Täschchen :: Blumen ::

Kommentare
Herzlichen Dank an euch für die vielen Kommentare zu meinem letzten Post mit der Babydecke. Ich freu mich sehr, dass ihr auch so begeistert davon seid! Und es tut echt gut, all diese wertschätzenden Kommentare zu lesen! :)


Eine Arbeitskollegin von mir hat mich gebeten, für ihren Tabak und Zubehör ein Täschchen zu nähen. Ich habe alles abgemessen und ein hübsches Täschchen genäht. Kennt ihr das? Zur Sicherheit lieber einen Centimeter größer zuschneiden, dann noch ein bisschen was dazu wegen dem Zipp, außerdem ist das erste Handytäschchen viiel zu knapp geworden und man möchte nicht zwei mal den gleichen Fehler machen ... und schwups, wurde das Täschchen viiiel zu groß. Also startete ich einen zweiten Versuch und der hat dann gepasst und gefällt sehr gut! Hier seht ihr deutlich den Größenunterschied. *räusper*

 

Jedenfalls hab ich für beide Täschchen diesen schönen Leinen-Baumwoll-Stoff in naturfarben mit draufgedruckten Blumen verwendet und mit orange und grün kombiniert. Innen drin ist ein Volumenvlies, der den Täschchen den nötigen Stand verleiht.



Beim ersten größeren Täschchen hab ich 4 cm Boden abgehnäht, es steht also von selbst. Es ist ca. 20 cm breit und 13 cm hoch und kann als Schminktäschchen, als Federpenal (da haben neben den Stiften auch noch Geodreieck, Schere, Uhu und anderes Platz), für Nähutensilien, Schmuck oder anderen Krimskrams verwendet werden! Bei Interesse hier zu erwerben.
 

Babyquilt :: Türkis & Pink ::

Kommentare

Freunde von uns haben heute eine kleine Tochter bekommen! Dem kleinen Mädchen hab ich einen Babyquilt genäht und den Eltern vorgestern auch schon geschenkt. Und sie haben sich totaaal gefreut - und das freut mich natürlich auch.


Ich hab mich für eine Kombination aus Türkis- und Pink-Tönen entschieden, da die beiden das Kinderzimmer auch in diesen Farben gestaltet haben.

Wollt ihr euch anschauen, wie der Quilt entstanden ist?

Wie ihr wisst, habe ich ein halbes Stoffgeschäft daheim ;) Also hab ich aus meinem Fundus pinke und türkise Stoffe rausgesucht, die ich für den Babyquilt kombinieren möchte.


Ich hab mich für eine Art Logcabin entschieden und wollte 16 Quadrate (4 x 4) nähen, 10 Quadrate in türkis und 6 Stück in Pink. Also habe ich für Innen 16 Quadrate zu 8 cm zugeschnitten und dann für außen viele viele Streifen mit 5 cm Breite.



Die fertigen Quadrate hab ich dann zusammengelegt und so lange herumgeschlichtet, bis ich zufrieden war. Es dürfen ja keine gleichen Stoffe aufeinander treffen, die dunklen Stoffe sollten gleichmäßig verteilt sein, pink und türkis ausgeglichen aber nicht zu symmetrisch angeordnet ... alles nicht so einfach ;)



Dann hab ich die Quadrate Reihe für Reihe zusammengenäht und dann die entstandenen Reihen zum Top zusammengefügt. 


Und dann gings daran, das Top, die Rückseite und die doppelte Schicht Baumwollvlies zusammenzukleben, mit dem wasserlöslichen Spray. Vlies und Rückseite dürfen (bzw. sollten sogar) da ruhig drüberstehen, die Ränder werden erst nach dem Quilten angeglichen. Hier seht ihr, dass ich schon die Hälfte gequiltet habe, ich hab dafür einen helltürkisen Quiltfaden gewählt. Ich finde es immer wieder sehr faszinierend, wie anders (besser) das dann nochmal ausschaut, wenn das gequiltet ist. Daher mag ich dieses Halbe-Halbe-Bild sehr gern!


Hier die Rückseite, ebenso halb-fertig. Ich hab mich hier für ein flauschiges Baumwoll-Flanell entschieden, damit das ganze nochmal kuscheliger ist! Und es hat beim Maschinen-Quilten überhaupt keinen Unterschied gemacht!


Hier die Vorderseite nochmal von näher...


Und hier der fertige Quilt!! Als Binding (Rand) habe ich den Amy Butler Stoff in Creme mit den türkisen Punkten gewählt. Ich finde, dass sich Punkte beim Binding echt sehr gut machen! 


Schön, oder?


Ich wasche meine Quilts gleich nochmal (mit ökologischem Waschmittel), wenn sie fertig sind. So kann ich sichergehen, dass sich beim Waschen keine Naht auftrennt oder so und der Klebespray wird auch gleich rausgewaschen. Und außerdem kommt das Gequiltete nach dem Waschen noch viel besser raus, im englischen nennt man das "crinkly look". Ich glaube das liegt einerseits am Baumwollfaden mit dem gequiltet wird und andererseits am Baumwollvlies - diese beiden gehen beim Waschen etwas ein, im Gegensatz zu den vorgewaschenen Stoffen. Die Decke ist ca. 1 x 1 Meter groß geworden.


Noch schöner, oder?




Und um den Babyquilt auch hübsch zu verschenken, hab ich ein weißes Backpapier mit selbst geschnitzten Stempeln bestempelt und die Decke eingerollt und damit verpackt. Ihr findet da DIE Eule in türkis, ein Blatt in helltürkis, einen Fliegenpilz in Pink und eine Blume in silber.


Ach ich sag´s euch ... es fällt mir echt schwer, mich von meinen Stücken zu trennen. Da steckt ja so viel Liebe, Zeit und Arbeit drinnen und es ist nicht leicht, die Decke zu verschenken. Daher bekommen so ein Geschenk wirklich nur Menschen, die das auch schätzen und große Freude damit haben.

Also ich wünsche den lieben frischgebackenen Eltern eine ganz schöne (erste) Zeit mit ihrem Töchterlein, ein entspanntes Kennenlernen, ganz viel Freude, Spaß und Glück!

Raffungen, Falten und Rüschen

Kommentare

Zum Geburtstag hab ich mir einen Faltenleger gewünscht. Das ist ein Nähfuß, der Falten ganz von alleine legt. Mit dem ich Rüschen und Raffungen machen kann. Der M. schon das Schlimmste für unsere Wohnung befürchten lässt! :D


So ein Faltenleger (bzw. Ruffler) ist ein ziemlich riesiges Ding. Zum Verleich hab ich euch auf dem Foto oben einen normalen Nähfuß daneben gelegt! Das ganze funktioniert rein mechanisch. Ich kann einstellen, ob er bei jedem, jedem 6. oder jedem 12. Stich eine Falte legen soll. Und ich kann auch bestimmen, wie tief die Falte werden soll. Ziemlich ausgefeilt, also! Hier könnt ihr euch anschauen, wie das Prinzip funktioniert - ziemlich lustig!


Jetzt musste ich das gute Stück natürlich gleich richtig ausprobieren und es sind neue Federpenale entstanden. Und es geht wirklich ungleich einfacher (und macht mehr Spaß) als die Falten selbst zu ziehen, wie ich das bei den ersten Täschchen dieser Art gemacht hab. Der Stoff ist schön regelmäßig verteilt und trotzdem nicht völlig gleichmäßig. Genau, wie ich mir das vorgestellt hab!


Der Schnitt ist von Anna Graham von Noodlehead. Es gibt ihn einerseits als gratis Tutorial, wenn man die Täschchen allerdings verkaufen möchte, muss man den Schnitt kaufen. Das habe ich getan und so sind die Täschchen in meinem daWanda-Shop zu erstehen.

Raglan-Shirts

1 Kommentar

Das nicht vorhandene Sommerwetter hat einen Vorteil: Ich komme mehr zum Nähen und Bloggen.  Abgesehen davon finde ich´s schrecklich!

Aus den Ringeljerseys, die ich in letzter Zeit gekauft habe (siehe hier und hier und einen hab ich offenbar nicht gebloggt oder ich finde den Post grad nicht), wollte ich mir T-Shirts nähen. Da das ja nicht so einfach ist und damit das Shirt dann auch wirklich passt, habe ich für den ersten Versuch einen bordeauxfarbenen Jersey rausgesucht, den ich echt schon ewig habe. Die Farbe hat mir in den letzten Jahren nicht so wirklich getaugt, jetzt habe ich aber wieder Gefallen dran gefunden. Aber wenn das Shirt der volle Verhau geworden wäre, wär´s auch nicht so tragisch gewesen.

Für Vorder- und Rückseite hab ich ein bestehendes Leiberl von mir als Vorlage genommen und die Ärmel hab ich nach meiner Vorstellung dazugebastelt. Was soll ich sagen - nach einigem Tüfteln und Herumnähen ist das Raglan-Shirt absolut tragbar! :)

Und damit konnte ich dann auch gleich zum eigentlichen Nähvorhaben schreiten - dem ersten Shirt aus dem schwarz-weiß gestreiften, kuschelweichen Jersey von Frau Tulpe. Das habe ich zugeschnitten und den Schnitt gleich auf Papier übertragen, das macht´s dann für die kommenden Leiberln noch einfacher. Und es passt fast noch besser als das Bordeauxfarbene, da spielt die Art des Stoffes immer noch mit.


Auch angezogen gefällts mir sehr gut! Ich mag die Streifen und den Verlauf der Streifen, die Art der Ärmel ..


.. und die Brosche, die ich mir noch dazugenäht habe! Wie schon gehabt: weißen und grauen Filz, weißer Baumwollstoff mit schwarz draufgestempelter Eule. Und diesmal hab ich auch mein 19nullsieben-Namensbändchen mitgenäht, gefällt mir ganz gut und ich selbst kann ja ruhig als Werbeträger rumlaufen ;)


Weiter gehts dann also mit blau-weiß gestreift. Schönes Wochenende wünsch ich euch!

Kam Snaps und Shop-Neuentdeckung

Kommentare
Ich finde ja, dass Druckknöpfe meist Schwachstellen sind. Gerade die Druckknöpfe für nicht-dehnbare Stoffe reissen bei mir leider oft aus. Daher habe ich jetzt schon öfters auch in diesen Stoffen die Drucker für Jersey-Stoffe eingenäht. Das geht zwar recht gut, aber sobald die Stoffe etwas dicker sind oder ein Vlies dazwischen ist, wirds damit problematisch bis unmöglich.

Schon seit längerem habe ich mit einer Kam Snap-Zange geliebäugelt und sie mir schließlich zum Geburtstag gewunschen. Ich glaub, dass die Kam Snaps eh recht bekannt sind ... das sind jedenfalls Druckknöpfe aus Plastik, die, wie ich schon oft gelesen habe, wirklich supergut halten. Entwickelt wurden sie für Stoffwindelhosen, das klingt dann schon überzeugend, oder? ;) Und die Snaps (also die Druckknöpfe selbst) gibts in echt vielen vielen Farben, in matt und glänzend, auch herz- und sternförmig...


Auf daWanda gibts einige Shops, die die Zange und die Snaps verkaufen. Allerdings mit mir viel zu hohen Versandkosten nach Österreich. Daher freue ich mich riesig, dass ich auch in Wien ein Geschäft entdeckt habe, wo es die Kam Snaps gibt. Lieblingsstücke ist ein wirklich supertolles Geschäft mit Online-Shop für alle, die nicht so schnell mal nach Floridsdorf fahren können. Und es gibt dort nicht nur die Kam Snaps, sondern auch Bänder, Borten, Knöpfe, Zipps, Schnittmuster, Baumwollstoffe und - jetzt kommts - gaaaanz viele wunderbare gemusterte Jerseys und Nikkis! Diese Auswahl an Jerseys hat Wien noch gefehlt, tät ich sagen! Ich wollte eigentlich nur vorbeischauen und meine Bestellung abholen ... aber dann wurde ich schwach und hab mir noch diese kuscheligen Jerseys gekauft. Super, oder? Gut, dass ich es dann schon eilig hatte, in die Arbeit zu kommen ;)


Lieblingsstücke ist ein sehr hübsches Geschäft in einer liebevoll eingerichteten Wohnung mit netten Verkäuferinnen. Wie schon erwähnt, ist Lieblingsstücke einerseits Online-Shop (mit erfreulichen Versandkosten nach Österreich von 4 Euro und ab 60 Euro portofrei) und andererseits ein "echtes" Geschäft, dass an den Tagen der Offenen Tür und nach Vereinbarung geöffnet hat. Und ich habe gelesen, dass es neuerdings auch Nähkurse gibt! 

So und für alle, die jetzt neugierig geworden sind: Der nächste Tag der Offenen Tür findet am 12. August 2011 statt. Die Wartezeit bis dahin könnt ihr euch ja im Stöbern im Online-Shop vertreiben ;)

Und nein, das ist keine bezahlte Werbung - ich möchte einfach nur meine Entdeckung mit euch teilen! 

Ich hab die Kam Snaps jetzt mal probehalber in Cord und Baumwollstoff gedingst (wie nennt man das?) und bin sehr zufrieden. Hält auch nach oftmaligem Auf- und Zumachen perfekt. Jersey hab ich noch nicht probiert, da hab ich aber gelesen, dass sie mit dünnem Vlies drunter auch super halten. Ich halte euch jedenfalls auf dem Laufenden!!

Knoten-Kette in rot und weiß

Kommentare

Erstmal vielen Dank für eure lieben Glückwünsche zu meinem Geburtstag! Ich freu mich sehr darüber! So fällt das Älter-Werden etwas leichter ;)

Zum Geburtstag meiner Mama, sie hat kurz vor mir, hab ich ihr eine Stoffkette geschenkt. Ich hab Ketten dieser Art eh schon ein paar Mal genäht (siehe z.B. hier) und finde sie nach wie vor sehr schön. Einfach einen langen Stoffschlauch nähen (ich habe einen 7 cm breiten Stoffstreifen zugeschnitten und ca an den Rändern jeweils ca. 5 mm als Nahtzugabe eingenäht), Holzkugeln einfädeln und davor und danach verknoten. Ich verwende dazu diese ovalen Holzperlen, die einmal ein Autositz-Bezug waren... ähm also ich meine diese Dinger, die in den 90ern sehr in waren... Wichtig ist auch, dass ihr, wenn ihr auch so eine Kette nähen wollt, bedenkt, dass die Länge der Kette durch die Knoten deutlich kürzer wird. Also den Stoffstreifen lang genug zuschneiden! ;)


Diesmal habe ich die Kette so gemacht, dass das Ende nicht vernäht ist, sondern geknotet wird. So kann meine Mutter die Kette einreihig als auch zweireihig tragen und in unterschiedlicher Länge zusammenknoten. Ich wünsche viel Freude damit!

Stoffe zum Geburtstag

Kommentare

Mein Blog heißt ja nicht ohne Grund 19nullsieben. 19.07. ... das ist mein Geburtstag und der war gestern. Von meinen Eltern hab ich total schöne Stoffe geschenkt bekommen. Schaut euch das an:





Großartig, oder? Das wird sicher eine Weile dauern, bis ich mich traue, diese schönen Stücke anzuschneiden. Andere Dinge mit Bezug zum Nähen habe ich auch geschenkt bekommen - aber die muss ich erst noch fotografieren und zeige sie euch also in den nächsten Tagen.

Blick auf den Nähtisch: Zig Zag-Polster

Kommentare

Wollt ihr einen Blick auf meinen Nähtisch werfen? Ich arbeite gerade an einem Zig Zag-Polster für unsere Terrassen-Möbel. Oke, ich gebe zu, zum Fotografieren hab ich den halb fertigen Polster rausgetragen und das Foto nicht direkt am Nähtisch gemacht ;)

Jedenfalls hab ich das coole Zig Zag-Muster ausprobiert, das ich hier bei Rita von Red Pepper Quilts gesehen habe. Sie hat sich da an einem Polster von Malka von a stitch in dye orientiert, also an einem Stück aus ihrem sehr netten Buch fresh*quilting. Dass das Buch sehr nett ist weiß ich, weil ich bei meiner Nachbarin schon ein paar Blicke reinwerfen durfte ;)

Mein Top ist nun also fertig. Ich habe dafür einerseits den grünen Stoff von den Möbel-Pölstern verwendet und andererseits viele andere bunte Stoffe. Und die grünen Zig Zag-Linien möchte ich wie beim Original auch absteppen. Allerdings bin ich noch nicht sicher, in welcher Farbe ich das machen sollte. Pink? Lila? Helles grün? Hmmmm. Vielleicht auch ganz bunt? Mal schaun...

Rad-Täschchen

Kommentare
Ich hab quasi das ganze Wochenende auf meinem neuen Fahrrad verbracht. Daher ist heute Abend ausspannen und entspannen angesagt, denn das war ganz schön anstrengend und megaheiß! Aber auch sehr toll!


Da ich beim Radfahren oft nur Handy (mit Radcomputer drauf, denn ich will ja schließlich wissen, wie viele Kilometer ich in welcher Zeit gefahren bin ... hehe), Schlüssel und Geld/Bankomatkarte mitnehme, hab ich mir ein kleines Täschchen genäht, wo das alles rein passt. Es ist ca. 10 x 15 cm groß.

Farblich passt das Täschchen ziemlich gut zu meinem neuen Rad, das ist nämlich weiß mit ein bisschen Giftgrün und Schwarz. Den Stoff mit den Rädern drauf hab ich schon vor einiger Zeit mal gekauft und mich sehr gefreut, dass er nun so perfekt zum Einsatz kommt! Und den dunkelgrünen Stoff mit den einmal großen und einmal kleinen Punkten drauf hab ich letztes Jahr zum Geburtstag bekommen... und hier auch schon als Erstes angeschnitten. 

Das Täschchen kann ich vorne an die Lenkerstange hängen, dafür hab ich an die Rückseite diesen Streifen mit Klettverschluss drauf, drangenäht.



Damit die Schlüssel nicht das Handy zerkratzen, hab ich innen sozusagen zwei Fächer genäht. Hat sich als ganz praktisch erwiesen!


Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die neue Woche bzw. in die Ferien :)

Lavendel-Ernte

Kommentare

Ich liebe es, auf unserer Terrasse zu ernten! Geerntet hab ich heuer schon Pflücksalat, Ruccola, weiße Ribisel, 7 Tomaten, Oregano, Rosmarin, Schnittlauch, Walderdbeeren und den Lavendel! Der wird jetzt getrocknet und dann werde ich wieder neue Lavendelsäckchen nähen, die den wundervollen Lavendel-Duft in meinem Kasten verteilen dürfen :) Ich wünsch euch einen schönen Sonntag!

:: warm & kalt :: ist fertig!

Kommentare

Im April - schrecklich, wie schnell die Zeit vergeht - hab ich mit meinem Mini-Quilt :: kalt & warm :: begonnen. Zuerst hieß es, Stoffe in kalten und warmen Farben auszuwählen, Quadrate zuzuschneiden und diese wiederum zu Dreiecken zu zerschnipseln. Dann musste ich je ein kaltes und ein warmes Dreieck wieder zu Quadraten zusammennähen. Dann kam die mühseligste und eintönigste Arbeit: Ich musste alle Quadrate zu möglichst exakten 8,5 x 8,5, cm großen Quadraten zurechtschneiden. Dann alle Teile im richtigen Muster auflegen und zum Top zusammennähen. Da kamen dann die Terrassenmöbel dazwischen, für die J und ich die Bezüge nähen mussten. Aber das war eigentlich gut so, denn so wurde aus dem Mini-Quilt ein :: kalt & warm :: Polster! Ich war nämlich total begeistert, wie gut das Top zu den neuen Lounge-Möbeln passt und hab kurzerhand aus dem gequilteten Top einen Polster genäht.


Das Quilten ging diesmal noch viel besser und dynamischer als beim ersten Versuch mit der neuen Maschine.  Es gibt zwar noch immer die eine oder andere Ecke, insgesamt schauts aber ziemlich rund und gleichmäßig aus.


Für die Rückseite hab ich den Stoff von den Lounge-Möbel-Pölstern verwendet, damit´s besonders gut dazupasst ;) Den Hotelverschluss hab ich noch mit zwei Oma-Knöpfen und Knopflöchern ausgestattet, damit das gut zusammenhält. Ich hab auch zum ersten Mal Knopflöcher mit meinem neuen Nähmaschinchen genäht - und ich bin begeistert! Für diesen Stoff hab ich Augenknopflöcher ausgewählt. Und die Maschine näht das alles von allein! Ins Knopflochfüßchen spannt man den Knopf ein, wählt den Knopflochstich aus und druckt auf "Start". Dann näht sie das Knopfloch fertig, dann betätigt man den Fadenabschneider, schneidet das Loch auf und fertig! Wow! Ich glaub, in Zukunft traue ich mich mehr Knopflöcher einzunähen, wenn das so easy geht! :)


Die Idee für dieses :: kalt & warm :: Muster habe ich ja auf Jenis Blog In Color Order gefunden. Sie hat auch eingeladen, bei einem Quilt Along mitzumachen: Hier startet das ganze mit einigen Infos und Bildern zum Thema Farbe. Weiter gehts mit Größe und Stoffbedarf und ersten Skizzen ... dem Zuschneiden und ersten Zusammennähen (ich hab das ja ein bisschen anders gemacht, aber so muss ich das wohl auch mal ausprobieren.. ob das wohl schneller geht?). Schließlich kommt das Anordnen des Quilt-Tops. Schließlich das Quilten selbst. Jetzt heißts Binding-Machen, aber das mach ich anders ... Also ich nähe die Rückseite mit der Hand an, weil ich diese Naht nicht mag. Und hier gibts nochmal die Zusammenfassung samt Link zum Flickr-Pool mit Fotos von vielen, die mitgemacht haben!