Neues Outfit in Lila

Kommentare

Schon einige Male ausgeführt, schaff ich´s erst jetzt, euch mein neues Outfit in Lila zu zeigen. Wie gestern schon bejammert, ist es einfach schwierig, gscheite Fotos zu machen, wenn es so früh dunkel ist. Und das violett hab ich überhaupt nicht gut hingekriegt - also hats bis jetzt gedauert, das zu posten.


Zwei Raglan-Shirts nach meinem beliebt-bewährten Schnitt sind entstanden. Einmal aus einem violetten Jersey und einmal aus einem violett-grau geringeltem Jersey. Auf der Seite hab ich bei beiden Leiberln mein Namensband und ein kleines Stückchen Webband mit den Damen und Herren mit Mützen und Schnee eingenäht. Ich hoffe, dass mich das im Sommer dann nicht stört, aber ich finde es einfach sooo toll!


Der dazupassende Rock ist aus einem ganz feinen Babycord mit Jerseybündchen. Und cooler Tasche!


Für die Tasche hab ich ein Stück vom Cord mit meinem Faltenleger gerafft. Darauf hab ich das Webband, das ich auch bei den Shirts verwendet hab, genäht. Der Hauptteil der Tasche besteht aus einem hellgrauen Stoff mit weißen Quadraten drauf, sehr nett! Oben hab ich die Tasche auch mit diesem Stoff verstürzt.


Beim Bund oben hab ich zum ersten Mal ein Framilon-Band verwendet. Zum ersten Mal ist mir dieses Framilon-Band im Ottobre-Heft, in dem die Haremshose drinnen ist, untergekommen. Das Framilon-Band - solltet ihr es so wie ich bis vor kurzem auch nicht kennen - ist ein Gummiband, das man z.B. bei Raffungen oder eben Bündchen zum Kräuseln verwendet. Ich habe das Framilon-Band also in der Länge, die das Bündchen als fertiger hat, zugeschnitten und mit Geradstich auf den Cord aufgenäht. Dabei muss man das Framlion-Band auf die Länge des Cords dehnen und es kräuselt sich dann zusammen. Und dann konnte ich den Bund aufnähen, ohne ihn zu dehnen bzw. auszudehnen. Und es hat sich, das muss ich sagen, sehr bewährt! Ist zwar ein Arbeitsschritt mehr, aber es kräuselt sich gleichmäßig und man muss nicht mehr aufpassen, dass sich das Bündchen beim Annähen überdehnt, also nach dem Nähen nicht mehr in die ursprüngliche Länge zusammenzieht. Meine Empfehlung also!

All diese Stoffe, das Webbändchen und das Framilon-Band hab ich bei Lieblingsstücke gekauft. Die haben einfach eine tolle Auswahl an wunderbaren Jerseys, Cord, Sweat, Bündchen, Bändern, Baumwollstoffen etc.


Und dann hab ich mir dazu noch einen wunderbaren Schal gestrickt. Und zwar den Snowfall Scarf aus dem Rowan-Winter Warmers-Magazin.


Wieder Alta Moda Alpaca von Lana Grossa in der Farbe 002 - einem schönen dunklen violett. Eigentlich wird der Schal laut Anleitung als Fläche gestrickt und dann zu einem Schlauch zusammen genäht - doch diesen Arbeitsschritt wollte ich mir ersparen und hab ihn gleich mit Nadelspiel als Schlauch gestrickt. Schaut auch schöner aus, wenn da keine Naht ist, finde ich. Angeschlagen hab ich 28 Maschen, gestrickt ca. 1,80 Meter, Verbrauch knapp 100 g Wolle. So kann ich den Schal ein oder zwei Mal um den Hals wickeln. Die Ende sind zusammengezogen und da ist ein Zöpfchen (geflochten aus jeweils 6 Fäden) mit hinein genäht. Dieses Detail macht den Schal zu was Besonderem, finde ich!


Ich bin happy in Lila! :)

Kommentare :

glanzstuecke hat gesagt…

Und es sieht richtig klasse aus an dir, wie ich heute feststellen durfte! ;-)

amberlight hat gesagt…

Framilonband noch nie-nich gehört. Was man doch immer wieder lernen kann ...

Steffi hat gesagt…

Lila ist zwar nicht so meine Farbe (dafür steht meine Tochter darauf), aber deine Sachen gefallen mir trotzdem sehr gut! Ich finde, das Stückchen Webband (ein tolles Webband!) bei den T-Shirts schaut besonders toll aus! Und Framilonband muss ich mir mal merken....
LG Steffi