Für unsere Hebamme

Kommentare

Heute war unsere allerbeste Hebamme zum letzten Mal bei uns. Ihre Betreuung während der Schwangerschaft, der Geburt und im Wochenbett war wirklich großartig und sie hat viel dazu beigetragen, dass diese Zeit für uns so schön und echt unvergesslich ist.


Als Dankeschön hab ich ihr ein Täschchen-Set genäht: Ein Fächer-Geldtäschchen und ein dazupassendes etwas größeres Täschchen im selben Design. So ein größeres Täschchen hab ich für mich schon mal genäht und ich finde es total praktisch und hab´s viel in Verwendung. Daher hab ich gedacht, dass es auch was für unsere Hebamme sein könnte.


Auf der Vorderseite gibts ein Extrafach, das mit Kam Snap geschlossen wird, z.B. für Stifte, Taschentücher etc. Das größere Fach wird mit Zipp geschlossen.
 

Verwendet hab ich für beide Täschchen den schwarzen Lexikon-Stoff und den petrolfarbenen Stoff mit türkisen Punkten. Unsere Hebamme trägt sehr oft türkis/petrol und daher ist mir die Stoffwahl nicht schwer gefallen! Ich wünsche viel Freude damit, sag nochmal DANKE!!! und würde mich freuen, wenn wir uns mal wieder über den Weg laufen! :)


Kommentare :

Halitha hat gesagt…

ach, da wird sie sich sicher freuen :)

hast du dann noch eine andere nachsorgehebamme?
sonst kommt sie ja recht früh zum letzten mal?

glg
halitha

Knutselzwerg hat gesagt…

Die Taschen sind schick geworden! Das geht aber schnell mit der Hebamme bei euch. Unsere hat angekündigt, dass sie auf jeden Fall die Stillzeit über kommen darf und ich finde das (bis jetzt) sehr gut.
Liebe Grüße
Knutselzwerg

FLAuPa hat gesagt…

Sehr schön das Tascherl! Alles Gute zur Geburt!! Ich hab auch eine Hebamme daheim gehabt zur Nachsorge weil meine zwei Jüngeren etwas zu früh kamen! Das ist eine tolle Sache!

glg Sandra

Knutselzwerg hat gesagt…

Hi,
in Deutschland ist es so, dass die Geburt im Krankenhaus von den gesetzlichen Kassen übernommen wird. Im Geburtshaus und bei einer Beleghebamme kommt eine Rufbereitschaftsgebühr dazu, die wir selber zahlen müssen. Bei uns werden es 350€ sein. Das ist aber wohl auch unterschiedlich. Die Vorsorge kann alle vier Wochen, bzw. ab der 32. SSW alle zwei Wochen stattfinden. Und dazwischen ist alles an Geburtserleichternden vorbereitenden Maßnahmen wohl möglich. Und im Wochenbett kommt die Hebamme erst zwei mal täglich und dann noch einmal, ca. die ersten 10 Tage. Und dann sind noch weitere Termine möglich, aber die Anzahl weiß ich gerade nicht. Aber alle Ernährungsfragen können bis zu einem Jahr mit der Hebamme geklärt werden. Und sonst werden wir die Hebamme sicherlich auch bei den Kursen sehen.
Scheint doch ähnlich zu sein.
Liebe Grüße
Knutselzwerg