Neue Ringelshirts

Kommentare

Gestern Abend hab ich neue Ringelshirts für mich genäht. Wieder nach meinem Raglan-Schnitt, nach dem ich schon im Juli zwei Leiberln genäht habe. Der Schnitt hat sich sehr bewährt, ist angenehm und passt mir gut - also warum nicht vier gleiche Leiberln haben?!


Schon angekündigt habe ich damals das blau-weiß geringelte Shirt aus einem Lieblingsstücke-Stoff. Dort habe ich ja auch einen weißen Stoff mit türkisblauen Nilpferden drauf gekauft. Und nachdem mir dieser Stoff irgendwie doch zu kindisch ist, um mir daraus ein Shirt zu nähen (oke, vielleicht ein Schlafshirt ;) habe ich einfach drei Nilpferde ausgeschnitten und auf das Leiberl genäht. Einmal am Ärmel, einmal vorne links unten und einmal hinten oben. Beim hinteren Nilpferd hab ich auch noch mein Label mitgenäht.


Da sich der blau-weiße Stoff an den Kanten so schön ringelt (beim Nähen selbst ist das natürlich etwas unpraktisch), habe ich beschlossen, die Kanten einfach so zu lassen. Umnähen kann ich´s immer noch, wenn´s mir doch nicht gefällt oder nach dem Waschen blöd ausschaut.


Der weiße Stoff mit den gelben Ringeln ist etwas fester, also nicht so stretchig, aber sehr angenehm zu tragen. Gelb ist ja eigentlich gar nicht so meine Farbe. Es gibt, wie ich anläßlich frau kreativbergs Posting kürzlich festgestellt habe, auch nur sehr wenig gelb in Wohnung und Stoffsammlung. Aber dieser Stoff hat´s mir angetan und somit habe ich schon das zweite gelb-weiße Kleidungsstück! Lustigerweise habe ich nämlich auch ein Top in diesen Farben und auch gestreift. :)

Bei diesem Leiberl habe ich die Kanten mit dem Wabenstich versäubert, was sehr gut gelungen ist, gerade weil der Jersey nicht so dehnbar ist. Und bei diesem Leiberl habe ich mein Namensband links in der Seitennaht mitgenäht.


Früher hab ich ziemlich viele Leiberln, Röcke, einfache Pullis etc. für mich genäht. Keine Ahnung, warum das immer weniger wurde... Angefangen hat´s jetzt eigentlich wieder mit den Röcken und jetzt hat mich die Lust voll gepackt, wieder mehr Gewand für mich zu nähen. Deshalb hab ich bei Lieblingsstücke letzten Freitag auch wieder neue Stoffe erstanden, für ein weiteres Ringelshirt - Ringeln sind einfach cool, finde ich - und wundervoll kuscheligen Nicki. Aber mehr dazu ein ander Mal! Schönen Abend noch!

Kommentare :

amberlight hat gesagt…

Du hast ja einen neuen Header :-) sehr, sehr schick finde ich ... und mit dem Jerseystoffen und der normalen Nähmaschine stehe ich immer noch ziemlich auf Kriegsfuß. Geht das bei dir problemlos? Deine pinterest-Sammlung ist übrigens großartig und ich werde wohl ganz viel davon auch auf meine Boards pinnen. Du scheinst ja einen netten pinterest-Abend gehabt zu haben :-)

selina :: 19nullsieben hat gesagt…

Liebe Katja, ich freu mich, dass mein neuer Header (also neu .. eigentlich hatte ich vorher ja gar keinen) auffällt und gefällt :)
Bei mir funktioniert das Nähen von Jerseys auf der normalen Nähmaschine sehr problemlos! Ich verwende einen Strech-Stich bzw. hat meine neuen Nähmaschine so einen pseudo Overlock-Stich, der gleichzeitig näht und versäubert, alternativ kann man für gerade Nähte auch einen ganz leichten Zick-Zack-Stich nehmen, damit´s beim Dehnen nicht reißt! Wo man ein bisschen aufpassen muss: Nicht zu nah am Rand nähen, gerade am Naht-Anfang, sonst zieht es manchmal den Stoff nach unten rein. Und bei sehr sehr dünnen Jerseys ist es manchmal auch nicht so einfach. Wenn bei deiner Maschine möglich, kann es auch hilfreich sein, den Nähfußdruck etwas schwächer zu stellen. Wo hat´s denn bei dir gehackt?
Für den Anfang kann ich dir empfehlen, vielleicht mit einem Sweat-Stoff zu beginnen. Die sind in der Regel nicht so dehnbar wie Baumwoll-Jerseys/Interlocks und noch kompakter, also noch einfacher zu verarbeiten.
Ich wünsch dir viel Erfolg und vor allem Spaß dabei! Es ist wirklich nicht so schwierig!! :)

amberlight hat gesagt…

Na vielleicht trau ich mich ja doch mal wieder ran. Ich hab da immer noch dieses Disaster im Hinterkopf: http://amberlight-label.blogspot.com/2010/04/jersey-und-interlock-lockt.html

Übrigens: vielleicht erwarten dich bald ganz viele neue Leser. Verdien hättest du es ... schau mal hier: http://dresden-naeht.blogspot.com/2011/08/uber-uns-fragebogen-1-amberlight-label.html

selina :: 19nullsieben hat gesagt…

Oh, da verstehe ich dich, dass du ein bisschen Respekt hast vor Jersey. Aber es ist wirklich nicht so schwierig! Probiers mal ohne Bündchen - ich nähe die Kanten einfach einmal um (mit dem Wabenstich oder Zick-Zack geht auch), zuerst umbügeln oder feststecken und drauf achten, dass du beim Nähen den Stoff nicht dehnst und dann geht das schon!
Oder: Ich hab bei meinem letzten Besuch bei Lieblingsstücke was Tolles entdeckt, zwar noch nicht ausprobiert, aber die Leute schwören drauf: Das sind elastische Einfassbänder, ähnlich wie ein Schrägband, aber mit sauberen Kanten, das man zum Versäubern von Jersey-Kanten verwenden kann. Angeblich total super! Siehe hier: http://www.shop-020.de/Lieblingsstuecke-s54h3-Elastische-Einfassba.html
Also: Nur Mut! :)

Und vielen lieben Dank, dass du mich in deinem Fragebogen empfohlen hast, ich fühle mich sehr geehrt, seeehr geehrt!

walking desaster hat gesagt…

oh! die sind ja toll! ich liebe ringelshirts.
und danke für die lieben worte zu meinen tellerchen. ich trau mich sie kaum verwenden weil sie so süss sind. :)

kirschkernzeit hat gesagt…

Also, ich finde, dieses Gelb steht dir hervorragend! Gemischt mir weiss ist es ja auch nicht mehr so Quietscheentchenmässig;-)
Und ich bewundere das wirklich, wie du nähst: so mutig und immer bereit für Neues. Wirklich schön und inspirierend.
Ich wage mich so was von überhaupt nicht an Stretch-Stoffe...
herzliche Grüsse
Bora