19nullsieben

Raglanshirt :: Superhelden


Ich bin ja meist recht zurückhaltend, was die großen Hypes um manche Stoffe anbelangt. Viele davon finde ich zwar auch (anfangs) echt toll, aber wenn die jede/r hat, mag ich sie oft nicht mehr. Allerdings muss man sich ja da immer vor Augen halten, dass die deutschsprachige Näh-Bloggerinnen-Szene im Grunde ja recht überschaubar ist - wie viele Näh-Bloggerinnen habt ihr in eurem Freundeskreis? - und somit auch die Reichweite der so beliebten Stoffe. Auch wenn man diesen einen Stoff der einen Firma oder die Stoffe dieser einen DesignerIn plötzlich in jedem zweiten Blog wiederfindet.


Also gibts auch bei mir manchmal die ganz beliebten Stoffe zu finden! Sind ja schon toll. So wie dieser hier - der Superhelden-Stoff, gezeichnet von Susalabim, produziert in Bioqualität von Lillestoff, den ich schon Anfang August gekauft habe.

Und nun kombiniert mit gelbem Flamé-Jersey und Ringelbündchen zu einem Raglanshirt für J vernäht habe. Das gelb passt so gut zu dem Stoff und die Flamé-Jerseys von Nosh haben einfach so eine unglaublich tolle Qualität!


Ach, ich lieb diesen kleinen Menschen so gern - wie er selbst sagen würde - konzentriert abmessend, turnend Regen schauend... <3


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schnitte :: Raglanshirt von Klimperklein, Größe 104 :: Hose: Mix&Moritz

Stoffe :: Superhelden von Lillestoff über die Lieblingsstücke :: Flaméjersey und Ringelbündchen von Nosh :: graues Bündchen aus meinem Fundus

FrauKarla blau geringelt


Wer mich kennt oder hier öfters mitliest weiß, dass ich in den seltensten Fällen nur ein Stück nach einem Schnitt nähe. Von den meisten Dingen hab ich zwei oder drei. Da weiß ich schon, dass es gut werden wird, warum also immer was Neues ausprobieren? Darum zeige ich euch nun hier und heute meine zweite FrauKarla. Die streng genommen die erste war ;-)


Das Schnittmuster aus geringelten Stoffen genäht wirkt echt besonders schön! Die an den Oberarmen zusammenlaufenden Spitzen, die quer gestreiften Arme nach längs gestreiften Schultern. Gefällt mir besonders gut! Überhaupt, fühle ich mich sehr wohl darin.


Der Stoff dürfte treuen LeserInnen auch bekannt vorkommen. Ich habe für J schon einen Body, der mittlerweile ein Leiberl ist, genäht. Und für mich ein Raglanshirt und eine FrauHennie. Und damit ist der Stoff nun leider komplett aufgebraucht. Aber gut, der Output war ja ziemlich beachtlich! :)

- - - - - - - - - - - - - - - - - -
 
Schnitt: Shirt: FrauKarla von fritzi&schnittreif
 
Stoff: Streifenjersey von Nosh

Grün, grün, grün :: FrauKarla, Langeoog & FrauAnne


Fröhlich grün - also algen- und dschungelgrün - gehts heute weiter. Ich mag es sehr gerne, mehrere Stücke einem Farbton zu haben, das finde ich praktisch. Also ich mir diese Hose vor einigen Monaten gekauft habe, hatte ich nur sehr wenige Stücke, die mir dazu gefallen haben. Dunkelblau ist super, aber ansonsten... passen Alge und Jungle und Helltürkis! ;) 

 

Gestern habe ich euch ja schon meinen Wendepullunder FrauAnne gezeigt. Und heute zeige ich euch das passende Shirt namens FrauKarla! Der Schnitt ist auch von fritzi&schnittreif und da muss ich mich bei meiner Schwägerin bedanken. Sie hat sich den Schnitt gekauft und ich war überzeugt, dass mir so ein Shirt nicht passt. Aber ihres hat mir so gut gefallen, dass ich es mal anprobierte! Und ich war nicht nur angetan von dem kuschelweichen Jersey, sondern auch von ihrem Shirt! Der Schnitt passt doch, ziemlich gut sogar! Komisch, dass ich da manchmal so falsch liege, mit meinen Einschätzungen...


Also ist nun auch bei mir eine FrauKarla eingezogen. Und ich trage sie total gern, fühle mich sehr wohl darin.


Ja und dann hab ich noch eine Kuscheljacke aus Baumwoll-Fleece in der Farbe Jungle genäht. Diese Jacke ist soooo kuschelig und angenehm, die möchte ich gar nie mehr ausziehen, unglaublich!


Beim Schnittmuster muss ich nun ein wenig ausholen. Eigentlich handelt es sich um die Schalkragenjacke Langeoog von schnittreif. Die habe ich kürzlich bei Catrin und Miri gesehen und Gefallen dran gefunden! Wenn ihr euch den Schnitt anschaut, werdet ihr feststellen, dass mein Exemplar doch ein wenig anders aussieht. Ich habe da beim Nähen einiges geändert. Da die Jacke ziemlich oversized geschnitten ist, habe ich eine Nummer kleiner genäht und sie ist noch immer sehr angenehm weit. Das Baumwoll-Fleece ist echt sehr kuschelig und dick und fällt daher ziemlich steif. Ich kam mir also ziemlich verloren vor in dem guten Stück und habe die Jacke erstmal um ca. 10 cm gekürzt. Dann habe ich den Schalkragen nur im Nackenbereich umgenäht, den Rest habe ich versäubert und offen gelassen. Mit zwei Klettverschlüssen kann ich die Jacke nun wickeln. Ich hab sogar überlegt, statt der Klettverschlüsse die Jacke zuzunähen und einen Pulli draus zu machen. Aber die Vorstellung, mit diesem warmen Teil in die überheizte U-Bahn zu steigen lies dann doch den Wunsch nach einer Möglichkeit die Jacke zu öffnen, aufkommen. Also ist es nun eben eine Wickel-Langeoog geworden. Sehr bequem!


Schaut nun ziemlich anders aus, als die originale Langeoog-Jacke - aber sie gefällt mir auch sehr gut!

Meinen Beitrag schicke ich nun noch zu RUMS 4/2016 und mich schick ich ins Bett!

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - -
Schnitte: Shirt: FrauKarla von fritzi&schnittreif, Jacke: Langeoog von schnittreif, Pullunder: FrauAnne von fritzi&schnittreif
  Stoffe: Baumwollfleece in Jungle, Jersey und Bündchen in Alge von Lebenskleidung aus dem Stoffsalon, Streifenjersey von Nosh

W wie Wendepullunder :: FrauAnne

Ich schaffe es genau am letzten Tag, bei 12 Letters of Handmade Fashion mitzumachen! 9 Bloggerinnen bringen SelbermacherInnen mit ihrer Aktion zusammen, schaffen eine lustige Herausforderung, jedeR kann mitmachen - wenn es darum geht, einmal im Monat im ganzen Jahr 2016 ein Kleidungsstück oder Accessoire mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben selbst herzustellen.

Für den Jänner hat Selmin vom wunderbaren Blog Tweet&Greet den Buchstaben W gezogen. Hier könnt ihr alles dazu nachlesen.

Fürs erste ein komischer Buchstabe, aber dann kommen die Ideen .. ganz schön viele ... und ich hab mich für W wie Wendepullunder entschieden. Schon so lange habe ich den Wendepullunder FrauAnne von fritzi&schnittreif ins Herz geschlossen. Dann aber immer dran gezweifelt, ob ich so einen Pullunder wohl häufig tragen würde, wo ich doch kaum Langarm-Shirts habe. Und über ein Kurzarm-Leiberl? Ich weiß nicht... Aber dank 12 Letters of Handmade Fashion hab ich es gewagt.


Ich bin total begeistert, der Pullunder ist echt cool. Der Moment, wo man den Pullunder wendet - im E-Book steht, dass wie von Zauberhand der fast fertige Wendepullunder auftaucht - ist wahrlich großartig und erstaunlich! Ha! Ich hab ihn dann gleich anprobiert und mich sehr über die tolle Passform gefreut.


Es fehlten nur noch die Bündchen an den Armausschnitten. Nur noch - haha! Die hab ich nämlich total verhaut! Sie waren wellig ohne Ende, die Naht war schief, ich war echt verärgert. Hab die Bündchen abgeschnitten, die Ärmel einfach eingeschlagen und so abgesteppt. Sah auch schirch aus, noch immer wellig und die Träger waren nun viel zu schmal. Ahhh!! Also bin ich nochmal zum Stoffsalon und kaufte Bündchen-Nachschub. Und Trost bekam ich noch dazu, sowas "kommt in den besten Familien vor", meinte Alex! Haha, danke!


Also hab ich mich nochmal dran gesetzt. Zuerst an das wellige Bündchen ein Framilonband genäht, ganz sanft gedehnt. Dann ein 6 cm breites Bündchen einfach dran genäht, so wie bei einer Bündchenversäuberung mit Schrägband. Ja und dann habe ich den Spaß mit der Hand auf der anderen Seite festgenäht. Hat aber gar nicht so lange gedauert wie befürchtet und ich finde es nun sehr gelungen. Dass hier auch keine Naht ist beim Bündchen gefällt mir, denn das hat nun die gleiche Optik wie die Bündchen am Hals und beim Bauch, die ja wegen der Wendemöglichkeit anders eingenäht sind. Wenn man dem E-Book schön brav folgt, übrigens überhaupt keine Hexerei! Und das mit den Bündchen werde ich einfach üben! ;)

Besonders gefällt mir, dass ich den Wendepullunder auch solo tragen kann! Also dann, wenn es wieder wärmer wird!


Ach ja, noch ein Wort zu den Stoffen: Die Grüntöne, die mir passen, haben anscheinend immer besonders ansprechende Namen: Könnt ihr euch noch an Sumpf erinnern? Dieses Grün hier heißt Alge! Aber es schaut toll aus! Und der gestreifte Stoff in weiß und helltürkis lag hier schon einige Zeit herum. Erst wollte ich eine Leggings draus machen, dann ein Shirt, doch da befand ich, dass es zu sehr nach Nachthemd ausschauen könnte... Aber jetzt hat er mit Alge nun einen perfekten Partner bekommen. Ich kann mich gar nicht satt sehen!!

Am 31. Jänner könnt ihr euch alle Ws von 12 Letters of Handmade Fashion auf Selmins Blog anschauen. Und am 1. Februar gibts dann schon den nächsten Buchstaben. Ich bin gespannt!!! Vielen Dank an Selmin, Laura und Ani für ihre Initiative!

Uuuund was ich da heute Schönes drunter trage, das zeige ich euch hoffentlich morgen! Habt einen schönen Tag!


- - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schnitt: FrauAnne von  fritzi&schnittreif (Danke!)
Stoffe: Jersey und Bündchen in Alge von Lebenskleidung aus dem Stoffsalon, Streifenjersey von Nosh

Puschen :: Regenwolke


J brauchte dringend neue Puschen. Die im Kindergarten sind schon ziemlich knapp und die größeren Puschen für unterwegs sind irgendwo unterwegs geblieben.


Vor einigen Tagen hat sich J eine Wolke für seine neuen Puschen ausgesucht, gestern mehrmals erzählt, dass die Kinder im Kindergarten "Es regnet..." gesungen haben. Hat es ja auch. Also passte es grad sehr gut und ich setzte mich heute dran und nähte wieder nach dem Klimperklein-E-Book feine Lederpatschen.


Wie schon bei den Sternen-Puschen kam auch diesmal eine Applikation aus den enthaltenen Vorlagen zum Einsatz. Ich hätte zwar gerne wieder eine eigene Applikation entwickelt, wie das Schiff damals, aber da J keinen eigenen Wunsch hatte und meine Vorschläge wie Wal, Apfel, Katze etc. nicht so beliebt waren, kamen wir auf die Wolke. Aber ich finde sie sehr nett, mit den bunten Regentropfen! Und in Größe 28/29 werden sie J wohl wieder ziemlich lange begleiten!


- - - - - - - - - - - - - - - -

Schnitt: Puschen E-Book von Klimperklein
Leder: Puscherl sowie Reste aus einem Ledergeschäft

Herzerlkleid mit Wickelweste


Heute zeige ich mein Herzerlkleid, das ich total gern trage. Herzerkleid aus Quilted Jersey von Nosh - oder FrauFannie trifft Joggingrock. Denn ich habe den Schnitt der FrauFannie von fritzi&schnittreif mit dem Joggingrock Etta von schneidernmeistern kombiniert. Die Idee des Kleides mit Bündchen unten habe ich bei der aktuellen Damenkollektion von Nosh gefunden, die es allerdings hierzulande nicht gibt. Also musste ich selbst zur Tat schreiten. Und ich bin mehr als zufrieden!


Oberteil und Taschen sind von der FrauFannie, ich habe lediglich die Schnittführung Richtung Saum vom Joggingrock übernommen und eben das Bündchen unten. Diesmal habe ich bei der FrauFannie den weiteren Ausschnitt gewählt und auch bei den Ärmeln ein schwarzes Bündchen drangenäht. Und das nächste Mal werde ich die Taschen auch wie beim inspirierenden Beispiel nähen - das sind nämlich eigentlich FrauPauli-Taschen! ;-)


Dazu - und zu vielen anderen Sachen in meinem Gwandkasten - habe ich mir eine Ohu-Wickeljacke nach dem Kleinformat-Schnitt genäht. Aus dem tollen Flamé-Jersey in Chili, auch von Nosh. Den Schnitt habe ich schon seit 1,5 Jahren, aber irgendwie war ich nie so ganz überzeugt davon. Das hat sich nun schlagartig geändert - Ohu ist großartig! Ich habe nur oben 17 statt 10 cm genommen, damit der Kragen etwas mehr ist. Ich finde die Wickelweste also echt schick und sehr angenehm zu tragen. 


Ich bemerke gerade, dass ich mich mit diesem Outfit, mit reichlich Verspätung zwar, ja zu den netten Damen bei Catrins Kaffeekränzchen einreihen kann! Hehe!

Nun schicke ich mein Herzerloutfit zu RUMS #2/2016 und schaue mich mal um, welch schöne Dinge ihr so gezaubert habt!


- - - - - - -

Schnitte: FrauFannie und FrauRieke (Leggings) von fritzi&schnittreif, Joggingrock Etta von schneidernmeistern, Ohu-Jacke von Kleinformat
Stoffe: Nosh

Tuch in Zitronengelb


Erinnert ihr euch an meine FrauMarlene in dunkelgrau mit zitronengelb? Ganz genau dazu passend hab ich mir ein Tuch gestrickt. In Zitonengelb. Aus weicher, sehr angenehm zu tragender Bio-Wolle - ein Gemisch aus Schurwolle und Ramie, einer Pflanzenfaser. Ich finde die Farbe echt toll, nicht besonders typisch für mich, schwierig zu kombinieren. Also eigentlich gefällt mir nur grau dazu. Und da habe ich nicht wirklich viele passende Oberteile. Aber gut, das kann ich ja ändern! ;-) Und vielleicht ist Zitronengelb eh nicht die Farbe, die ich täglich tragen möchte...


Das Tuch ist nach dem Muster "Fractal Danger" von Strick Mich! gestrickt. Ich finde die Wolle so wunderbar passend für das Lochmuster. Und diese gestrickten Fraktale - faszinierend! Im Strickmuster gibt es eigentlich nur drei Dreiecke, aber ich habe noch vier mehr gestrickt. Denn mit den drei Dreiecken war mir das Tuch zu kurz und der Abschluss gefiel mir nicht. So hingegen, mit dem letzten kleinen Dreieckerl finde ich es wunderschön! Und es fällt so toll, wenn es sich so eindreht! :)


Ich finde es auch lustig, dass ich mir bei vielen Strickmustern am Anfang denke, dass ich da wohl bis zum Schluss immer auf die Anleitung schauen werde müssen. Dann schreibe ich Reihen mit, zähle, plaudere und vertue mich ... bis ich bemerke, dass ich die Anleitung ja gar nicht mehr brauche. Genau so war es bei diesem Tuch auch - schon lustig, in welche Muster man reinkommt und was man sich alles merken kann! :)


Hier könnt ihr nochmal einen Blick auf das gesamte Tuch werfen. Habt ein schönes Wochenende!


- - - - - 

  • Strickmuster: Fractal Danger von Strick mich!
  • Wolle: Aus dem leider geschlossenen Strickwerk: 50% Schurwolle, 50% Ramie, Farbe 3. Nun erhältlich bei der Filzoase in Wien
  • Schnitt Shirt: FrauMarlene von  fritzi&schnittreif

Rock & Haube in Nachthimmelblau



Heute zeige ich euch eine teilweise neue Kombi in Nachthimmelblau. So heißt die Farbe der wunderbaren Rosy Green-Wolle, aus dem ich die Haube und teile des Schals gestrickt habe. Dazu farblich genau passend der hübsche Sweatrock namens Evchen.


Den blauen Sommersweat habe ich kürzlich in meiner Stofftruhe gefunden, 1 Meter lang und ich habe keine Ahnung, woher der kommt, also ich hab nicht mal gewusst, dass ich ihn habe! Peinlich! Vielleicht sollte ich doch erstmal meine Vorräte aufbrauchen, bevor ich neue Stoffe kaufe? Aber wenn es immer so viele neue schöne Stoffe gibt? Sagt mir bitte, dass es euch auch so geht! ;-)

Jedenfalls habe ich aus dem Sweat den Evchen-Rock genäht, der mir wirklich sehr gut gefällt! Ich habe ihn in der normalen Länge gemacht und finde ihn so echt toll, ich fühle mich sehr wohl darin. Das einzige, ich hätte beim Bund noch einen Gummi einnähen sollen, so ist das etwas locker. Naja, das kann ich ja noch machen, wenn es mich beim Tragen zu sehr stört.  


Vor einem Jahr habe ich mir das Wahnsinns-Schaltuch gestrickt und ich mag es sehr! Die Rosy Green-Wolle ist einfach die weichste Wolle, die ich kenne. Ich könnte sie dauernd streicheln, darin baden und möchte die Teile daraus gar nie mehr ablegen! Daher habe ich mir im Abschieds-Sale vom Strickwerk noch einen Strang in Nachthimmelblau für eine Haube gekauft. Und noch ein paar weitere Stränge, aber dazu ein ander Mal mehr. Ich stricke noch ;-) 

Gestrickt habe ich eine Beanie nach dem Strick mich!-Muster Langfield, aus dem ich mir im Herbst schon eine Haube gestrickt habe. Diese hier ist aus der dünneren Wolle und die Haube ist nun unglaublich weich und fluffig, man merkt gar nicht, dass man sie trägt! Ein Traum!


So, nun ziehe ich mir was drüber und hol schnell meinen Buben aus der Krippe ab! Und schicke meine Stücke auch noch gschwind zu RUMS #1/2016



- - - - - 

Wendezipfelmützen :: Blau & Gelb


Für meine Neffen habe ich zu Weihnachten Wendezipfelmützen nach dem beliebten Klimperklein-Schnitt genäht. Auf der einen Seite können die zwei mit gelben zarten Streifen auf weiß nun im Partnerlook gehen, auf der anderen Seite gibts aber zwei verschiedene Stoffe in blau.


Einmal blaue Punkte auf dunkelblau, einmal blau-weiße Streifen.


Eine weitere Wendezipfelmütze wartet auf Fertigstellung und aufs Verschenkt werden. Und ich denke, dass für den Frühling auch ein oder zwei für J folgen werden. Aber das hat noch Zeit, denn derzeit hüllen wir seine Ohren in wärmste Wolle :)


- - -


  • Schnitt :: Wendezipfelmütze von Klimperklein
  • Stoffe :: Nosh (Bündchen, blau-weiße Streifen), Rest aus meinem Fundus

2015

Na gut, also mache ich doch einen Jahresrückblick. Erst hatte ich einen geplant, dann war ich so im Ferienmodus und bin es noch und wollte doch nicht. Und ich hab euch noch nicht mal alle Weihnachtsgeschenke gezeigt, so manches Stück ist noch nicht fotografiert aber schon öfters ausgeführt... Aber naja, so ein kleiner Rückblick auf 2015 schien mir jetzt doch reizvoll!

Also tatatataaaaa - hier die näh- und strickerischen Tops meines Jahres:

Die liebsten Farben des Jahres sind blau und dunkelrot. J liebt nach wie vor Orange, sagt er. Und blau glaub ich auch und rosa und regenbogenfarben!


Meine liebsten Stoffe kommen von Nosh. Meine liebste Wolle ist von Rosy Green. Das ist beides ganz eindeutig.


Ebenso eindeutig ist, dass meine liebsten Schnitt von fritzi&schnittreif kommen. Und ich habe mich 2015 unglaublich über die Zusammenarbeit mit fritzi & schnittreif gefreut - seit ein paar Monaten bin ich ja Probenäherin von ihnen, eine tolle und spannende Aufgabe in einem Team von tollen Frauen! Und die Strickmuster, die es mir am meisten angetan haben, sind wohl die von Martina Behm von Strick mich!


J und ich haben unseren liebsten Hosenschnitt gefunden: Für J ist es die Mix & Moritz von Herzekleid. Die habe ich ihm kürzlich auch als Softshellhose genäht und auch als solche passt sie wunderbar und schaut so cool aus! Zeig ich euch noch. Ebenso fehlt hier noch meine zweite Hose mit Kellerfalten von Burda. Aber die erste Kellerfaltenhose habe ich euch schon gezeigt und ich mag den Schnitt echt sehr!


Ich habe 2015 festgestellt, dass ich am liebsten Schnitt nähe, die ich schon kenne oder wo ich andere Schnitte kenne und weiß, dass die Schnitte einfach passen und die Stücke zu meinem Stil passen. Also so wenig Experiment wie möglich, ich bin halt ein Gewohnheitsmensch. ;-) So finde ich es überhaupt nicht langweilig, drei FrauFannies oder mehrere FrauMarlenes oder zwei (und bald drei) FrauAntjes oder eben zwei Kellerfaltenhosen in meinem Kasten hängen/liegen zu haben. Ich mag das und es passt wohl grad gut für mich.


Und eine besonders schöne Herausforderung im Jahr 2015 war natürlich das Nähen der Puppe nach dem Mitzi-eBook von Mariengold. Das hat so viel Spaß gemacht, war total aufregend und das Ergebnis ist einfach so berührend und überwältigend!

Ich werde mich nun langsam sortieren, Fotos machen, schreiben und gemütlich ins neue Jahr starten! Ich wünsche euch ein schönes und gutes 2016!

Loop mit Knopfleiste


Wir haben heuer zu Weihnachten Engerl-Bengerl gespielt, also M, meine Schwägerin, mein Schwager und ich. Ich fand das sehr fein ... allerdings hab ich das für mich schwierigste Los gezogen - meinen Schwager. Ich wollte gern was selber nähen und hab echt sehr lange hin und her überlegt. Bis ich mich entschlossen habe, ihm einen schicken Loop zu nähen. Einen Loop mit Knopfleiste. Sowas hatte ich irgendwo mal gesehen und es hat mir echt gut gefallen! Ich finde, das verleiht dem Loop eine Eleganz, gefällt mir gut!


Ich habe schwarzen, kuschlig weichen Sommersweat vernäht. Den Sweat finde ich toll dafür, weil der Loop so ein gutes Volumen bekommt. Ich habe ihn 35 cm hoch und 130 cm im Umgang genäht. Passend zum Stoff habe ich vier passende schwarze Knöpfe aus meinem Fundus verwendet. Angenäht habe ich sie mit Knopflochgarn, das ich seit meiner Puppennäherei in stahlblau und rot zuhause habe. Verwendet hab ich hier das rot und ich mag dieses I-Tüpfelchen sehr!


Hier könnt ihr noch einen Blick auf die Fake- Knopfleiste werfen. Also die Knopfleiste ist einfach reingefaltet, zwei mal abgesteppt und dann habe ich in den vorderen Teil Jersey-Knopflöcher eingenäht. 

Ich freue mich sehr sehr sehr, denn der Schal gefällt voll gut! Aber auch ein bisschen schade, denn ich hätte ihn durchaus auch zurückgenommen ;-) 


- - -
  • Schnitt :: 19nullsieben ;-)
  • Stoff: Sommersweat von biostoffe.at
  • Knöpfe von einer alten Hosen von mir

Gemeinsam Christbaum schmücken und gestrickte Sterne


Mein Plan war, den Christbaum gestern Abend allein zu schmücken. Js Plan war: "Ich hab mir vorgestellt, dass ich alles drauf hänge." :-D Da ich selbst auch sehr gern den Christbaum schmücke und auch eine Vorstellung hab, wie das ausschauen soll, habe ich einen Kompromiss vorgeschlagen.


Ich habe gestern Abend den Baum geschmückt und J einige Dinge übrig gelassen, die er heute Früh drauf gehängt hat, als wir noch ein bisschen gedöst haben. 


Er hat also sein selbst bemaltes Holz-Schaukelpferd draufgehängt ...


... den einen oder anderen Christbaumhaken hinzugefügt und all seine kleinen Kugeln platziert! Ach wie gut, dass er sich ins Christbaumschmücken rein reklamiert hat, denn ich liebe sowas ja sehr!!! Und mein Kompromiss war auch gut, weils komplett stressfrei war! ;)


Also bei uns steht der geschmückte Baum also schon, so wie bei "Weihnachten in Bullerbü". Wie habe ich die Kinder von Bullerbü doch geliebt als Kind und ich glaube, ich hab meinen Buben schon angesteckt! :)

Ach ja, ich hab es heuer geschafft, Sterne zu stricken! Hurra! Vor zwei Jahren hab ich ja schon mal drei solcher Sterne verschenkt es aber dann nicht geschafft, noch einen für uns zu machen. Obwohl ich sie einfach soooo schön finde. Aber heuer habe ich es geschafft und sogar 3,5 Sterne gestrickt. Zwei habe ich an Freundinnen verschenkt, einer hängt bei uns am Baum und den halben werden ich heute noch zusammennähen! 

Ich finde die Sterne am schönsten aus Baumwollgarn - diesmal habe ich  Debby Bliss ecobaby (fair trade und bio) in dunkelblau verstrickt.

Falls euch das Strickmuster auch so gut gefällt wie mir: Hier gibts die gratis Anleitung von Vally Yarns! Und ich sag mal, ein Stern ist heute noch schaffbar! ;-)

Jetzt wünsche ich euch fröhliche Weihnachten, habt ein schönes Fest und genießt den Tag mit hoffentlich lieben Menschen um euch rum! 

FrauFannie :: Chili-Rot


Ich bin gehüpft vor Freude, als ich vor ein paar Wochen die neuesten Stoffe von Nosh gesehen habe. Ich hatte zwar erst kurz davor dort bestellt, aber dem Sweat in Chili-Rot konnte ich nicht widerstehen! Meine Freundin hatte bei der ersten Bestellung, den Jeans College in Chili bestellt und da wurde mir klar, wie toll dieses kühle, kräftige Rot ist. Also habe ich nicht nur den Sweat, sondern auch den Jeans College und noch einen Flamé Jersey in der Farbe bestellt.


Und aus dem Sweat ist nun diese FrauFannie - nach dem wunderbaren Kleiderschnitt von fritzi&schnittreif - entstanden. Der Sweat ist wirklich toll, so weich und glatt, er fällt irgendwie recht schwer, ist sehr dehnbar und total angenehm zu tragen.


Ich fühle mich in meiner FrauFannie total wohl! Die Kette habe ich vor ziemlich langer Zeit beim H&M in Hamburg gekauft, ich verbringe regelmäßig viel Zeit damit, sie zu entwirren, aber wie ist einfach toll und passt hier auch total gut dazu! Also ich glaube, ich hab mein Weihnachtsoutfit gefunden! Und ein Outfit für viele andere Tage. So schaut sie recht schick aus, aber je nach Kette, Schal oder Drüberziehteil kann man das ja variieren!


Habt noch schöne Tage bis Weihnachten!!


- - -