Retro-Latzhosen :: Rot & Orange

Kommentare

Vielleicht ist sie euch gestern schon aufgefallen, die neue Latzhose. Mein Neffe wurde ja vor kurzem 2 Jahre alt. Und da wollte ich ihm die Latzhose "Back to the 70ies" aus dem Ottobre 1/2012 nähen. Aus rotem Breitcord, gefüttert mit einem blau-gelb-rotem Retrostoff aus meinem Fundus. Das war der Plan.


Allerdings hatte ich doch etwas Respekt vor dem Schnitt und 2. Geburtstag und eine Schneidermeisterin als Schwägerin .. ihr wisst schon, das sollte perfekt werden! Uiuiui! Also beschloss ich, erstmal eine Probehose für J zu nähen. Aus orangem Breitcord versteht sich, wunderbar retro und so passend für ihn.


Gefüttert habe ich die Hose - also Besatz und Taschen vorne mit dem tollen Apfelstoff von Frau Tulpe.


Eigentlich ist J's Hose schon ziemlich gut geworden. Der Besatz ist allerdings nicht so schön geworden, den habe ich bei der Hose für meinen Neffen entlang vom Zipp also mit der Hand festgenäht, damit das wirklich hübsch aussieht. Und den Gummizug auf der Rückseite musste ich nochmal raustrennen und deutlich kürzen, damit die Hose hinten gut anliegt. Aber sonst war ich schlichtweg begeistert von dem Probestück.


Also habe ich mich an die Hose meines Neffen gewagt - in schönstem, kräftigem rot und sie ist ebenso gut gelungen und passt ihm auch total gut.


Das Futter passt auch sehr gut finde ich...


.. und ist hier entlang des Zipps eben händisch angenäht. 

 
Den Riegel bei den Trägern hatte ich bei J's Hose ursprünglich weggelassen, allerdings rutschten dann die Träger immer über die Schultern. Hat also doch einen Sinn, der Riegel - hrm - und ich so haben nun beide Hosen einen! ;-)



J's Latzhose ist echt zum absoluten Lieblingsstück geworden. Sie passt ihm so gut, schaut sooooo toll aus, ist robust und wird sicher noch lange mitwachsen, die Beine sind ja noch aufgekrempelt und die Knöpfe kann ich noch versetzen, sodass die Träger länger werden. Genäht hab ich Größe 92.


Ich konnte mich beim Stoff-Kaufen nicht entscheiden, ob ich für meinen Buben eine orange oder eine dunkelblaue Hose nähen sollte. Also hab ich Stoff, Zipp und Knöpfe für zwei Hosen gekauft. Und so sehr, wie ich die orange Hose liebe, muss ich wohl die Blaue auch bald noch nähen. Der Schnitt ist halt doch recht aufwändig, im Vergleich zu einer Hose wie dieser auch sehr praktischen Jeans, aber sie ist halt auch wirklich cool! Aber bis dahin für euch noch ein paar Tragefotos!






Sonnenhut :: Grau mit Fahrrädern

Kommentare


Nach der bei J so unbeliebten Michelmütze (mein Neffe liebt sie dafür aber umso mehr :) hab ich erstmal ein anderes Sonnenhut-Schnittmuster ausprobiert. Und zwar das von Frau Schnabelina.


Entstanden ist ein Sommerhut in Größe 50 cm nach dem Sommerhutergänzungsschnitt Mix it! - also mit zwei Hutteilen statt sechs Spalten wie in Schnabelinas Sommerhut Sonnenschein. Die Krempe habe ich aus dem Sonnenschnein-Schnitt und E-Book genäht, es handelt sich um die "normale Krempe".


Ich habe für außen hellgrauen, eher dünnen Jeans-Stoff - die Reste von einem Rock - vernäht. Und die Krempe ist innen mit einem tollen, schwarzem Patchworkstoff gefüttert, auf dem weiße Fahrräder drauf sind. Das war der Versuch, J gleich für den Hut zu begeistern, liebt er doch Fahrräder und Fahrrad fahren. Die Fahrräder sind auch gut zu sehen, denn die Krempe hab ich vorne raufgeklappt... Und was soll ich sagen? Es hat geklappt - er trägt den Hut sehr gerne und er steht ihm auch so gut!


Ich hab den Hut nicht gefüttert, damit es nicht zu heiß wird. Also habe ich die Naht innen mit einem schwarz-weiß gestreiften Schrägband versäubert, so ist der Tunnelzug für das Gummiband zum Raffen entstanden. Ich hab das gleich gemacht, wie es im E-Book beschrieben ist. Ich hab allerdings kein Stoffband verwendet sondern eine Gummikordel mit orangem Kordelstopper. Das ist ein sehr netter Hingucker, finde ich, und hat sich auch gut bewährt bis jetzt!


Ich kann Sonnenschein-Schnitt und E-Book von Schnabelina echt nur empfehlen! Der Hut sitzt super, das E-Book ist super ausführlich gemacht, alle Schritte sind gut beschrieben und es gibt so viele verschiedene Varianten, wie man den Hut nähen kann. Also das Kopfteil so wie ich es genäht habe oder aus sechs Spalten und dann gibts noch verschiedene Krempen-Arten ... und das ganze ist gratis! Auf ihrem Blog findet ihr neben Sommerhut und Regenbogenbody auch viele andere gratis-Tutorials, einen Besuch kann ich wärmstens empfehlen. Danke Rosi für deine Großzügigkeit und deine Bemühungen!

Habt schöne Sommertage!!

Rot, rot, rot :: Anzug, Hose, Leiberl

Kommentare
 

So wenig Zeit zum Bloggen, daher wieder ein Sammelpost. Aber zumindest thematisch zusammengefasst, also farblich. Rot, rot, rot....


... ist dieser coole Anzug! Aus dem heiß geliebten Boot-Stoff von Hamburger Liebe, aus dem schon ein Body entstanden ist.


Der Schnitt ist aus dem Ottobre 3/2013, ich hab die größte Größe, nämlich 92 genäht und hoffe, der Anzug passt. So sommerlich wie er ist und so sehr J an- und umziehen liebt, hat er ihn noch nicht anprobiert. Aber ich denke, er wird passen und luftig sitzen. Ein paar Tage später und ein paar Grade mehr kann ich jetzt hinzufügen, dass der Anzug supertoll passt und reiche auch zwei Tragefotos nach, gleich hier unten. :)


Eingefasst hab ich wieder mit dunkelblauem Bündchen und die coolen Taschen sind innen aus blau-weiß gestreiftem Jersey, den kennt ihr auch schon von hier.



Unten ist der Anzug mittels Druckknöpfen zu Öffnen, praktisch. Also ich freue mich schon, wenn J den Anzug ausführen kann! :-)


Und hier nun die nachgereichten Tragefotos:




Dann hab ich aus superentzückendem Ringelchen-Stoff in rot-weiß ein Leiberl genäht. Den hatte ich eigentlich für Bündchen und so kleine Dinge bestellt, fand ihn aber in Natura so hinreissend, dass ein Leiberl draus werden musste!


Schnitt ist diesmal ein gekürzter Regenbogenbody in Größe 92. Das Leiberl soll in erster Linie zum Drüberziehen, wenn es mit dem Body etwas kühl wird. Leider musste ich aber feststellen, dass es dafür eher eng ist. Also über Kurzarmbody geht, bei den Langarmbodies ist es etwas mühsam zu verhindern, dass sich die Ärmel raufschoppen. Also ich denke, dass ich künftig für solche Zwecke auf Pulli-Schnitte zurückgreifen werde. Denn wenn ich den Body eine Nummer größer nähe ist er zwar weiter, aber auch der Ausschnitt ist größer und das möchte ich dann ja nicht. Und Pullis sind normal einen Tick weiter geschnitten und das passt dann besser.


Aber das Ringelchen-Shirt ist trotzdem super!


Als ich letztes Jahr das Ottobre 3/2013 gekauft habe, ist mir sofort die Hose "Easy Piece" ins Auge gesprungen und ich war enttäuscht, dass es die erst ab Größe 92 gibt. Aber ich war geduldig und jetzt, ein Jahr später, passt J schon in Größe 92 rein!! Also hab ich während eines Mittagsschläfchens diese Hose genäht.


Aus dunkelblauem Jersey (schaut auf den Fotos heller aus) kombiniert mit rot-grau gestreiften Bündchen. Ich bin immer skeptisch, wenn der Bauchbund aus Bündchen ist, weil ich Angst habe, dass er leicht runterrutscht. Normalerweise bevorzuge ich also einen Gummibund und habe das zum Beispiel bei der "Summer Sea" (auch aus dem Ottobre 3/2013) geändert. Aber diesmal wollte ich es wieder mal probieren! Und habe die Bündchen (sowohl Bauch- als auch Beinbündchen) etwas verkleinert, damit sie fester sitzen. Und die Beinbündchen hab ich ganz normal doppelt genommen, nicht wie in der Anleitung angegeben nur so umgenäht.


Und ja, ich bin sehr happy mit der Hose! Sie sitzt gut, rutscht nicht (und das bleibt hoffentlich dank Framilon-Band auch so, nicht dass das Bündchen noch ausleiert) und J schaut so schnuggimäßig damit aus!


Daher freue ich mich gerade, dass die Hose bis Größe 122 geht - da werden sicher noch einige entstehen!


Ich überlege auch eine Version aus Sommerjersey, mal schauen, ob sie damit nicht zu steif und voluminös wird, hm... Hat das schon wer von euch ausprobiert?


Alles Liebe an euch!!! Und bis ganz bald hoffentlich! Ich lese ja zumindest mehr Blogs als ich, denn vor allem das Fotografieren schaffe ich derzeit viel zu selten und ohne Fotos gehts halt gar nicht...



Hose :: Soccer Player in Grau

Kommentare


Jetzt ist sie fertig, die erste Sommerhose der Saison - es passen nämlich noch alle kurzen Hosen vom Vorjahr (die Kurze von hier und eine nach dem selben Schnitt, die ich grad nicht am Blog wiederfinde sowie dieses Lieblingsstück) also war der Bedarf nicht so groß bis jetzt - und der Sommer macht auch grad Pause. Macht aber nix, er kommt bestimmt bald wieder und dann kommt die Hose intensiv zum Einsatz!


Entstanden ist die Hose "Soccer Player" aus dem aktuellen Ottobre (3/2014), die ich wirklich sehr lieb finde! Wichtig war mir, dass J zum Rausgehen eine kurze Hose hat, die die Knie bedeckt, damit sie ein bisschen geschützt sind.


Vernäht habe ich dünnen Sommersweat mit gestrickter Innenseite in hellgrau mit schwarzem Versäuberungsstreifen bei den Beinen. 


Man muss die Hosenbeine etwas raufschieben, sonst ist die Größe 92 noch recht lang. Aber dank allerliebster Babyspeck-Wadeln hält das auch gut oben! Hihi!


Verziert mit ein paar Webbändern - dem tollen Fuchsband und einem hellgrau-dunkelgrauen Chevron-Band an der anderen Seite über das Einfassband genäht, beide von Farbenmix.


Damit lässt es sich also gut Jausen, Gärntnern und den Spielplatz hat J damit auch schon besucht. Die Hose macht jedenfalls überall gute Figur - was will man mehr?


Tama :: Grün-Türkis

Kommentare

Ui, das hat jetzt eeewig gedauert, bis ich euch diesen Pulli zeige! Ich hab ihn schon im März/April gestrickt und dann ist er echt lange, bis vor ein paar Tagen herumgelegen und hat auf passende Knöpfe gewartet. Das Baumwollgarn ist von Katia und heißt Degradé Sun, Farbnummer 71 und hat einen so schönen Verlauf von türkis bis giftgrün. Die hatte ich schon ziemlich lange daheim, offenbar hat sie auf das perfekte Projekt gewartet! Besonders schön finde ich, dass das grün nur im Ärmel-Brustbereich vorkommt, dazu habe ich dem Zufall kurzer Hand nachgeholfen und kurz vor dem Bündchen das Knäuel gewechselt, damit nicht das Bündchen unten auch grün wird, wo das doch so gerade so schön geworden ist! ;-)


Jedenfalls handelt es sich um einen kurzärmligen Tama-Pulli, den ich im Februar schon mal als Langarm-Version in dunkelblau gestrickt habe. Ich finde das Muster echt so schön, die Passform ist super und kurzärmlig schaut er auch echt herzig aus, oder?

Der kleine Mann trägt dazu den Regenbogenbody und die zweite schnelle Hose in Orange. Ich finde es so großartig, dass vor allem die Hose noch immer passt! Ich hab sie Ende August genäht und selbst jetzt ist sie noch nicht knapp!


Und - tadaaaaa! - hier seht ihr die Knöpfe, die ich schlussendlich besorgt habe. Kleine Holzsterne von den Lieblingsstücken, die ich schon mal verwendet hatte, bei dieser minikleinen Jacke! Hach!


Beutel :: Eulen

1 Kommentar

Am Wochenende haben wir Freunde besucht und ihren kleinen Sohn kennen gelernt! Als Mitbringsel hab ich ihm einen Stoffbeutel genäht, denn ich finde, dass man solche Beutel immer brauchen kann - sei es als Wickelsack oder um Spielzeug, Bücher, Reservegewand und was auch immer zu transportieren.


Vernäht habe ich festere Stoffe aus meinem Vorrat: vorne ein supernetter Eulenstoff und hinten ein Baumwollstoff in schlammgrünbeige. Für den Tunnelzug hab ich einen Patchworkstoff in türkis mit senffarbenen Punkten drauf verwendet. Der Beutel ist nicht gefüttert, das ist aber bei den festeren Stoffen auch nicht unbedingt nötig, finde ich.


Ich habe die Stoffe für Vorder- und Rückseite 28 cm breit und 30 cm hoch zugeschnitten, die zwei Streifen für den Tunnelzug sind 29 x 10 cm groß.  Um so ein Sackerl zu nähen, näht man zuerst die Vorder- und Rückseite rechts auf rechts zusammen und versäubert die Kanten. Dann bei den Tunnelzug-Streifen die kurzen Kanten knapp doppelt einschlagen und absteppen, so dass die fertige Länge gleich groß ist wie die fertige Breite des Sack-Teiles. Dann die Streifen links auf links falten und rechts auf rechts an die Oberkanten des Sack-Teiles nähen, jeweils ein Streifen vorne, einer hinten. Dann steppt man den Streifen ca. 2 cm vom Saum entfernt ab. Zwei Kordeln (jeweils ungefähr 80 cm lang) einfädeln, verknoten und fertig ist der Beutel!