Raffungen, Falten und Rüschen

Kommentare

Zum Geburtstag hab ich mir einen Faltenleger gewünscht. Das ist ein Nähfuß, der Falten ganz von alleine legt. Mit dem ich Rüschen und Raffungen machen kann. Der M. schon das Schlimmste für unsere Wohnung befürchten lässt! :D


So ein Faltenleger (bzw. Ruffler) ist ein ziemlich riesiges Ding. Zum Verleich hab ich euch auf dem Foto oben einen normalen Nähfuß daneben gelegt! Das ganze funktioniert rein mechanisch. Ich kann einstellen, ob er bei jedem, jedem 6. oder jedem 12. Stich eine Falte legen soll. Und ich kann auch bestimmen, wie tief die Falte werden soll. Ziemlich ausgefeilt, also! Hier könnt ihr euch anschauen, wie das Prinzip funktioniert - ziemlich lustig!


Jetzt musste ich das gute Stück natürlich gleich richtig ausprobieren und es sind neue Federpenale entstanden. Und es geht wirklich ungleich einfacher (und macht mehr Spaß) als die Falten selbst zu ziehen, wie ich das bei den ersten Täschchen dieser Art gemacht hab. Der Stoff ist schön regelmäßig verteilt und trotzdem nicht völlig gleichmäßig. Genau, wie ich mir das vorgestellt hab!


Der Schnitt ist von Anna Graham von Noodlehead. Es gibt ihn einerseits als gratis Tutorial, wenn man die Täschchen allerdings verkaufen möchte, muss man den Schnitt kaufen. Das habe ich getan und so sind die Täschchen in meinem daWanda-Shop zu erstehen.

Kommentare :

Dachschaden hat gesagt…

Ach das ist ja ein lustiges Teil.
Muss gleich mal nachsehen ob es das für meine Maschine auch gibt!!
Schaut toll aus.
LG
Barbara

lealu hat gesagt…

Oh, das habe ich ja noch nie gesehen. Das Resultat kommt auf jeden Fall toll hin.
Liebe Grüsse, lealu

Conny's Cottage hat gesagt…

Die Mape ist klasse toller Schnitt.


glg COnny

kirschkernzeit hat gesagt…

das sieht toll aus! Mag ich sehr gerne diese Art von Rüschen- weil sie so gar nicht nach Mdm. Popmadour aussehen;-)
Du, ich schulde dir ja immer noch eine mail und Fotos...! Bitte entschuldige, ich bin wirkich unzuverlässig in letzter Zeit...:-( Ich mache es bald!
Bora