19nullsieben

Fleecepulli :: Toni


Hier war es etwas ruhig in letzter Zeit - wir waren auf Urlaub im wunderschönen Montenegro. Für den Urlaub habe ich für J einen Fleecepulli genäht (und für mich eine Fleecejacke, aber von der gibts glaub ich noch keine Fotos). 


Das Fleece ist ein reines Baumwollfleece, wunderbar kuschelig, außen aufgerauht und innen sieht man die glatte Strickseite, was das drüberziehen einfacher macht. Den echt tollen Stoff, er trägt sich wunderbar, habe ich beim Herzilein gekauft. Die Kapuze hab ich mit dem Rest des Simply Boats-Jersey von Hamburger Liebe gefüttert, gefällt mir wirklich gut, diese Kombi!


Ja und der Schnitt? Das ist ein Toni aus dem Hause fritzi+schnittreif. Damit wäre nun die Familie Toni (FrauToni und HerrToni) komplett! Wobei, ich glaub sie wird noch wachsen! ;-) Denn der Schnitt ist einfach super! Ich hab Größe 98/104 genäht und der Pulli sitzt locker, die Ärmel sind noch ein bisschen zu lang. Aber normalerweise trägt J 98 bei den Oberteilen, einige Stücke passen auch in 92 noch. Also da darf der Pulli in der Größe locker und gemütlich sitzen!


Der Pulli hat im Urlaub gute Dienste geleistet! Nicht bei den fast 40 Grad an der Küste, aber bei Gewitter und nächtlichen 12 Grad in den Bergen! Und ich bin mir sicher, dass er uns auch gut durch den Herbst und Winter begleiten wird. Aber jetzt red ich auch schon nicht mehr von Herbst und Winter, sondern wünsche euch eine angenehm sommerliche Woche! :)

Body & Shirt :: Herzen


Diesen Body habe ich für die Tochter von einer Freundin genäht. In Größe 74 und Länge 80, denn das Mädchen hat auch Stoffwindeln und bei uns hat sich das sehr bewährt, die Bodies eine Länge größer zu nähen.



J hat den Body beim Einpacken gesehen, kurz darauf hab ich ihn angezogen und er meinte, er möchte das mit den Herzen anziehen. Könntet ihr da widerstehen?


Ich nicht! Also hab ich für ihn aus dem Stoff ein Raglanshirt nach dem Klimperkleinschen E-Book genäht. Der Body hat türkise Bündchen, das Shirt petrolfarbene. Und eben beide aus dem Herzenstoff von Janeas World. Da habe ich aus diesem Stoff in anderer Farbkombination, nämlich türkise Herzen auf weiß mit Blaustich noch in der Schwangerschaft einen Anzug für J genäht. Schöne Erinnerungen! :)

Pucksack :: Maxi Dots in Grün


Manche Stoffe tauchen hier auf meinem Blog in schöner Regelmäßigkeit auf. Stoffe, die ich gerne mag, die ich Stück für Stück, immer wieder, vernähe. Dieser grüne Maxi-Dots-Stoff ist so einer. Zuerst entstanden ein Body und ein Loop-Schal für die Töchter einer Freundin, dann tauchte er auf diesem Lisa-Kleid wieder auf, dann nähte ich einen Body für meinen Sohn draus. Ja und jetzt einen Strampelsack für ein entzückendes, neu geborenes Mädchen aus unserem Freundeskreis.


Wir haben Js Strampelsäcke geliebt. Anfangs hatte er sie Tag und Nacht an und nachts hatte er bis vor der Hitzewelle noch immer einen an, da er sich immer abstrampelt und rauswurstelt, wenn er zugedeckt ist.

Also hab ich mich sehr gefreut, dass ich einen für das kleine Mädchen nähen durfte und ich hoffe, dass er die Familie durch ruhige Nächte begleitet!

Genäht nach den Größenangaben von Js erstem Strampelsack, die Größe hat sich bei uns einfach super bewährt. Allerdings ist dieser Sack nur aus Jersey mit Bündchen, es ist ja schließlich Sommer!

Sommershirts und ein Kleid


Upcycling ist schon toll! Ich hab wieder drei alte Shirts von uns - die geringelten sind von mir, das mit den Blumen von M - in Oberteile für J verwandelt.


Da ich die ersten Sommertops nach dem Gratis-Schnitt von Klimperklein so toll finde, habe ich zwei weitere genäht. Beide mit blitzblauen Bündchen von Nosh, einmal als Kontrast, einmal farblich passend :)


Dann hab ich das Sommertop zum Kleid oder Longshirt verlängert. J hängt sich nämlich gerne alle möglichen Dinge, wie z.B. Geschirrhangerln, als Kleid um. Außerdem finde ich gerade an heißen Tagen das Gefühl, ein luftiges Kleid zu tragen, unschlagbar. Und warum sollte dieses Gefühl nur Mädchen und Frauen vorbehalten sein? Buben dürfen das auch erleben, denke ich!


Ich habe das Sommertop um ungefähr 10 cm verlängert und ab der Achsel verlaufend ein wenig ausgestellt. Das passt so sehr gut!



 Und J hat eine unglaubliche Freude mit seinem Kleid!


Rock :: FrauAntje


Das Schnittmuster von FrauAntje hatte ich schon länger zuhause, ein weiterer Schnitt von schnittreif + fritzi, der es mir angetan hatte. Allerdings musste er auf seine Umsetzung erin wenig warten, was ich jetzt fast ein bisschen schade finde, denn der Rock ist wirklich cool!


Der Rock ist eigentlich für Jersey, ich habe aber ganz dünnen Sweat in Jeans-Optik gewählt. Ein Bio-Stoff von Nosh in Grau. Und ich finde ihn wirklich perfekt für einen Rock dieser Art. Der Stoff ist nicht zu kompakt aber auch nicht zu weich, denn ich wollte nicht, dass der Rock so schlabbrig runterhängt. Die Kreuze habe ich in weiß aus dreifachem Elastikstich genäht, das Bündchen ist auch von Nosh und hellgrau.


Und jetzt wäre ich neugierig: Hat wer von euch diesen Rock schon aus Webstoff genäht? Das müsste doch auch klappen, oder? Über Erfahrungsberichte tät ich mich freuen! Und jetzt: Gute Nacht!

puppenMITmacherei 2015 :: Ideensammlung



Das ist das Püppchen (genau so, wie ich´s mir gewünscht habe), das meine Mama J zur Geburt geschenkt hat. Ich finde sie entzückend und seit der Kinderkrippe liebt J sie heiß. Bis dahin, also bis kurz vor seinem zweiten Geburtstag, hat er sich kaum für Puppen oder Stofftiere interessiert. Aber mit dem Krippenstart stellten wir J die Frage, was er denn mitnehmen möchte von zu Hause und er entschied sich für die Puppe. Die ist mitterlweile schon ein wenig gezeichnet - J rafft sie immer unter den Achseln zusammen und trägt sie so, ein bisschen Essen klebt auch schon dran und das passt genau so! Das türkise Seidentüchlein darf die Puppe meist als Schal tragen.


Seit einiger Zeit nun spielt J unglaublich lieb mit Puppen, wenn wir wo zu Besuch sind, wo es eine Puppe gibt, ist er begeistert und wenn es dann noch einen Puppenkinderwagen gibt ... 7. Himmel!! :)


Ich hatte schon ganz lange die Idee im Kopf, eine größere Waldorfpuppe, eine mit Armen und Beinen für J zu nähen und ja, jetzt ist wohl der richtige Zeitpunkt dafür gekommen! Als Geschenk zum 3. Geburtstag! Hurra! Und als ich dann noch bei der wundervollen Puppenmacherin Mariengold und Caro von den Naturkindern die Einladung zur puppenMITmacherei 2015 sah, war alles klar! Hier wird eine Puppe entstehen, eine aufregende und sehr besondere Aufgabe.

Heute treffen wir Puppenmacherinnen uns also zum ersten Mal und erzählen ein wenig von unseren Ideen und Inspirationen. Also ich liebe die Puppen von Mariengold, ich finde sie einfach so berührend und lieb. Ein paar Inspirationen habe ich auch auf meinem Pinterest-Board gesammelt. Ich hoffe, dass meine Puppe auch so berührend wird, dass man sie in den Arm nehmen möchte, sie gerne um sich hat...

Da ich die Puppen von Mariengold einfach so toll finde, werde ich auch eine Puppe nach Marias Anleitung nähen und auch das Material - das Materialpaket und das Starter-Kit für die Puppenmacherei - habe ich schon in ihrem Shop bestellt. Zum Glück noch vor dem deutschen Poststreik, denn denn sonst müsste ich wohl noch länger darauf warten...

Ich hab ganz schön viel Respekt vor der Puppenmacherei. Werde ich ein ausdrucksstarkes Gesicht hinbekommen? Ist das Stopfen eh nicht zu schwierig, so dass die Arme gleich fest werden und die Beine nicht so knubbelig? Drückt mir die Daumen bitte! ;)

Und was mich auch noch sehr freut ist, dass ich nicht alleine nähen werde! Meine Schwägerin näht nämlich auch eine Puppe, juhuu! Eine Puppe gemeinsam zu nähen ist eine sehr schöne Vorstellung für mich, gemeinsam werkeln, plaudern und das Entstehen genießen! :)

Und jetzt schaue ich mich mal über Caro von den Naturkindern bei den anderen Puppenmacherinnen um, welche Ideen in ihren Köpfen und Herzen herumschwirren!! 

Raglanbody :: Fahrräder mit Streifen


Den türkis-blauen Fahrrad-Stoff von Nosh habe ich schon seit längerem. Ich mochte ihn, aber irgendwie wusste ich nicht recht, was ich daraus nähen sollte. Der beim Bestellen gefasste Plan eines Bodies hat mich dann aber beim Eintreffen des Stoffes nicht mehr überzeugt...

Aber dann, dann kamen auf meinen Stoffbergen zufällig zwei Stoffe nebeneinander zu liegen und ich war begeistert. Diese Mischung macht einen perfekten Body:


Genäht hab ich wieder den Regenbogenbody (unten), gemixt mit dem Raglanshirt von Klimperklein (oben).


Und jetzt wünsche ich euch einen guten Start in die neue Sommer-Woche!


Puschen :: Segelboot


Js gekaufte Puschen in der Krippe sind nun ziemlich knapp geworden. Daher habe ich ihm neue Puschen genäht. Vielleicht machen die ihm den Abschied in der Früh auch ein wenig leichter, im moment ist es manchmal schwer, vielleicht ist J auch schon urlaubsreif, wie wir alle hier...?


Ich wollte eigentlich Sneaker-Puschen nach dem kostenlosen Tutorial von Pauline von Klimperklein nähen, allerdings hat dafür das vorrätige Leder nicht mehr gereicht. Denn ich hätte ja Vorder- und Hinterteil aus der selben Farbe machen müssen, und da hatte ich nicht mehr ausreichend viel von einer Farbe. Also hab ich mich von diesem Webband inspirieren lassen ... 


.. und Puschen mit Segelboot-Applikation genäht! Und zwar wie schon die Sternen-Puschen nach dem E-Book von Klimperklein.


Das Segelboot in Falt-Optik habe ich einfach aus weißem Leder ausgeschnitten und die Nähte denn in hellblau gemacht. Zuerst den vorderen Teil des Bootes, dann das Segel und dann den hinteren Teil des Bootes. Das hat echt gut geklappt und ist so schlicht und hübsch!


Die Hinterseite der Puschen habe ich aus orangem Leder genäht und einen Schnipsel vom inspirierenden Webband eingenäht. Die Sohle habe ich diesmal nicht aus Sohlenleder gemacht, das hat nämlich für die Puschen in Größe 26/27 auch nicht mehr gereicht. Also hab ich das weiße Leder mit der glatten Seite nach innen als Sohle genutzt. Geht angeblich genau so gut.


Ach, ich bin sehr zufrieden mit den neuen Kinderkrippen-Puschen, J gefallen sie auch und Leder-Nachschub ist schon bestellt!

Blau-weiße Ringeln im Partnerlook und eine Michel-Mütze


Heute zeige ich euch blau-weiße Ringeln für J und mich im Partnerlook. Ich habe uns nicht im Partnerlook benäht, weil ich es so cool finde, wenn Mama und Sohn gleich herumlaufen. Sondern weil ich die Stoffe so liebe, dass ich es nahezu gemein gefunden hätte, J nicht damit zu benähen ;-)


Hier also geliebte Nosh-Bio-Stoffe - Mini Stripes, Midi Stripes, Uni Blau und blaues Bündchen als Body und als Shirt.


Für den Body habe ich ein Experiment gewagt: Ich habe erstmalig keinen Regenbodenbody genäht, sondern eine Mischung aus Regenbogenbody (unten) und Klimperklein Raglanshirt (oben). Gemacht habe ich das, um den schönen Raglaneffekt der bei den verschieden dicken Streifen zu haben und weil J dringend Kurzarmbodys brauchte, denn die finde ich meist (noch) praktischer als Kurzarmleiberln. Beide Schnittmuster habe ich in Größe 98 genommen und in der richtigen Länge zusammengestückelt, die Breite orientiert sich am Raglanshirt, das ist geringfügig breiter.


Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Ich finde den Raglanbody so cool, vielleicht schaffe ich da noch den einen oder anderen zu nähen. In Zeiten von saftig tropfenden Erdbeeren und begeisterten Sandkistenbespielungen könnten wir die schon noch brauchen! ;)


Für mich habe ich eine weitere Frau Hennie nach einem schnittreif+fritzi-Schnitt genäht. Vorne mit den Midi Stipes, hinten oben Mini Stripes und unten einfärbig blau.



Die Bündcheneinfassung, die bei der FrauHennie nötig ist, ist zwar mehr Arbeit als eine einfache Einfassung mit eingeklapptem Bündchenstreifen, aber ich finde, es zahlt sich aus! Das Shirt ist trotzdem recht flott genäht und sitzt echt gut! 



Ja und dann habe ich noch eine zweite Michel-Mütze genäht! Die erste des heurigen Jahres in dunkelblau ist ja sehr beliebt. Und dann hat meine Schwägerin für meinen Neffen auch eine genäht, in violett und dann musste J auch uuuunbedingt eine lilane haben! Meine Schwägerin hat mir den Stoff - wunderbare Leinen-Baumwoll-Mischung von Echino - dafür geschenkt und so hat J tatsächlich eine lilane Michel-Mütze bekommen. Innen ist sie - leider sieht man das auf den Fotos nicht, es tut mir leid - mit petrolfarbenem Baumwollstoff mit Punkten in hellpetrol gefüttert. Diesen Stoff hat sich J selbst dazu ausgesucht. Eine fetzige Kombi, ich mag das!




Nach diesem wunderschönen Tag heute falle ich nun bald ins Bett! Aufgetankt mit Freundschaft, Kinderlachen, selig vertieftem Sandspiel, Sonne und Eisgreissler-Eis.




Ecken+Kanten-Tuch :: Royalblau


Ich hab mir ein neues Ecken+Kanten-Tuch gestrickt und zwar eines für den Frühling und den Sommer, aus Baumwolle. Genau gesagt aus wunderbarst weicher Baumwolle - der Lang Yarns Baby Cotton aus dem Strickwerk. In Royalblau. In der Farbe, die ich kürzlich für mich entdeckt habe und ohne die es irgendwie grad gar nicht geht!


Also das Muster ist von Martina Behm, ein Ecken+Kanten-Dreickstuch. Ich habe dieses Muster schon mehrmals gestrickt und ich finde es einfach so toll, weil die Reihen nicht immer länger und länger und länger werden. Sie bleiben in absolut überschaubarer Länge und das ist für mich echt motivationsfördernd. Ich bin eigentlich ein sehr ausdauernder Mensch, auch wenn ich an einige meiner Quilts denke, aber so endlose Strickreihen, meist ja auch noch ohne Muster, machen mich fertig. Da komme ich einfach nicht weiter - also mach ich das auch nicht mehr. Und es gibt ja ganz offensichtlich andere Wege, zu einem tollen, lang gezogenen Dreieckstuch zu kommen. 


Ich war anfangs nicht sicher, ob das Tuch auch aus Baumwolle gut fallen wird oder ob es zu schwer und schlaff wird. Aber schon die Maschenprobe hat mich positiv gestimmt und jetzt trage ich das Tuch total gerne! Und das tröstet mich ein wenig über diese kalten Tage hinweg. Jedenfalls habe ich genau 150 Gramm mit Nadelstärke 3 mm verstrickt. Das Tuch hat eine echt gute Länge, zuerst hatte ich ja befürchtet, dass ich vielleicht besser 4 Knäuel hätte kaufen sollen, aber das wäre echt zu lang geworden. Also perfekt für mich, so wie es ist!


Das Garn für mein winterlichen Ecken+Kanten liegt schon zuhause. Da hab ich mir wunderbare Rosy Green-Wolle geleistet, in König Ludwig-Blau, also im selben Farbton eigentlich, aber eben megakuschlige Merinowolle. Da musste ich vor ein paar Wochen schon zuschlagen, denn die Farbe wird aufgelassen und das konnte ich mir nicht entgehen lassen. Sehr schade finde ich das, denn das ist ja eigentlich so eine klassische Farbe... Aber jetzt, jetzt freue ich mich erst mal weiter auf den Sommer!


Raglanshirt :: Rudes


Schon letztes Jahr habe ich diesen Rudes-Stoff beim :: stoffbüro :: erstanden. Für meinen Neffen ist aus dem Bio-Stoff in grün schon zu Weihnachten ein Shirt entstanden, für J erst jetzt! Ich habe mir nach ewigem hin und her schließlich doch den Raglan-Shirt-Schnitt von Klimperklein gekauft - nach diesem Schnitt ist das Leiberl nun in Größe 98 entstanden. Kombiniert mit grauen Bündchen von Nosh.


Der Schnitt ist cool, das Shirt passt super, der Kopfausschnitt ist perfekt und ich bin sehr zufrieden. J freut sich auch über sein Leiberln mit den "Gepenstern"! Und es leistet an diesen nicht-wirklich-Sommer-Tage sehr gute Dienste. Ich hab ja lange überlegt, ob ich es als Kurzarm- oder Langarm-Leiberl nähen soll. Die Entscheidung ist schließlich auf Langarm gefallen, weil J noch Bodies trägt und ich diese sehr praktisch finde. Und da passt ein langärmliges Shirt einfach gut zum Drüberziehen an Regentagen oder am Abend. Und ich denke, dass es im Herbst auch noch passen wird!


Also, ich wünsch euch jetzt schon mal ein schönes Wochenende! Aber vielleicht lesen wir uns eh noch, mal schauen! ;)