Hose :: Anguru :: Half Moon Dots

Keine Kommentare

Im Sommer 2013 hab ich mir meine erste Anguru-Hose nach einem Kleinformat-Schnitt genäht. Ich mag diese Hose sehr, auch wenn ich sie nur phasenweise anziehe. Also ein paar Monate lang quasi durchgehend und dann liegt sie wieder einige Monate vergessen im Kasten. In letzter Zeit habe ich sie wieder häufiger getragen und dann kam mir die Idee, eine zweite Anguru zu nähen, aus dem seit ein paar Monaten wohl gehüteten Patchworkstoff "Half Moon Dots" von Moda. Gekauft habe ich den Stoff bei Volksfaden, wo man echt wundervolle, sehr besondere Stoffe, die es sonst nirgends gibt, kaufen kann. Ich darf dort jedenfalls nicht allzu oft stöbern! ;-)


Aber jetzt zu meiner Hose. Ich habe sie wieder kürzer genäht als im Original-Schnitt, denn ich finde, dass sie mir in dieser Länge besser steht. Ich finde, dass der Stoff mit seinen unregelmäßig verteilten Punkten bei dem Schnitt echt gut zur Geltung kommt. Schaut echt cool aus, oder? Je nachdem wie weit ich die Beinöffnungen rauf schiebe, wirkt das Stück mehr oder weniger bauschig, was mir auch gut gefällt!


Die Hüftpassentaschen habe ich mit einem grün-weißen Chevron-Baumwollstoff gefüttert. Sieht man quasi nie, das mag ich eigentlich sehr gern!


Was jetzt allerdings noch eine Herausforderung ist: Ich habe eigentlich gar nicht viele Oberteile, die gut zur neuen Anguru-Hose passen. Die meisten meiner Shirts sind zu lang, in die Hose gesteckt schaut auch komisch aus - also kam heute eine schwarze Bluse zum Einsatz. Ein weiteres passendes Shirt hab ich noch, aber das war's glaub ich dann. Da muss ich was tun, seht ihr das auch so? :-D

Keine Kommentare :