Kapuzenpulli :: Wilde Tiere ::

Kommentare
Der Sohn meiner Freundin wurde die Tage 3 Jahre alt. Zum Geburtstag hab ich ihm einen Kapuzenpulli genäht. Grundstoff ist ein schöner hellgrauer Sweater-Stoff, die Tasche und das Kapuzenfutter sind aus dem Wilde Tiere-Stoff von Alexander Henry.


Die Ärmel- und Hüftbündchen hab ich doppelt abgesteppt, schaut ziemlich hübsch aus, finde ich, auch wenn sie nicht 100% parallel geworden sind. Supertoll war für alle anderen Nähte der Overlock-Stich meiner neuen Nähmaschine, der gleichzeitig die gerade Naht näht und versäubert. 


Schnitt ist aus einem älteren Ottobre, den ich schon des öfteren genäht hab. Also schon fast ein Klassiker ;) Der Kapuzenpulli hat Größe 98 und ist eher groß geschnitten, wie das bei vielen Ottobre-Schnitten der Fall ist, kommt mir vor. Aber macht ja nix, der kleine Mann wird schon reinwachsen!

Quilt :: Frühlingsfarben :: fertig!

Kommentare

Mein kleiner :: Frühlingsfarben :: Quilt ist fertig!  Hier hab ich euch ja schon das Top gezeigt und letztes Wochenende hab ich auch schon freihand gequiltet und im Laufe dieser Woche das Binding fertig gemacht. Die fertige Größe ist 57 x 85 cm und ich hab an drei Ecken ein gefaltetes Quadrat mitgenäht (wie hier) damit man ihn im Hoch- und im Querformat aufhängen kann. Hier nochmal der Link zum Tutorial von diesem modernen Mosaik-Muster von Elizabeth Hartman mit ihrem Blog Oh, Fransson.


Das Freihand-Quilten hab ich ja zum ersten Mal mit meiner neuen Nähmaschine gemacht. Bei meiner alten Pfaff hat das ja nicht funktioniert, die Problem-Palette reichte von gerissenen Fäden alle 3 cm bis zu riesen Schlaufen auf der Unterseite. Beim Probenähen hat das Freihand-Quilten mit der Horzion auf Anhieb geklappt. Also montiere ich hochmotiviert den Fuß, versenke den Transporteur, stelle alles ein und lege los. Und der Faden reisst dauernd! Hilfe! Ich verstelle die Fadenspannung, die Nähgeschwindigkeit, ändere den Freihand-Quilt-Aufsatz ... und der Faden reisst noch immer. Da war ich echt sehr verzweifelt, war das doch Auslöser dafür, mir eine neue Nähmaschine zu kaufen und dann funkt das mit der auch nicht. :(

Aber wie ihr seht, hab ichs doch noch hinbekommen! Ich hatte nämlich den Nähfuß nicht weit genug runtergetan. Man muss nämlich den Fuß nach unten drehen "bis die Unterseite des Fußes gerade eben die Oberseite der Quiltlagen berührt." Und das war bei mir zu weit oben und daher hats nicht geklappt. Danach aber ziemlich reibungslos, ich brauch nur noch ein bisschen (viel) Übung beim Stippling, so nennt sich dieses Muster. Hier könnt ihr euch anschauen, wies irgendwann auch bei mir ausschauen wird ;)


Aber ich muss sagen, dass ich total zufrieden mit meiner Freihand-Quilterei und überhaupt dem kleinen Quilt bin! So schön fröhlich, leicht und luftig!

Es grünt so grün...

Kommentare

.. in unserem Vorzimmer! Ich wollte einen Teil des Vorzimmers schon länger färbig bemalen, weil rund um den Lichtschalter und vor allem hinter dem Schuhregal die weißen Wände schon sehr schmutzig waren. Eigentlich wollte ich die Wände grau anstreichen, weil ich grau sehr gern hab und irgendwie neutral finde. Aber dann wurde es doch grün, weil das so gut zu dem großen Bild, das wir neben der Eingangstüre hängen haben, passt. Und wir sind total zufrieden, wie schön es geworden ist und wie gut es ausschaut! Und bitte beachtet auch die Jacke von M, die jetzt wohl das ganze Jahr an der Tür hängen muss, weil sie so gut dazu passt ;)

Hier nun ein paar vorher - mittendrin - nachher Fotos. Fotografiert mit Ms Fisheye-Objektiv, das sich dafür besonders gut geeignet hat, da ich mit einem normalen Objektiv das Vorzimmer nie so gut draufbekommen hätte. Es ist nämlich nicht so groß, wie´s auf den Fotos ausschaut!









Die Farbe ist von Adler und heißt Greenhorn. Die hab ich beim Farbengeschäft anmischen lassen, weil ich mich auf keine Experimente mit Abtönfarben einlassen wollte. Kostet zwar wahrscheinlich mehr, aber ich muss sagen, dass ich mit höheren Kosten gerechnet habe. Und die Farben haben so lustige Namen wie Omahaarweissviolett, Lagodigardakaltblau, Schnürlregentransparentgrau, Käsekrainergelbbraun, Grießnockerlelfenbein, Karottensaftorange oder Jetztkannichnocheinmalausmalenneongrün. Letztes hab ich zum Glück nicht gewählt, uns taugts nämlich voll! Hihi!

Frühlingsfarben

Kommentare

Yay! Es scheint die Sonne, man erfriert nicht bei geöffnetem Fenster und das fühlt sich gut an! Das grün das ich euch angekündigt hab, kann ich wohl erst morgen herzeigen ... aber ein bisschen grün ist heut auch schon dabei ;)


Nachdem ich mit meiner neuen Nähmaschine ja noch gar nichts wirklich freihand gequiltet hab - ich schwitz mich ein bisschen davor an ;) - mache ich jetzt zum Üben einen kleinen Quilt. Er ist 57 x 85 cm groß. Und nach anfänglicher Planlosigkeit, was daraus wird (Das hat sehr zur Unterhaltung von M beigetragen, dass ich auf seine Frage, was ich denn nähe, geantwortet hab: 'Ich weiss noch nicht!') habe ich beschlossen, eine kleine Decke für unseren Esstisch zu nähen, die man auch aufhängen kann. Also multifunktional!


Das Muster ist ein modernes, improvisiertes Mosaik von Elizabeth Hartman. Hier findet ihr das Tutorial auf ihrem Blog Oh, Fransson! Ich hab mir das Mosaik-Muster sehr schwierig vorgestellt und kann euch jetzt sagen: Es ist überhaupt keine Hexerei! Geht sogar relativ schnell und macht voll Spaß! Und ich finde die Farbkombination aus weiß. türkis und grün einfach traumhaft!! Jetzt gehts dann ans Quilten .. wuaaaaahhhhhhhhh! Schönes Wochenende!

Wieder mal neue Untersetzer

Kommentare
 



Die Tage hab ich ein zweites Set Untersetzer für meinen Shop genäht. Das gleiche Patchwork-Muster wie die violett-grauen Untersezter, die ich euch kürzlich gezeigt hab ... und doch schauen sie in schwarz und türkis ganz anders aus, aber auch sehr schön find ich. (Interessierte bitte hier entlang.)

Am oder nach dem Wochenende werde ich euch hoffentlich etwas Schönes zeigen können, das gar nichts mit Nähen zu tun hat! Ich sag nur grüüüüüüüüüünnnnnnnnnnn und freu mich!

Viele viele Pölster

Kommentare

Erstmal wünsche ich all meinen Leserinnen einen schönen internationalen FRAUENTAG!!

Wusstet ihr, dass dieser heuer schon zum 100. Mal gefeiert wird? Es hat sich in 100 Jahren viel getan, nicht alle Probleme und Anliegen der damaligen Frauen sind die Anliegen der Frauen von heute. 100 Jahre später gehts (auch/noch immer) um Chancengleichheit, Gleichberechtigung von Frauen im Erwerbsleben, in Wirtschaft und Gesellschaft, in politischen Entscheidungsprozessen, die gleiche Verteilung von Rechten und Pflichten, Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben ... Also liebe Frauen: Auf zum Feste, auf in den Kampf! :)

Nähen und Mode sind ja auch interessante Themen, wenn man sie geschlechtssensibel betrachtet. In Modeschulen findet man überdimensional viele Mädchen und junge Frauen, wahrscheinlich mehr als 95%. Aber wie sieht das Geschlechterverhältnis bei den berühmten ModemacherInnen aus? Wie viele Männer kennt ihr, die nähen (können)? Maschine ist doch eigentlich Maschine, oder? Ist das in anderen Ländern oder Kulturen auch so ein klassischer Frauenbereich? Weiß das wer?

Nun aber zu meinem sehr geschlechtstypischen Hobby (keine Sorge, ich hab aber auch andere nicht-typisch-weibliche Hobbies und Fertigkeiten). Ich hab uns einen neuen Couch-Polster genäht, einen mit diesen tollen Blättern, die ich euch schon beim Gschirrhangerl gezeigt hab!!


Wir haben eine wunderschöne und supergemütliche Couch in grau. Sonst gibts Pölster und Blumentopf-Hüllen in rot-orange und einen dunkelroten Teppich. Daher hab ich für den neuen Polster graues Leinen (vom Ikea) gewählt und Blätter in rot-orange-creme-grün-Tönen appliziert. Das graue Leinen und die selben Farbtöne/Stoffe hab ich auch schon bei den anderen Pölstern gewählt. Diesen hier hab ich euch ganz zu Beginn meines Blogs mal gezeigt, allerdings nur in Arbeit und nie als fertiger Polster *hrm*:


Und diese drei Pölster haben wir auch noch, die stammen aber noch aus Vor-Blog-Zeiten und auf dem unteren Foto sieht man auch den Prinzessinnen-Quilt:



Ich finde den neuen Polster richtig frisch, frühlingshaft und fröhlich! Und nachdem heut Früh so schön die Sonne beim Fenster rein gescheint hat, konnte ich das ganze auch so hübsch fotografieren!



 Bis bald!

Superedle Untersetzer :: Lila & Grau ::

Kommentare

Manchmal bin ich selbst überrascht, WIE schön ein fertig genähtes Ding ausschaut. Bei diesen Untersetzern wars genau so. Ich suche die Stoffe aus, sie gefallen mir auch in Kombination sehr gut, ich nähe sie zusammen und schneide vom langen gepatchworkten Streifen die sechs Stücke runter und denke mir: WOW!! Warum haben wir und einen Tisch aus rötlichem Birnenholz, wo lila eigentlich gar nicht dazupasst :(


Aber dafür hat nun jemand anderer die Chance, seine Wohnung oder die von lieben FreundInnen mit diesen edlen Stücken aufzuhübschen! Damit steht dem perfekten Dinner nichts mehr im Wege! Hier gehts lang für alle Interessierten ;)



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Frühlingsquilt

Kommentare

Anfang Februar hab ich euch die Anfänge von meinem Frühlingswandbehang gezeigt. Jetzt ist er fertig und hängt schon bei uns rum. Und das ist besonders wichtig, weil der Quilt nun so wenigstens für Frühlingsstimmung in der Wohnung sorgt, wo´s draußen ja noch so bitterkalt ist.


Ich hab ja drei improvisierte Patchwork-Blöcke aus Stoffen in lila, grün und braun genäht und diese zu diesem Wandbehang zusammengefügt. Am Ende also rund 34 x 102 cm groß. Hier unten seht ihr die tolle Lösung für die Aufhängung, die ich ja aus dem Buch "The Practical Guide to Patchwork" von Elizabeth Hartman habe. Man schneidet einfach zwei Quadrate zu, faltet sie in der Diagonale und näht sie mit dem Binding mit ein. Ich hab vor dem Einnähen noch ein bisschen mit meinen neuen Zierstichen rumgespielt, das ist aber nicht nötig für die Funktionalität. Dann braucht man nur ein Stäbchen, das von Ecke zu Ecke reicht. Daran hab ich dann Faden zum Aufhängen befestigt.
Und ich muss sagen, das ist echt eine sehr praktische und vor allem schöne Aufhängemöglichkeit. Und wohl einfacher zu nähen als irgendwelche Tunnels, in die die Stäbchen eingefädelt werden um dann wieder nicht zu wissen, wo man den Faden zum Aufhängen befestigt. Wenn man den Quilt auf einen Nagel hängen möchte, geht das mit dieser Methode bestimmt auch.


Ich hab ein paar der Ecken gequiltet, mit meinem Obertransport. Also zum Vergleich mal ohne und dann mit. Also auch wenn der Obertransport sehr gewöhnungsbedürftig ist, gerade sowas ist einfacher zu nähen als ohne Obertransport, wo man den oberen Stoff quasi selbst schieben und strecken muss.


Ich wünsche euch und mir, dass der Frühling nun doch bald kommt. Aber ich hab schon vom Kälteeinbruch am Sonntag gelesen und frage mich gerade, was da noch einbrechen soll. Noch kälter als es ohnehin schon wieder ist? Bitte nicht!!