnt ihr euch alle Ws von 12 Letters of Handmade Fashion auf Selmins Blog anschauen. Und am 1. Februar gibts dann schon den nächsten Buchstaben. Ich bin gespannt!!! Vielen Dank an Selmin, Laura und Ani für ihre Initiative!

Uuuund was ich da heute Schönes drunter trage, das zeige ich euch hoffentlich morgen! Habt einen schönen Tag!


- - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schnitt: FrauAnne von  fritzi&schnittreif (Danke!)
Stoffe: Jersey und Bündchen in Alge von Lebenskleidung aus dem Stoffsalon, Streifenjersey von Nosh

Kommentare :

änni hat gesagt…

Alge steht Dir super ;-) Und auch in der Sommerversion als Shirt finde ich Deinen Pullunder toll. Den Schnitt hatte ich gar nicht auf dem Schirm, muss ich mir aber echt mal angucken!
Liebe Grüße, Änni

rosa Sujuti hat gesagt…

Interessanter Schnitt; allein dafür lohnt es sich schon, bei dir vorbeigeschaut zu haben.
Und eine schöne Version hast du genäht in toller, nicht alltäglicher Farbe.
LG von Susanne