:: warm & kalt :: ist fertig!

Kommentare

Im April - schrecklich, wie schnell die Zeit vergeht - hab ich mit meinem Mini-Quilt :: kalt & warm :: begonnen. Zuerst hieß es, Stoffe in kalten und warmen Farben auszuwählen, Quadrate zuzuschneiden und diese wiederum zu Dreiecken zu zerschnipseln. Dann musste ich je ein kaltes und ein warmes Dreieck wieder zu Quadraten zusammennähen. Dann kam die mühseligste und eintönigste Arbeit: Ich musste alle Quadrate zu möglichst exakten 8,5 x 8,5, cm großen Quadraten zurechtschneiden. Dann alle Teile im richtigen Muster auflegen und zum Top zusammennähen. Da kamen dann die Terrassenmöbel dazwischen, für die J und ich die Bezüge nähen mussten. Aber das war eigentlich gut so, denn so wurde aus dem Mini-Quilt ein :: kalt & warm :: Polster! Ich war nämlich total begeistert, wie gut das Top zu den neuen Lounge-Möbeln passt und hab kurzerhand aus dem gequilteten Top einen Polster genäht.


Das Quilten ging diesmal noch viel besser und dynamischer als beim ersten Versuch mit der neuen Maschine.  Es gibt zwar noch immer die eine oder andere Ecke, insgesamt schauts aber ziemlich rund und gleichmäßig aus.


Für die Rückseite hab ich den Stoff von den Lounge-Möbel-Pölstern verwendet, damit´s besonders gut dazupasst ;) Den Hotelverschluss hab ich noch mit zwei Oma-Knöpfen und Knopflöchern ausgestattet, damit das gut zusammenhält. Ich hab auch zum ersten Mal Knopflöcher mit meinem neuen Nähmaschinchen genäht - und ich bin begeistert! Für diesen Stoff hab ich Augenknopflöcher ausgewählt. Und die Maschine näht das alles von allein! Ins Knopflochfüßchen spannt man den Knopf ein, wählt den Knopflochstich aus und druckt auf "Start". Dann näht sie das Knopfloch fertig, dann betätigt man den Fadenabschneider, schneidet das Loch auf und fertig! Wow! Ich glaub, in Zukunft traue ich mich mehr Knopflöcher einzunähen, wenn das so easy geht! :)


Die Idee für dieses :: kalt & warm :: Muster habe ich ja auf Jenis Blog In Color Order gefunden. Sie hat auch eingeladen, bei einem Quilt Along mitzumachen: Hier startet das ganze mit einigen Infos und Bildern zum Thema Farbe. Weiter gehts mit Größe und Stoffbedarf und ersten Skizzen ... dem Zuschneiden und ersten Zusammennähen (ich hab das ja ein bisschen anders gemacht, aber so muss ich das wohl auch mal ausprobieren.. ob das wohl schneller geht?). Schließlich kommt das Anordnen des Quilt-Tops. Schließlich das Quilten selbst. Jetzt heißts Binding-Machen, aber das mach ich anders ... Also ich nähe die Rückseite mit der Hand an, weil ich diese Naht nicht mag. Und hier gibts nochmal die Zusammenfassung samt Link zum Flickr-Pool mit Fotos von vielen, die mitgemacht haben!

Kommentare :

frau kreativberg hat gesagt…

Was für ein wunderwunderschöner Polster! Die Farben, das Muster... einfach alles. Das ist wirklich ein ganz besonderes Stück, gratuliere zu diesem Wunderstückchen :)
Alles Liebe. maria

MohnMarzipan hat gesagt…

wow....da würde mir die Geduld fehlen, aber ich bin voller Bewunderung.

Jeni hat gesagt…

So pretty! Love that you made it into a pillow! :)

Yvonne - Frl.Klein hat gesagt…

Das sieht ja klasse aus! Ein richtiges Kunstwerk!
Viele liebe Grüße,
Yvonne

kirschkernzeit hat gesagt…

Dieses Kissen ist so fabelhaft!!! Ich finde ja nur schon unglaublich, wie du die Farben kombiniert hast! Und dann auch das schöne free motion quilting... das machst du jetzt echt gern, nicht? Ich schleich mich noch immer unsicher darum herum...;-)
Aber dein Kissen ist wirklich wunderschön geworden!
Bora

Brigitte Heitland hat gesagt…

Oh ja, der ist toll, wunderschööön, und schön gequiltet!! Bitte stelle ihn doch ein beim Pillow Talk diesen Monat, es macht doch nichts, dass dein Blogpost schon aus Juli ist! http://farbstoff-bridge.blogspot.com/p/pillow-talk.html
Das wäre ein sehr willkommener Beitrag!