puppenMITmacherei :: Das Finale

Kommentare

Heute bin ich ziemlich spät dran, beim finalen Treffen der puppenMITmacherei von Maria von Mariengold und Caro von den Naturkindern. Dafür habe ich mich schon durch Marias und Caros heutige Beiträge gelesen. Caro's Lord finde ich echt hinreissend! Und bei Maria könnt ihr heute von den einzelnen Arbeitsschritten einer professionellen Puppenmacherin lesen. "Noch einen dicker Knutscher auf die kleine Wange und dann wickle ich die Puppe in weißes Packpapier, verschnüre das Ganze mit Satin und lege eine Mariengold Karte und manchmal einen persönlichen Gruß dazu." schreibt sie da. Ach ich kann euch gar nicht sagen wie froh ich bin, dass ich mich nie wirklich von meinem  genähten Puppi trennen werd müssen! :)


Das sind die beiden - die kleine Puppe, die meine Mama für J zu seiner Geburt genäht hat und meine genähte Puppi, wie J sie nennt. 



Seit dem letzten Treffen war sie nochmal beim Frisör, sozusagen. Mit den Haaren am Hinterkopf war ich unzufrieden, die Puppe hatte immer einen Hendlarsch, wie man hier sagt, wenn sie am Rücken gelegen ist. Ich hatte die Haarsträhnen falschrum reingeknüpft, sodass sie nach oben schauten statt nach unten. Das habe ich nun geändert und auch ein paar Strähnen hinzugefügt. So finde ich es nun super! 


Außerdem habe ich es zumindest geschafft, ein Dreieckstuch für sie zu stricken. Aus Sockenwoll-Resten in dunkelgrau. Nach Marias kostenloser Anleitung. Die Puppe kann das Tuch entweder als Halstuch tragen ...


... oder als Kopftuch, was bei J gleich zu einer großen Empörung geführt hat, als er sein Puppi so entdeckt hat. Da muss ich grinsen ... und ich hab für euch Fotos gemacht mit Kopftuch, weil ich sie damit sooo hinreissend finde! 


Eine Tunika hätte ich auch noch gestrickt. Aber die hab ich ziemlich versemmelt, ich bin damit nicht zufrieden, weil ich einen Teil in der größeren Größe, den anderen Teil in der kleineren gestrickt habe. Also sie passt, aber sie schaut nicht so aus, wie ich mir das wünschen würde. Und J hätte sie gern nur in weiß und nicht in weiß-grau gestreift. Also lasse ich sie mal irgendwo verschwinden und mach mal eine neue schöne Tunika!!


Für mich war es so ein tolles Erlebnis, selbst eine Puppe zu nähen! Wie schnell das Wesen der Puppe spürbar wird - dieser Moment hat mich unglaublich fasziniert! Dieses unglaubliche Glücksgefühl!

Caro und Maria haben heute auch darüber geschrieben, wie das so ist, wenn das Kind nicht so mit der Puppe spielt, wie man sich das wünscht. Oder wenn die erste Reaktion nicht so euphorisch ist, wie man sich das erträumt hätte... Bei J war es ja so, dass er sie gefunden hat, als ich vergessen hatte, sie wegzuräumen. Und da wollte er sie gar nicht mehr hergeben. Eine schönere Reaktion hätte ich mir gar nicht vorstellen können.

Jetzt ist es so, dass er manchmal mit der Puppe spielt oder mit beiden. Dann ist er die Mama, die kleine Puppe das Baby und die von mir genähte Puppe ist der Papa. Manchmal ist auch J der Papa. Und dann fahren sie in den Zoo oder so, Ganz oft ist es aber so, dass ich den Eindruck habe, dass die Puppen für ihn BegleiterInnen sind, deren Anwesenheit einfach gut tut. Sei es zum Umarmen beim Einschlafen. Zum neben uns sitzen beim Buch anschauen. Beim gemeinsamen Frühstück. Und manchmal liegt sie im Puppenwagen und er packt tausend andere Sachen dazu und fährt auf Urlaub. Und ich finde es ganz wunderbar, so wie es ist!



Ich möchte mich herzlich bei Caro und Maria bedanken - für ihre Initiative, die Unterstützung, die Plattform, den Rahmen, all das, was sie geboten haben. Es hat sehr viel Spaß gemacht, mit meiner Schwägerin gemeinsam zu nähen! Ihre Puppe ist mittlerweile auch schon verschenkt - mein Neffe bekam sie zur Geburt seines Bruders! Und zu schauen, welche anderen Puppen so rundherum entstehen fand ich auch echt spannend! Eine wirklich sehr schöne Sache, diese puppenMITmacherei! Danke!!

Und dieser Tage hab ich gelesen, dass Maria vermutlich im April einen Puppennähkurs in Wien anbieten wird! Also wenn ich das iiiirgendwie einrichten kann, möchte ich da unbedingt dabei sein! Uiuiui!


Was bisher geschah, die puppenMITmacherei 2015:

Kommentare :

Steffi hat gesagt…

Deine Puppe ist wunderbar geworden!! Kein Wunder, dass J sie sich gleich geschnappt hat und nicht mehr hergibt. :-) Toll, dass auch die Puppe ein Dreiecks-Tuch bekommen hat!

Lieber Gruß
Steffi

Rivkah hat gesagt…

Liebe Selina,
Deine puppi ist ja so süß geworden! Besonders mag ich sie mir kopdtuch :)
Und es freut mich, dass dein Sohn sich so darüber gefreut hat. Ich bin ganz gespannt wie das bei uns sein wird...
Liebe grüße
Rebecca

Needle little Balance hat gesagt…

Moi! Die Puppi ist so lieb geworden! Fein, dass sich J so darüber freut :-)

Caro | NATURKINDER hat gesagt…

Wie wunderschön! Deine Puppe ist so so super geworden, bin ganz verliebt. (Mir gefällt sie auch mit dem Tuch total gut!) Ich kann mich noch genau an Deinen ersten Artikel zur PuppenmMITmacherei erinnern und wie ich gespannt war auf Dein Unternehmen! Sie ist toll geworden, hab ich das schon gesagt? Und das Beste ist, dass sie Deinem Buben so gut gefällt. Herzlichen Glückwunsch und Alles Liebe für Euch, Caro

mei hat gesagt…

Wunderschöne Puppe, keine Wunder, dass Dein Kind so glücklich damit ist.

Liebe Grüße
mei

Krystyna hat gesagt…

Hello,
What a lovely doll. I like her especially with the scarf on her hair. True rag doll.
Your little child (son I guess) responded wonderfully to the doll you made for him.
I like the whole story about how your son plays with the doll and how he treats her.
It is unbelievable to see that the doll becames alive in the interaction with the child.
Your son proves that.
I do agree with you that the project "Puppenmitmacherei" was wonderful. So inspiring.
I wish you merry Christmas.
Krystyna