Quilt :: schwarz lila grün ::

Kommentare
Für meine Oma ist in den letzten Tagen ein Weihnachtsgeschenk entstanden. Und nachdem meine Oma meinen Blog bestimmt nicht liest, kann ich euch den kleinen Quilt heute schon zeigen! Und das freut mich, weil die kleine Decke ist besonders schön geworden - ich würd sie am liebsten behalten!


Im Sommer haben wir ja meine Oma besucht und ich hab ihr zwei Lavendelkissen und ein Taschentüchertäschchen mitgebracht. Ihr erinnert euch? Oma war begeistert von den Stoffen, also wollte ich ihr auch einen Mini-Quilt mit diesen beiden Stoffen machen. Eben dem schwarzen trachtigen mit den grün-lila Blümchen drauf und dem grün-weiß gemusterten. Dazu hab ich noch Stoffe in lila, grün und grün-schwarz gemischt.

So schaute die Planung aus:



Ich hab seit einiger Zeit ein dickes schwarzes Buch, in das die Planungen und Entwürfe meiner Quilts kommen. Die ersten Seiten sind schon gefüllt, aber das Buch ist dick, sehr dick! ;)
Ich hab mich entschieden, lauter Quadrate zusammen zu nähen, 80 Stück, als Rechteck von 8 x 10 Quadraten angeordnet, Größe jeweils 7,5 x 7,5 cm (inkl. Nahtzugabe). Und damit die dominanten Stoffe (eben lila und schwarz) gut aufgeteilt sind, hab ich mir schon im Vorhinein überlegt, wo sie hinkommen und wie viele ich jeweils davon brauche. Lila warens 16 Stück, schwarz 15 und von den Grünen hab ich einmal 13 Stück und dreimal 12 Stück zugeschnitten.

Nach dem Zuschneiden wurden die Quadrate aufgelegt und dann zu Reihen zusammengenäht. Dann die Nahtzugaben auseinander bügeln (das mach ich, wenn ich viele Nähte habe, damit die Nahtzugaben gleichmäßiger verteilt sind sozusagen und nicht zu dicke Wülste entstehen. Und dann hab ich die Reihen aneinander genäht. Dabei stecke ich zuvor die Nähte aufeinander, damit sie dann genau aufeinander treffen. Denn sollte sich mal was nicht ganz so genau ausgehen, kann ich den Stoff auch mal ein bisschen dehnen, damit die Nähte schlussendlich aufeinander treffen. Dann wieder die Nähte auseinanderbügeln und das Top ist fertig! Die Quadrate sind nun also 6 x 6 cm groß (genäht mit 1/4 Inch-Fuß, fußerlbreit).

Dann schneide ich Vlies und Rückseite (in dem grasgrünen Stoff, den ich auch auf der Vorderseite verwendet hab) zu, jeweils 3 bis 5 cm größer als das Top. Ich verwende am liebsten dieses Baumwoll-Vlies, weil eben aus reiner Baumwolle, was ich viel angenehmer finde als Polyester. Mit 8 mm Stärke ist es war nicht so dick, aber für meine Kuscheldecken fand ich´s bisher perfekt. Und wenn man´s für eine Picknick- oder Babydecke braucht, kann mans ja bestimmt doppelt nehmen...

Dann klebe ich die drei Schichten mit Stoff-Sprühkleber zusammen. Das erspart einem das Heften oder zusammenstecken. Superpraktisch, finde ich. Und der Kleber geht beim Waschen auch wieder raus.

Gut, und dann geht´s ans Quilten. Ich hab mich für diagonale Querlinien entschieden, also quasi wie eine Steppdecke, mit weißem Quilfaden und ich bin voll begeistert! Gefällt mir echt gut! Und die Linien sind auch sehr gerade geworden, da muss man einfach von "Spitze zu Spitze" nähen und dann geht das ganz gut! Und immer schön mit den Händen spannen, ich hab da so Handschuhe mit Gumminoppen dran (gibts z.B. im Baumarkt), damit meine Hände besser am Stoff "kleben". Wenn das Quilten fertig ist, schneide ich die Ränder bündig und gerade ab.


Dann kommt das Binding, also der Rand. Ich schneide 5 cm breite Streifen zu, in diesem Fall aus dem Trachtenstoff. Länge: Die vier Kanten plus rund 10 cm pro Eck. Das ist eh zu viel, aber lieber ein Stoffrestl als zu wenig Band! Den Streifen bügle ich einmal in der Hälfte zusammen, rechte (=schöne ;) Stoffseite außen und nähe ihn dann (wieder mit 1/4 Zoll Nahtzugabe) rund um die Decke. Und auf der Rückseite nähe ich den Streifen dann mit der Hand fest. Hier und hier findet ihr ein tolles Tutorial, wie man das Binding macht! Zusammenstecken tu ich aber nichts, auch die Haarspangerln erspare ich mir ;)

Hier also das gute Stück, 49 x 62 cm, ganz fertig, noch nicht gewaschen (aber mit vorgewaschenen Stoffen).

  
Bei Fragen einfach melden!

Kommentare :

http://abebedorespgondufo.blogs.sapo.pt/ hat gesagt…

Very good.

Anonym hat gesagt…

ich beineide deine Oma das sie so ein tolles Geschenk bekommt. Da hast sicher einige Stunden Arbeit investiert. Echt super schön geworden. lg Silke

Lucie *Rosenrot* kreativ hat gesagt…

Sehr schöner Quilt, da wird deine Oma sicherlich sehr stolz sein, und tolle Erklärung.
Habe deinen Blog vor kurzem entdeckt und lese gerne bei dir.
LG
Lucie

kreativberg hat gesagt…

Von dir kann man wahrhaft lernen! Wunderbar deine Beschreibungen! Ganz liebe Grüße von einer bislang begeisterten aber nicht kommentierenden Leserin ;)
Lieben Gruß aus den Bergen. maria

amberlight hat gesagt…

Der Quilt sieht toll aus. Und die Idee mit den Gumminoppenhandschuhen ist ja prima - das merk ich mir.

19nullsieben hat gesagt…

ihr seid ja lieb! danke fürs lesen und euer feedback, ich freu mich sehr! ich glaube auch, dass sich meine oma sehr freuen würde - sonst würde ich wirklich nicht von dem mini-quilt trennen!

kirschkernzeit hat gesagt…

Superklasse! Ich bin sprachlos, dass du deiner Oma SO etwas Aufwändiges und Schönes schenkst. Eine unheimlich aussagekräftige Geste, die mir wirklich imponiert.
Bora