Buch: One-Yard Wonders

Kommentare

Heute möchte ich euch wieder mal - auf besonderen Wunsch von frau kreativberg :) - ein Nähbuch vorstellen. "One-Yard Wonders - Look How Much You Can Make with Yust One Yard of Fabric" steht schon länger in meinem Bücherregal, aber leider hab ich´s noch nicht geschafft, was draus zu nähen. Aber die Bohemian Banana Bag möchte ich jetzt bald mal nähen!

Das Buch beinhaltet 101 Nähprojekte - was wirklich viel ist - unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade und von unterschiedlichen DesignerInnen. Das Buch kostet rund 16 Euro und bietet, so finde ich, ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn wenn man bedenkt ... dass viele Bücher das selbe oder mehr kosten, aber nur 25 Projekte beinhalten .. und einem gefallen, sagen wir, nur 50% der Projekte, dann steigt man hier schon ganz gut aus! Soviel vorweg. Auf Amazon könnt ihr einen auch sehr umfassenden "Blick ins Buch" werfen und ich zeige euch auch noch einige Seiten daraus.

One-Yard Wonders enthält Nähprojekte, für die man maximal einen Yard, also 91,44 cm Stoff benötigt. Das Buch gibts nur auf Englisch und die Größenangaben sind leider nur in Inch. Das ist etwas mühsam, weil man immer umrechnen muss.

Die Projekte sind in folgende Bereiche gegliedert: Näh-Grundlagen (gesamtes Kapitel in der Amazon-Vorschau), Accessoires für Daheim, Haushalt, Nützliches beim Nähen, Dinge für Unterwegs, Damen-Gewand, Taschen, Kinder-Bekleidung, Accessoires für Kinder, Spielsachen und Genähtes für Hund & Katz. 



Näh-Grundlagen und Techniken - es so ziemlich das Übliche, das in fast allen Nähbüchern drinnen ist.


Bei den Accessoires für Daheim gibts unter anderem Vorhang, Tasche für die Post, Duschhaube und verschönerte Handtücher, einen sehr hübschen gesmokten Polster ...


... eine Tasche, die als Nachtkästchen-Ersatz dienen kann und so manches mehr. Die Anleitungen sind eben auf Englisch, sehr textlastig, nur bei den schwierigeren Dingen gibts Zeichnungen dazu. Es sollten also doch gute Englisch-Kenntnisse vorhanden sein.


Was der Unterschied zwischen Accessoires für Daheim und "Household Affairs" sein soll, ist mir zwar nicht ganz klar geworden, aber das nächste Kapitel dreht sich jedenfalls um den Haushalt. Es gibt einen aufhängbaren Schmutzwäsche-Beutel, den ich für Reisen sehr nett finde ...


... mehrere Schürzen, hier ein Beispiel:


Mit genauer Anleitung und Zeichnungen:


Weiter gehts mit Tischsets, einem Teekannenwärmer (oder wie man das bei uns nennt) und Ofen-Handschuhen und Topflappen etc.


Craft Organisation beschäftigt sich mit einer netten Tasche für Nähzubehör, einem Wand-Organizer, Nähmaschinenabdeckung ...


.. einem tollen Origami-Organizer, den ich auch mal umsetzen möchte ...


.. auch wenn das ziemlich komplex aussieht.


Das Buch enthält einige Projekte, wie den Origami-Organizer, die ich noch nie gesehen habe, und auch Dinge wie diese Stifte-/Pinselhülle, die man kennt und für die es auch schon so manche Gratis-Anleitung im Netz gibt.


Unterwegs, das nächste Kapitel, enthält Projekte wie eine Laptop-Hülle, Joga-Matten-Tasche, Ringordner-Hülle, eine gequiltete Lunch-Bag ...


.. eine Umhängetasche mit transparentem Außenfach für den Stadtplan auf Reisen ...


... oder eine ziemlich coole Schmucktasche, in der Ohrringe, Ketten, Ringe etc. auf Reisen sicher transportiert werden können.


Das Damen-Gewand-Kapitel zeigt einige Tops, einen Rock, Nachtshirt und Short ...




.. ein Kleid ...


... und Gamaschen. Allesamt nicht wirklich mein Fall bzw. fürchte ich bei den Tops, die zwar teilweise ganz nett aussehen, dass sie mir sowieso nicht passen werden.


Das Taschen-Kapitel trifft da schon deutlich mehr meinen Geschmack! Die Autorinnen stellen viele verschiedene Taschen vor, hier meine Favorites: Eine hübsche geraffte Tasche ...


... eine Bananen-Tasche, die ich jetzt echt endlich nähen möchte, aus meinen Echino-Stoffen!


Den Schnitt habe ich auch schon ausgeschnitten. Da komme ich gleich zu den Schnitten: Es gibt ein Kuvert am Anfang des Buches, in dem vier sehr große Schnittbögen drinnen sind. Das ist echt sehr dünnes, transparentes Papier und man muss recht vorsichtig sein, damit da nichts reisst. Aber, und das ist ein Vorteil zu einigen anderen Nähbüchern: Man kann die Schnitte einfach ausschneiden (da sich keine Schnittlinien überschneiden) und muss nichts rausradeln oder abpausen!


Hier mein Banana-Bag-Schnitt - Schaut ja recht einfach aus. Aber ich werde die Anleitung ein bisschen verändern, da die den Zipp mit der Hand eingenäht haben und das mag ich nun wirklich nicht machen! Und eine oder zwei Innentaschen hätte ich auch gern. Mal schaun, wie ich das hinbekomme ;)


Weiter gehts mit den Taschen: Diese Hüfttasche finde ich auch sehr nett ...


... ebenso wie diesen Einkaufsbeutel. Der ist zwar nicht besonders ausgefallen, aber es ist gut, mal so einen Schnitt zu haben.


Jetzt zum Kinder-Gewand, also eigentlich müsste man sagen: Mädchen-Gewand,  denn für Jungs passt nur eine kleine Jacke. Für Mädels gibts Kleider und zwei Röcke. Ich finde die Sachen ganz nett, nur müsste man irgendwie rausfinden, welche europäische Größe den angegebenen Größen 2T, 4T, 6T etc. entspricht. Aber das spuckt das Internet sicher irgendwo aus, oder?



Bei den Accessoires für Kinder findet man u.a. einen Werkzeuggürtel, Feuerwehrmann/frau-Hut, eine kleine Decke, ein Set für Babys bestehend aus Lätzchen, Schmusetuch, Beutel und Schühchen, eine MalerInnen-Schürze ...


... einen MalerInnen-Kittel zum Reinschlüpfen ...


.. Wimpelkette, Kindertasche und ein Vögel-Mobile.


Beim Spielzeug gibts z.B. ein lustiges Dame-Spiel für unterwegs ...


... viele Stofftiere, wie einen Bären aus Cord, einen Hund (der mir nicht gefällt), eine liebe Schildkröte ...


... oder einen Elefanten. Geschmäcker sind verschieden und ich sag mal, dass ich schon entzückendere Elefanten gesehen habe. Ach ja, ein nettes, tagbares Spielhäuschen gibts auch noch, da hab ich jetzt aber kein Foto davon gemacht.


Ja und das letzte Kapitel widmet sich Hund & Katz. Ich steh nicht grad auf Hunde, aber vielleicht möchte ja jemand seinem Hund Leine, "Gackerlsackerl-Tascherl" (wie´s auf Wienerisch so schön heißt) oder einen .. öhm .. lol ... ja .. Mantel (?!) nähen.


Für Katzen gibts einen Sitzsack und ein Zelt. Hihi! Aber wer unsere Katzen kennt, der weiß, dass sie eh nicht auf den Dingen liegen, die für sie bestimmt sind. Also müsste ich das Zelt für mich nähen, mich reinsetzen und immer mit ihnen schimpfen, wenn sie sich reinlegen. Und dann könnte es sein, dass es ihnen taugt! ;) Sind eure Katzen auch so?


Gut, und dann gibts noch ein Glossar, Adressen von Stoff- und Zubehörgeschäften vor allem in den USA, Infos zu den DesignerInnen und einen Index.


Also, Fazit? Ich bin ja schon einige Male eingefahren, wenn ich mir ein Nähbuch online gekauft hab, also ohne Reinschauen. Dieses hier war auch ein Kauf ins Blaue (weil da gabs den Amazon-Blick ins Buch noch nicht), ich bin aber bis jetzt ganz zufrieden damit! Wie schon oben erwähnt, One-Yard-Wonders enthält einfach unglaublich viele Projekte und da ist es schon oke, wenn einem einige Dinge nicht gefallen, weil noch viele nette Vorhaben übrig bleiben! Auch den Preis finde ich dafür mehr als in Ordnung!

Das Buch gibts derzeit (vielleicht ändert sich das noch?) nur auf Englisch, die Anleitungen fallen recht textlastig aus. Gute Englisch-Kenntnisse sind also, so denke ich, nötig, oder vielleicht reichen auch Online-Translator und supergute Nähkenntnisse? Ein Nachteil ist, dass die Größen nur in Inch angegeben sind, das ist bei einigen Projekten recht unpraktisch ist.

One-Yard Wonders hat - wie ihr auf den Fotos schon gesehen habt - eine Ringbindung. Sehr praktisch, da das Buch beim jeweiligen Projekt offen liegen bleibt. Die Gestaltung mit den fotografierten Stoffen und überhaupt die Fotos finde ich sehr ansprechend.


 

Hab ich was vergessen? Bei Fragen einfach melden! Ich freue mich übrigens auch über Meinungen und Erfahrungen von LeserInnen, die das Buch selbst haben und vielleicht schon das eine oder andere draus genäht haben!

Edit: Bitte in die Kommentare schauen! Da gibts schon Tipps und weitere Erfahrungen mit dem Buch und einen Link zu einer Liste mit Korrekturen des Verlages! Danke euch! Und zum Umrechnen hab ich da auch noch was dazugeschrieben :)

Kommentare :

frau kreativberg hat gesagt…

Ohhhhh!!! DANKE! Deine Buchvorstellung ist genial. Jetzt hab ich echt ein bisschen den "Durchblick" und das Buch kommt definitiv auf meine "will ich haben" Liste :)
Vielen Dank für die Mühe, die du dir mit der Vorstellung des Buches gemacht hast. Ich bin da echt dankbar dafür!!!
Alles Liebe. maria

BuxSen hat gesagt…

Das Buch lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall! Bis jetzt habe ich die geraffte Tasche und das transportable Puppenhaus genäht. Hat beides gut geklappt, aber Englisch-Kentnisse sind schon nötig! Ich möchte das Buch jedenfalls in meinem Näheckchen nicht missen...
Schöne Buchvorstellung hast du gemacht!
Liebe Grüße, BuxSen

nic hat gesagt…

Ich hab das Buch auch schon länger und noch immer nix draus gemacht, aber die Tasche steht auch auf meiner (endlosen) Liste. Auf der Seite des Verlages gibt es einige Korrekturen zu den Maßen: http://www.storey.com/correct_book.php?isbn=9781603424493
Lieben Gruß
nic

Needle little Balance hat gesagt…

Das Buch klingt nett! Ich empfehle gar nicht in cm umzurechnen, sondern bei englischen Büchern gleich in inch zuzuschneiden. Mit dem sonst notwendigen Auf- oder Abrunden wird´s immer ungenau. Die meisten Maßbänder haben auf der Rückseite eh eine inch-Einteilung.

(Fürs Quilten habe ich mir jetzt auch inch-Lineale angeschafft und verwende einen 1/4 inch-Nähfuß und Oh Wunder! Auf einmal passen die Kanten fast immer. Was hab ich mich früher immer beim Umrechnen und der 0,75cm Nahtzugabe geärgert, weil´s dann doch nicht genau passte *g*)

selina :: 19nullsieben hat gesagt…

Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrugen!

@Needle little Balance: Ja das mit dem Umrechnen ist so eine Sache... Wenn ich einen fertigen Schnitt habe, rechne ich natürlich auch nichts um. Wenn da aber steht, dass die fertige Tasche 16" groß ist, muss ich das umrechnen, um zu wissen, dass das ca 40 cm sind. Oder wenn ich einen 10" langen Zipp brauche oder einen 18" langen Gummi zuschneiden muss. Aber es gibt ja Online-Rechner und das klappt dann eh gut, ich wollte es einfach nur anmerken, dass das so ist.

Zum Quilten hab ich auch einen 1/4 inch-Fuß, allerdings ist das Lineal in cm und bei der Schneidematte verwende ich auch die cm-Seite. Und ich komm mit den cm-inch-Maßbändern überhaupt nicht klar *lach* Aber ich muss dazusagen, dass ich bisher noch nie die Maße eines Quilts aus einem Quiltbuch o.ä. übernommen habe. Ich plane und berechne das alles selbst .. Und da komme ich mit 1,3 cm Nahtzugabe für beide Seiten (also für 0,5 inch) ganz gut klar... Aber so verschieden sind die Arbeitstechnicken :)

Liebe Grüße, Selina

kirschkernzeit hat gesagt…

Daaaaaaaaaaanke für deine tolle und so ausführliche Buchvorstellung! Ich hab mich auch schon eine Weile um dieses Buch herumgeschlichen und bin dir wirklich dankbar fürs Vorstellen!
hast du eine Ahnung, wie es mit dem Rechtlichen aussieht bei solchen Vorstellungen? Ich hab schon lange Lust, euch mal "Scandinavian stiches zu empfehlen, aber irgendwie hält mich die Angst vor irgendwelchen Mahungsschreiben danach vom Posten ab;-) Was denkst du?
Bora