Regenoutfit

Kommentare

Jetzt ist das Regenoutfit von J endlich soweit, dass ich es euch zeigen kann. Schon vor Monaten hab ich bei Extremtextil Hardshell / 3-Lagen-Laminat in kräftigem Orange für Regenhose und -jacke bestellt. Aber erst jetzt ist das ganze so weit, dass ich es euch zeigen kann! Das war nämlich gar nicht so einfach...


Die Regenjacke hab ich nach dem Farbenmix-Schnittmuster Philippa genäht. In Größe 86/92. Das ist eigentlich eine Softshelljacke für Mädchen, aber ich habe die Taille etwas begradigt und so schien sie mir auch für Buben tauglich, denn die Bubenversion hat keine Raglanärmel, die finde ich aber so toll, weil die Stücke dadurch recht lange mitwachsen. Ein Problem ist aber offenbar, dass Softshell dehnbarer ist als das Hardshell, so pauscht sich die Jacke hinten an den Schultern immer etwas zusammen. Also nicht so optimal, aber aushaltbar. Was aber echt blöd war, und das kann nicht an der geringen bzw. nicht vorhandenen Dehnbarkeit sondern maximal am großen Kopf liegen - die Kapuze ist viel zu kurz. Da war ich dann lange ein bisschen planlos und auch unmotiviert, weil das Nähen von dem Material wirklich unlustig ist, weil so rutschig, und dann passt es nicht... Aber dann hatte ich doch eine gute Idee - und zwar hab ich einfach einen Schirm dran genäht.


Dazu hab ich das Hardshell doppelt genommen, zuerst rechts auf rechts die runde Kante zusammengenäht, dann gewendet und Füßchenbreit in Streifen abgesteppt, damit das ganze einen guten Stand hat. Dann einfach an die fertige Kapuze drangenäht und die Nähtzugabe hinter dem nahtabdichtenden Seamtape versteckt. Von dieser Kapuzenlösung bin ich nun sehr zufrieden, sie bedeckt nun den ganzen Kopf und schützt auch das Gesicht noch ein bisschen vor dem Regen, ähnlich wie eine Schirmkappe. Und das ganze schaut nicht mal so drangebastelt aus! :)


Die Kapuze hab ich gefüttert, das ist beim Schnittmuster nicht vorgesehen, bei Softshell aber auch nicht so nötig. Aber ich wollte, dass mein Bub am Kopf und rund ums Gesicht einen Baumwollstoff und nicht das glatte, kühle Hardshell hat. Daher hab ich mit Frau Tulpe-Apfelstoff gefüttert und den Beleg aus dem Laminat irgendwie draufgenäht hrm...


Auf die Ärmel und die Vorder- und Rückseite hab ich aus einem reflektierenden Band Pfeile aufgenäht, damit J auch in der Dämmerung und im Dunklen gut gesehen wird. Das gefällt mir gut!

Was mich an der Jacke aber auch noch stört ist, dass sie eigentlich zu kurz ist. Obwohl ich die lange Version genäht habe. Also ich überlege sehr, ob ich das Regengewand künftig nicht doch kaufen werde, denn geschenkt bekommt man diese Stoffe ja auch nicht und wenn dann so viele Dinge unzufriedenstellend sind... mal sehen! Oder zumindest muss ich einen Schnitt verwenden, der für nicht-dehnbare Stoffe konzipiert ist, da gibt es in der Ottobre 4/2014 ein paar Modelle.

Wenn ihr Philippa nähen wollt, hier noch der Link zu einer bebilderten Nähanleitung, die echt sehr hilfreich ist!


Die Hose, ja die Hose musste auch eine Adjustierung über sich ergehen lassen. Ich hab überlegt, ob ich eine Latzhose machen soll, so wie die klassischen Gatschhosen ... Aber dann hab ich in der Ottobre 4/2014 den Schnitt für die Outdoor-Hose gefunden und mich entschlossen, diesen zu nähen! Die Halbkreise an den Beininnenseiten hab ich weggelassen, das Material ist eh so schon blöd zu nähen, da müssen alle Extras leider weichen! ;)


In die Beinaußennähte hab ich eine reflektierende Paspel eingenäht, das finde ich toll! Unten hab ich einen Gummi mitgenäht, damit man die Hose über den Schuhen/Gummistiefeln fixieren kann und sie nicht raufrutscht. Bei der Innenansicht seht ihr, dass ich die Beinnähte auch alle mit dem Seamtape abgedichtet habe. Das war gar nicht so einfach bei den gebogenen Stellen, aber ich denke, es macht Sinn.


Was allerdings bei der Hose nachgebessert werden musste war der Bund oben, der war schlichtweg zu tief, da schaute beim Bücken wischen Jacke und Hose ein großes Stück Kind raus, nicht grad toll bei Regen. Also habe ich hier einen 10 cm hohen Fleece-Bund hinzugefügt. Das ist so ein wasserdichtes, elastisches Futterfleece, das ich schon letztes Jahr von Extremtextil für Js Softshell-Outfit gekauft hatte.


Ich hab das Bündchen nicht zum Schlauch genäht sondern als Streifen überlappend eingenäht, damit das Anziehen leichter fällt, das Fleece ist nämlich nicht besonders dehnbar durch die Beschichtung innen. Vorne gibt's jetzt also einen Klettverschluss zum Schließen und man kann auch die Weite etwas regulieren. Das Anziehen ist so etwas schwieriger geworden, aber ohne diesen Zusatzbund wäre die Hose einfach nur bedingt sinnvoll gewesen.


Hier noch eine Innenansicht:

 

Und hier ein Foto des Outfits in Aktion (da war der Kapuzenschirm noch nicht dran). Aber die Hose hat super dicht gehalten!


Was mich aber interessieren würde: Hat jemand von euch schon so ein Regenoutfit für Kinder genäht? Welche Materialien habt ihr verwendet, nach welchen Schnitten genäht? Hat sich das bewährt? Schwierig... für das Winteroutfit hab ich jedenfalls schon Fleece und Softshell daheim, das wird also definitiv selbst genäht, ist aber viel angenehmer zu Verarbeiten und hat sich im Vorjahr auch sehr bewährt und die Jacke passt noch immer!

Kommentare :

Stefanie hat gesagt…

die Kombi sieht super aus! Ich hab mich bis jetzt noch nicht an Regensachen gewagt, aber wenn ich das jetzt so sehe, traumhaft! Ich weiß das es von der Erbsenprinzessin (DaWanda) wohl ein ebook mit nem Matschhosenschnitt gibt, vielleicht wäre das ja etwas?

LG Stefanie

Steffi / herzekleid hat gesagt…

Ich bin wirklich sehr beeindruckt! Das ist super geworden, und all die Änderungen sind Dir sehr gelungen!
Allerdings verstehe ich auch, dass es nervt, wenn man sich so viel Mühe gibt, und dann passt es nicht so, wie man wollte oder eben nur mit basteln... Da müsste man wohl aus nicht so teurem Stoff Probeexemplare nähen, aber wer hat dafür schon Zeit... Aber das ist einer der Gründe, warum ich solche Sachen dann doch lieber kaufe.... obwohl: Js Regenoutfit ist natürlich vieeeel schöner! :-)
GLG, Steffi

I♥JoJuJanna hat gesagt…

Wahnsinn ist das toll geworden! Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt, so ein fesches Regenoutfit hat sonst keiner! Nur schade, dass die Jacke zu kurz ist, sonst könnte es ein Weilchen mitwachsen.
glg Carmen

Madame Piepsi hat gesagt…

Wow ich bin echt beeindruckt! Das war sicher alles andere als einfach zu nähen! Schade, dass du nicht so ganz zufrieden bist. Sieht nämlich echt toll aus und ist soviel schöner als die faden Kaufanzüge.
LG christina

Anni Nanni hat gesagt…

Ohnein wie ärgerlich, wenn Schnittmuster nicht passen. Ich habe auch ein SM von Farbenmix und das hat mich bisher von weiteren Käufen abgeschrekt, es handelt sich um die Männerfleecejacke, passt nähmlich an praktisch keinem Körperteil.

sieht aber garnicht gefuscht aus, hast du richtig professionell verbessert. Der Schrim ist ja sigar ein richtiger Pluspunkt nun.

Ich werde die Wochen mich wohl auch an solche Kombis machen aber die Ottobreschnitte nehmen.

lg anni

schneidern meistern hat gesagt…

Wow! Unglaublich was du immer alles nähst! Würd ich im Leben nicht draufkommen - aber wenn ichs hier so sehe juckt es mich auch in den Fingern! Denn auch wenn du nicht hundertprozentig glücklich bist, sieht es richtig genial aus!
Hammer!
sei lieb gegrüßt
Monika

Fränzi hat gesagt…

Der Schirm ist ja eine äußerst brauchbare Lösung für das zu-kurz-Problem :) Der Anzug gefällt mir sehr gut, das orange ist richtig toll, nicht so grell.
Allerdings geht es mir da wie Steffi, ich wäre vermutlich sehr enttäuscht, wenn es am Ende nicht passt, deshalb werden solche Sachen doch eher gekauft :) (vorallem in Anbretracht der Materialkosten...)

Viele Grüße
Fränzi

{schlawittchen} hat gesagt…

Wow, meinen allergrößten Respekt! So ein Outfit zu nähen hat es ganz schön in sich. Es ist aber am Ende richtig super geworden, und deine Problemlösungen find ich auch klasse :). Hut ab!

Needle little Balance hat gesagt…

Ich bin total geplättet! Wahnsinn! Auch die Schirmmütze sieht aus wie "gehört genau so". Hoffentlich passt es angesichts des Aufwandes und der Materialkosten schön lange.

Needle little Balance hat gesagt…

Ich bin total geplättet! Wahnsinn! Auch die Schirmmütze sieht aus wie "gehört genau so". Hoffentlich passt es angesichts des Aufwandes und der Materialkosten schön lange.

chrisTINA hat gesagt…

grenzgenial und wunderfesch an j. - und besonders die schirmkappe machts einzigartig...
glg christina

Anny hat gesagt…

Super genial! Ich bin begeistert - nein selber habe ich sowas noch nicht genäht - ich finde es aber sehr interessant und werde gerne mitlesen... Da ich bisher noch keine geniale OutdoorHose gefunden habe überlege ich nämlich eine selber zu nähen (mit Po und Beinbesatz) und da kann ich hier bestimmt gut Ideen und Tipps sammeln :-)
Liebe Grüße Anny

zauberwirkstatt hat gesagt…

Respekt!!! Unglaublich, was du da geschafft hast! Die Kapuze kann ich mir gar nicht ohne den Schirm vorstellen! Echt Hut ab!
Dein Ärger kann ich sehr gut verstehen- wenn du magst, kannst du bei meinen letzten 2 Posts nachlesen- warum :-(
Liebe Grüße
Magdalena