Weihnachtsbäume

Kommentare

Endlich gibts mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Die Zeit verfliegt gerade ganz schrecklich schnell und ich hab das Gefühl, ich komm zu nichts. Schon seit Wochen! Die Nähmaschine verstaubt, gestrickt wird immer mal so nebenbei, die To-Do-Liste im Kopf wird immer länger, Weihnachtsgeschenke wollen gefunden werden ... so ein Chaos, obwohl ich seit 1. Dezember auf Teilzeit bin! Das ist heute also der zweite freie Freitag, noch dazu ein Fenstertag da gestern Feiertag war! Ab jetzt heißt es nämlich Vier-Tage-Woche!!! Yeah!

Also irgendwas muss sich da ändern! Schnell!! ;-)

Mein Weihnachtseck kommt noch sehr puristisch daher. Ich mags ja generell nicht so überladen und heuer scheinbar noch weniger. Ich hab die Krippe meiner Mama, die ich euch letztes Jahr schon gezeigt habe, aufgestellt. Unter der Glaskuppel gut vor den Katzen geschützt!


Daneben steht, an die Wand gelehnt, mein Rotkehlchen. Ein wunderschöner original Linoldruck von SiebenMorgen, kürzlich in ihrem Shop auf daWanda erstanden und nun endlich einen passenden Rahmen gefunden. Ich finde den Druck sooo toll und freu mich jedes Mal, wenn ich dran vorbei gehe!


Und auf dem Ast im Glas hängt ein Weihnachtsbaum aus Papier. Im Sommer hab ich ein - meine Meinung! - total blödes Buch gelesen. Ziemlich platt, total amerikanisch, nervig. Also hab ich beschlossen, das Öko-Buch seiner Philosophie entsprechend wieder zu verwerten. ;-)

Ich hab also viele Bäume ausgeschnitten. Dazu einfach einige Seiten raustrennen und mit dem Skalpell oder Stanley-Messer einer selbst gezeichneten Schablone nachschneiden. Dann drei Bäume aufeinander legen und der Länge nach mit der Nähmaschine mit Geradstich drübernähen. Unten beginnen und an der Spitze ca. 10 cm Faden dranlassen, das wird dann der Aufhänger. Danach einfach die Seiten in der Hälfte knicken und auffächern, sodass ein kleiner dreidimensionaler Weihnachtsbaum entsteht, der sich schön in der Luft dreht. Was auch sehr hübsch aussieht: Einfach drei Bäumchen nacheinander nähen, mit dem selben Faden, den man nach jedem Baum ca. 20 cm weiterzieht. Dann hängen drei Bäumchen untereinander!

Ich hab übrigens eine dicke Nähnadel (90er) dafür verwendet und benütze sie nur für Papier, da sie durchs Papiernähen ein bisschen stumpf wird.


So kann man natürlich nicht nur Bäume herstellen sondern auch Kugeln, Herzen, Sterne und alles mögliche, was einem in den Sinn kommt!


Ja und irgendwann - vielleicht schaffe ich´s ja noch vor Weihnachten, wer weiß - hängt dann über meinem Weihnachtseck auch der rot-weiße Weihnachtsquilt, der über den Blick auf den Nähtisch hinaus noch nicht gewachsen ist. Hm. Schönes Wochenende!

Kommentare :

amberlight hat gesagt…

Die Bäumchen sehen klasse aus. Ich begeb mich, wenn ich wieder zu Hause bin, mal auf Büchersuche ....

glanzstuecke hat gesagt…

Die Anhänger sind eine super Idee - vielen Dank für die Inspiration !!! LG, Martina

frau kreativberg hat gesagt…

Was für eine tolle Idee! Ich hab hier auch ein paar Bücher, die ökologisch wiederverwertet gehören täten ;)
Danke für die Inspiration!!!!! Alles Liebe. maria

amberlight hat gesagt…

Da: http://amberlight-label.blogspot.com/2011/12/wiener-fundstucke-flohmarkt-flairmarkt.html Nett wars mit dir :-)