19nullsieben

puppenMITmacherei 2015 :: Ideensammlung



Das ist das Püppchen (genau so, wie ich´s mir gewünscht habe), das meine Mama J zur Geburt geschenkt hat. Ich finde sie entzückend und seit der Kinderkrippe liebt J sie heiß. Bis dahin, also bis kurz vor seinem zweiten Geburtstag, hat er sich kaum für Puppen oder Stofftiere interessiert. Aber mit dem Krippenstart stellten wir J die Frage, was er denn mitnehmen möchte von zu Hause und er entschied sich für die Puppe. Die ist mitterlweile schon ein wenig gezeichnet - J rafft sie immer unter den Achseln zusammen und trägt sie so, ein bisschen Essen klebt auch schon dran und das passt genau so! Das türkise Seidentüchlein darf die Puppe meist als Schal tragen.


Seit einiger Zeit nun spielt J unglaublich lieb mit Puppen, wenn wir wo zu Besuch sind, wo es eine Puppe gibt, ist er begeistert und wenn es dann noch einen Puppenkinderwagen gibt ... 7. Himmel!! :)


Ich hatte schon ganz lange die Idee im Kopf, eine größere Waldorfpuppe, eine mit Armen und Beinen für J zu nähen und ja, jetzt ist wohl der richtige Zeitpunkt dafür gekommen! Als Geschenk zum 3. Geburtstag! Hurra! Und als ich dann noch bei der wundervollen Puppenmacherin Mariengold und Caro von den Naturkindern die Einladung zur puppenMITmacherei 2015 sah, war alles klar! Hier wird eine Puppe entstehen, eine aufregende und sehr besondere Aufgabe.

Heute treffen wir Puppenmacherinnen uns also zum ersten Mal und erzählen ein wenig von unseren Ideen und Inspirationen. Also ich liebe die Puppen von Mariengold, ich finde sie einfach so berührend und lieb. Ein paar Inspirationen habe ich auch auf meinem Pinterest-Board gesammelt. Ich hoffe, dass meine Puppe auch so berührend wird, dass man sie in den Arm nehmen möchte, sie gerne um sich hat...

Da ich die Puppen von Mariengold einfach so toll finde, werde ich auch eine Puppe nach Marias Anleitung nähen und auch das Material - das Materialpaket und das Starter-Kit für die Puppenmacherei - habe ich schon in ihrem Shop bestellt. Zum Glück noch vor dem deutschen Poststreik, denn denn sonst müsste ich wohl noch länger darauf warten...

Ich hab ganz schön viel Respekt vor der Puppenmacherei. Werde ich ein ausdrucksstarkes Gesicht hinbekommen? Ist das Stopfen eh nicht zu schwierig, so dass die Arme gleich fest werden und die Beine nicht so knubbelig? Drückt mir die Daumen bitte! ;)

Und was mich auch noch sehr freut ist, dass ich nicht alleine nähen werde! Meine Schwägerin näht nämlich auch eine Puppe, juhuu! Eine Puppe gemeinsam zu nähen ist eine sehr schöne Vorstellung für mich, gemeinsam werkeln, plaudern und das Entstehen genießen! :)

Und jetzt schaue ich mich mal über Caro von den Naturkindern bei den anderen Puppenmacherinnen um, welche Ideen in ihren Köpfen und Herzen herumschwirren!! 

Raglanbody :: Fahrräder mit Streifen


Den türkis-blauen Fahrrad-Stoff von Nosh habe ich schon seit längerem. Ich mochte ihn, aber irgendwie wusste ich nicht recht, was ich daraus nähen sollte. Der beim Bestellen gefasste Plan eines Bodies hat mich dann aber beim Eintreffen des Stoffes nicht mehr überzeugt...

Aber dann, dann kamen auf meinen Stoffbergen zufällig zwei Stoffe nebeneinander zu liegen und ich war begeistert. Diese Mischung macht einen perfekten Body:


Genäht hab ich wieder den Regenbogenbody (unten), gemixt mit dem Raglanshirt von Klimperklein (oben).


Und jetzt wünsche ich euch einen guten Start in die neue Sommer-Woche!


Puschen :: Segelboot


Js gekaufte Puschen in der Krippe sind nun ziemlich knapp geworden. Daher habe ich ihm neue Puschen genäht. Vielleicht machen die ihm den Abschied in der Früh auch ein wenig leichter, im moment ist es manchmal schwer, vielleicht ist J auch schon urlaubsreif, wie wir alle hier...?


Ich wollte eigentlich Sneaker-Puschen nach dem kostenlosen Tutorial von Pauline von Klimperklein nähen, allerdings hat dafür das vorrätige Leder nicht mehr gereicht. Denn ich hätte ja Vorder- und Hinterteil aus der selben Farbe machen müssen, und da hatte ich nicht mehr ausreichend viel von einer Farbe. Also hab ich mich von diesem Webband inspirieren lassen ... 


.. und Puschen mit Segelboot-Applikation genäht! Und zwar wie schon die Sternen-Puschen nach dem E-Book von Klimperklein.


Das Segelboot in Falt-Optik habe ich einfach aus weißem Leder ausgeschnitten und die Nähte denn in hellblau gemacht. Zuerst den vorderen Teil des Bootes, dann das Segel und dann den hinteren Teil des Bootes. Das hat echt gut geklappt und ist so schlicht und hübsch!


Die Hinterseite der Puschen habe ich aus orangem Leder genäht und einen Schnipsel vom inspirierenden Webband eingenäht. Die Sohle habe ich diesmal nicht aus Sohlenleder gemacht, das hat nämlich für die Puschen in Größe 26/27 auch nicht mehr gereicht. Also hab ich das weiße Leder mit der glatten Seite nach innen als Sohle genutzt. Geht angeblich genau so gut.


Ach, ich bin sehr zufrieden mit den neuen Kinderkrippen-Puschen, J gefallen sie auch und Leder-Nachschub ist schon bestellt!

Blau-weiße Ringeln im Partnerlook und eine Michel-Mütze


Heute zeige ich euch blau-weiße Ringeln für J und mich im Partnerlook. Ich habe uns nicht im Partnerlook benäht, weil ich es so cool finde, wenn Mama und Sohn gleich herumlaufen. Sondern weil ich die Stoffe so liebe, dass ich es nahezu gemein gefunden hätte, J nicht damit zu benähen ;-)


Hier also geliebte Nosh-Bio-Stoffe - Mini Stripes, Midi Stripes, Uni Blau und blaues Bündchen als Body und als Shirt.


Für den Body habe ich ein Experiment gewagt: Ich habe erstmalig keinen Regenbodenbody genäht, sondern eine Mischung aus Regenbogenbody (unten) und Klimperklein Raglanshirt (oben). Gemacht habe ich das, um den schönen Raglaneffekt der bei den verschieden dicken Streifen zu haben und weil J dringend Kurzarmbodys brauchte, denn die finde ich meist (noch) praktischer als Kurzarmleiberln. Beide Schnittmuster habe ich in Größe 98 genommen und in der richtigen Länge zusammengestückelt, die Breite orientiert sich am Raglanshirt, das ist geringfügig breiter.


Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Ich finde den Raglanbody so cool, vielleicht schaffe ich da noch den einen oder anderen zu nähen. In Zeiten von saftig tropfenden Erdbeeren und begeisterten Sandkistenbespielungen könnten wir die schon noch brauchen! ;)


Für mich habe ich eine weitere Frau Hennie nach einem schnittreif+fritzi-Schnitt genäht. Vorne mit den Midi Stipes, hinten oben Mini Stripes und unten einfärbig blau.



Die Bündcheneinfassung, die bei der FrauHennie nötig ist, ist zwar mehr Arbeit als eine einfache Einfassung mit eingeklapptem Bündchenstreifen, aber ich finde, es zahlt sich aus! Das Shirt ist trotzdem recht flott genäht und sitzt echt gut! 



Ja und dann habe ich noch eine zweite Michel-Mütze genäht! Die erste des heurigen Jahres in dunkelblau ist ja sehr beliebt. Und dann hat meine Schwägerin für meinen Neffen auch eine genäht, in violett und dann musste J auch uuuunbedingt eine lilane haben! Meine Schwägerin hat mir den Stoff - wunderbare Leinen-Baumwoll-Mischung von Echino - dafür geschenkt und so hat J tatsächlich eine lilane Michel-Mütze bekommen. Innen ist sie - leider sieht man das auf den Fotos nicht, es tut mir leid - mit petrolfarbenem Baumwollstoff mit Punkten in hellpetrol gefüttert. Diesen Stoff hat sich J selbst dazu ausgesucht. Eine fetzige Kombi, ich mag das!




Nach diesem wunderschönen Tag heute falle ich nun bald ins Bett! Aufgetankt mit Freundschaft, Kinderlachen, selig vertieftem Sandspiel, Sonne und Eisgreissler-Eis.




Ecken+Kanten-Tuch :: Royalblau


Ich hab mir ein neues Ecken+Kanten-Tuch gestrickt und zwar eines für den Frühling und den Sommer, aus Baumwolle. Genau gesagt aus wunderbarst weicher Baumwolle - der Lang Yarns Baby Cotton aus dem Strickwerk. In Royalblau. In der Farbe, die ich kürzlich für mich entdeckt habe und ohne die es irgendwie grad gar nicht geht!


Also das Muster ist von Martina Behm, ein Ecken+Kanten-Dreickstuch. Ich habe dieses Muster schon mehrmals gestrickt und ich finde es einfach so toll, weil die Reihen nicht immer länger und länger und länger werden. Sie bleiben in absolut überschaubarer Länge und das ist für mich echt motivationsfördernd. Ich bin eigentlich ein sehr ausdauernder Mensch, auch wenn ich an einige meiner Quilts denke, aber so endlose Strickreihen, meist ja auch noch ohne Muster, machen mich fertig. Da komme ich einfach nicht weiter - also mach ich das auch nicht mehr. Und es gibt ja ganz offensichtlich andere Wege, zu einem tollen, lang gezogenen Dreieckstuch zu kommen. 


Ich war anfangs nicht sicher, ob das Tuch auch aus Baumwolle gut fallen wird oder ob es zu schwer und schlaff wird. Aber schon die Maschenprobe hat mich positiv gestimmt und jetzt trage ich das Tuch total gerne! Und das tröstet mich ein wenig über diese kalten Tage hinweg. Jedenfalls habe ich genau 150 Gramm mit Nadelstärke 3 mm verstrickt. Das Tuch hat eine echt gute Länge, zuerst hatte ich ja befürchtet, dass ich vielleicht besser 4 Knäuel hätte kaufen sollen, aber das wäre echt zu lang geworden. Also perfekt für mich, so wie es ist!


Das Garn für mein winterlichen Ecken+Kanten liegt schon zuhause. Da hab ich mir wunderbare Rosy Green-Wolle geleistet, in König Ludwig-Blau, also im selben Farbton eigentlich, aber eben megakuschlige Merinowolle. Da musste ich vor ein paar Wochen schon zuschlagen, denn die Farbe wird aufgelassen und das konnte ich mir nicht entgehen lassen. Sehr schade finde ich das, denn das ist ja eigentlich so eine klassische Farbe... Aber jetzt, jetzt freue ich mich erst mal weiter auf den Sommer!


Raglanshirt :: Rudes


Schon letztes Jahr habe ich diesen Rudes-Stoff beim :: stoffbüro :: erstanden. Für meinen Neffen ist aus dem Bio-Stoff in grün schon zu Weihnachten ein Shirt entstanden, für J erst jetzt! Ich habe mir nach ewigem hin und her schließlich doch den Raglan-Shirt-Schnitt von Klimperklein gekauft - nach diesem Schnitt ist das Leiberl nun in Größe 98 entstanden. Kombiniert mit grauen Bündchen von Nosh.


Der Schnitt ist cool, das Shirt passt super, der Kopfausschnitt ist perfekt und ich bin sehr zufrieden. J freut sich auch über sein Leiberln mit den "Gepenstern"! Und es leistet an diesen nicht-wirklich-Sommer-Tage sehr gute Dienste. Ich hab ja lange überlegt, ob ich es als Kurzarm- oder Langarm-Leiberl nähen soll. Die Entscheidung ist schließlich auf Langarm gefallen, weil J noch Bodies trägt und ich diese sehr praktisch finde. Und da passt ein langärmliges Shirt einfach gut zum Drüberziehen an Regentagen oder am Abend. Und ich denke, dass es im Herbst auch noch passen wird!


Also, ich wünsch euch jetzt schon mal ein schönes Wochenende! Aber vielleicht lesen wir uns eh noch, mal schauen! ;)

Blümchenkleid


Ich freue mich sehr, wenn ich Freundinnen mit der Lust am Nähen und Stricken und Handarbeiten anstecke! Eine dieser Freundinnen hat für ihre Tochter ein ganz bezauberndes Erstkommunion-Kleid genäht. Für das Fest am Nachmittag wollte sie noch ein zweites, etwas legereres Kleid haben, in dem ihre Tochter auch im Garten herumturnen kann! ;)

Da meine Freundin aber dieses zweite Kleid zeitlich nicht mehr schaffte, durfte ich es nähen!! Es sollte eine Lisa aus dem Hause Herzekleid werden, mit ein paar Änderungen, wie sie Steffi bei ihren Schmetterlingskleidern beschrieben hat.


Unten habe ich eine Rüsche genäht - ich habe den unteren Teil des Kleides, 15 cm ungefähr, also um 4,5 Größen kürzer) in Größe 140 um 10 cm breiter zugeschnitten und mit Framilonband eingekräuselt. Und Puffärmel hat das Kleid auch bekommen.


Ich finde es echt entzückend und hab mich sehr gefreut, dass ich das Kleid heute bei der Abholung an dem Mädchen bewundern konnte. Es steht ihr wirklich ausgezeichnet, das türkisblau bringt ihre Augen zum Leuchten, ich bin ganz hingerissen! Und wünsche ein wunderschönes Fest!

Mix&Moritz :: Die Schnitt-Gewinnerin


Vielen Dank für eure vielen, herzlichen Kommentare zu meiner Mix&Moritz-Hose. Ich habe mich sehr gefreut und darf euch nun die Gewinnerin des coolen Schnittes von Steffi von Herzekleid verraten:

Es ist Vera, die folgenden Kommentar hinterlassen hat:

"Hey,

weißt Du was mich besonders freut? Dass endlich jemand, der auch mit Stoffwindeln wickelt, eine Hose probegenäht hat! Das ist klasse!
Schöne Hosen sind das geworden und ich würde mich sehr freuen, das Ebook bzw. die Anleitung zu gewinnen!

Herzliche Grüße
Vera"


Ich freue mich auch sehr, dass zufällig eine Stoffwicklerin gewonnen hat! Ich war überhaupt überrascht, dass offenbar echt viele Stoffwicklerinnen unter euch sind! Toll, toll, toll!

Jemand hat gefragt, ob das für einen dicken Stoffwindelpopsch so die Lösung ist, die Hose einfach eine Nummer breiter zuzuschneiden. Ich muss gestehen, dass ich das hier zum ersten Mal so probiert habe. Bei Hosen aus dehnbaren Stoffen musste ich noch nie was ändern, die passte immer alles rein!

Bei Hosen aus nicht-dehnbaren Stoffen hab ich den Schnitt schon zwei mal den Schritt verändert, nämlich so wie das Meg von Sew Liberated hier beschreibt. Damit wird der Schritt etwas tiefer, die dickeren Stoffwindeln haben mehr Platz, das hat also auch sehr gut geklappt.

Je größer das Kind wird, desto einfacher klappt es auch mit normalen Schnitten, ganz ohne Anpassung. Der Windelpopsch wird ja proportional kleiner mit den Monaten ;-) Hier habe ich bewusst eine Nummer größer zugeschnitten, da der Schnitt auf eine schmale Passform zugeschnitten ist, bei normalen Schnitten würde ich es, denke ich, in Js Alter einfach so probieren.


Aber jetzt herzlichen Glückwunsch an Vera, deine Adresse schicke ich gleich an Steffi und lass mich mal wissen, welche Hosen bei dir entstanden sind! ;-)

Und falls ihr jetzt ganz traurig seid, dass ihr dieses feine eBook nicht euer eigen nennen dürft, hier im Fabelwald könnt ihr es kaufen, ich denke, das zahlt sich aus! :)

Kurze Hose :: Mix&Moritz in braun


Eine zweite Mix&Moritz-Probehose habe ich auch noch genäht, ihr habt sie vielleicht bei Steffi von Herzekleid schon gesehen.


Diese Hose ist aus einer alten Kletterhose von M entstanden und ich finde, sie ist wirklich ziemlich cool geworden! Den Bund innen und das Taschenfutter habe ich aus einem meiner liebsten Patchwork-Stoffe genäht, aus dem naturfarbenen Lexikon-Stoff.


Auch diesmal hab ich in der Breite 104 zugeschnitten und in der Länge in 98. Ihr wisst schon, Stoffwindelpopsch! ;-) So sitzt die Hose echt gut, locker aber trotzdem schmal und sie wird echt lange mitwachsen, denke ich.

Ich hab mich übrigens sehr gefreut, dass einige von euch so begeistert waren, dass ich den Mix&Moritz-Schnitt auf Stoffwindel-Tauglichkeit getestet habe!


Die Ansicht der Rückseite gefällt mir auch sehr. Das nächste Mal werde ich glaub ich auch noch Potaschen nähen. Das ist zwar etwas mehr Arbeit, schaut aber schon sehr cool aus. Wobei ich die Hose auch ohne Potaschen extrem cool finde!


Hier noch zwei Tragebilder - die Mix&Moritz ist wirklich absolut spiel- und klettertauglich, der Schnitt so vielfältig und einladend, noch ganz viele weitere Mix&Moritze zu nähen! 


In Steffis Shop Fabelwald könnt ihr den Schnitt erstehen, derzeit gerade zum Einführungspreis. * * * * * Verlosung beendet! Oder ihr probiert euer Glück bei mir (oder der einen oder anderen Probenäherin), hier könnt ihr den Schnitt gewinnen, die Verlosung läuft noch bis Sonntag, 7. Juni 2015! :) * * * * *


Hose :: Mix & Moritz in dunkelblau


Vielleicht habt ihr ja bei der Steffi von Herzekleid schon den Aufruf zum Probenähen ihres neuesten Schnittes - der Hose Mix & Moritz - gesehen oder selbst mitgenäht? Ich war auch dabei - und darüber hab ich mich sehr gefreut! 


Als erstes hab ich eine lange Hose genäht und mich für aufgesetzte Taschen entschieden, Taschen gibt es im eBook nämlich einige zur Wahl. Und dann hat die Hose Knieflecken bekommen, die finde ich großartig! Genäht habe ich aus einem Stoff, wo es mich nicht geärgert hätte, wenn die Hose nicht gepasst hätte, denn ich hab vor langer Zeit sehr viel davon sehr günstig gekauft. Aber - die Hose passt total gut und das freut mich wirklich sehr! Denn ich bin echt begeistert von dem Schnitt! Eine schmal geschnittene Hose aus Webstoff, der Stoffwindelpopsch passt rein und sie ist absolut Spielplatz- und klettertauglich! 


Da ich nicht sicher war, ob die schmal geschnittene Hose sich gut mit Stoffwindeln vereinbaren lässt, habe ich sie in 104 zugeschnitten, also in der Weite 104, in der Länge 98, und da ist noch ein bissl Spielraum. ;-) So sitzt sie wirklich leger und sehr bequem, J mag sie jedenfalls sehr! Eine Mix & Moritz aus dehnbaren Stoffen würde ich in 98 nähen, das geht dann auf jeden Fall auch mit Stoffwindel gut.


Ich habe die Taschen, die Knieflecken und die Passe hinten mit Paspeln genäht. Lange war ich ja extrem unsicher mit Paspeln, aber gerade bei Einsätzen wie diesen ist das supereinfach und macht einen echt schönen Effekt, finde ich!


Das eBook von Mix & Moritz ist wirklich sehr umfangreich, es enthält den Schnitt für eine lange und eine kurze Hose, viele verschiedene Taschen - von Hüftpassentaschen, Seitentaschen bis zu verschiedenen Potaschen - und viele Tipps und Tricks. Die Nähanleitung ist sehr liebevoll gemacht und gut bebildert - da kann gar nix schiefgehen, finde ich! ;-)

Das eBook - mit kleinen Adaptionen nach dem Probenähen - ist nun ganz frisch erhältlich ein Steffis Shop Fabelwald

Und hier könnt ihr euch die ersten Ergebnisse der Probenäherinnen anschauen (meine zwei Hosen sind auch schon dabei!) - echt wieder mal so viele coole und ansprechende Hosen, ich bin ganz hingerissen!

* * * * * 08.06.15: Verlosung abgeschlossen, die Glückliche ist Vera! :)

Und jetzt freue ich mich, dass ich ein eBook von Mix & Moritz von Frau Herzekleid verlosen darf!! Wenn ihr an dieser feinen Verlosung teilnehmen wollt, kommentiert bitte diesen Post hier und hinterlasst mir bitte auch eure Mailadresse (Wenn ihr eure Mailadresse nicht veröffentlichen wollt, was ich verstehen kann, könnt ihr mir zusätzlich zum Kommentar (!) ein Mail an  frau19nullsieben @ gmail . com  mit eurer Adresse schicken). Ich werde die Mailadresse der Gewinnerin bzw. des Gewinners dann an Steffi weitergeben, sie verschickt dann das eBook. Alle anderen Adressen werde ich nicht verwenden und auch nicht weitergeben. Ach ja, ihr könnt euer Glück bis Sonntag, 7. Juni 2015, um Mitternacht versuchen. Am Montag gebe ich hier die Gewinnerin bzw. den Gewinner bekannt.


****** Steffi hat mir das eBook zum Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der Sommer ist gerettet :: Nosh-Shirts


Der Sommer ist gerettet! Ganz genau! Als ich die neuen Stoffe von Nosh gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen! Ich hab ziemlich viele dieser wunderbaren Stoffe für mich bestellt und schon so manches Shirt genäht.


Einmal ein Raglan-Shirt aus den Midi Stripes in blau, mit blauem Bündchen beim Hals und den Ärmeln. Nach dem bewährt-beliebten Schnitt aus dem Ottobre Woman 5/2013.


Und dann hab ich eine FrauLiese genäht, ein Wickelshirt nach dem feinen Schnitt von schnittreif+fritzi. Allerdings für den Sommer mit kurzen Ärmeln. Den Schnitt hab ich schon vor einiger Zeit gekauft, musste aber noch auf den perfekten Stoff dafür waren! Der ist jetzt auch gekommen, superweicher, feiner, unifarbener Jersey von Nosh.


FrauLiese ist schnell genäht und ich finde sie sehr angenehm zu tragen, der Ausschnitt bietet keine Einblicke. Ich hab wie in der Anleitung beschrieben, überall Nahtzugaben hinzugefügt, also auch beim Halsausschnitt. Wenn man einen etwas größeren Ausschnitt möchte, kann man die Nahtzugabe auch gut weglassen, denke ich. Trotzdem wäre es dann noch nicht wahnsinnig freizügig. 


Diesen Nosh-Stoff hatte ich schon daheim, das sind die Maxi Stripes. Aber ich finde ihn auch so toll sommerlich und hab mir eine FrauJulie als Shirt genäht. Hab ich schon mal gemach, wobei dieser Stoff fast ein wenig zu fest/kompakt ist für die überschnittenen Schultern. Aber ich finde, es geht gerade noch, ohne dass ich zu kastig ausschaue! ;)


Ja und dann habe ich einen neuen Schnitt ausprobiert und das war auch ein richtiger Glücksgriff!! Aus dem superschönen, kompakten Flamé-Jersey in weiß mit dunkelblauen Sternen (Ministar) ist ein Basic Shirt aus dem Ottobre Woman 5/2013 entstanden. Ich bin begeistert, wie toll auch dieses Shirt sitzt. Also da folgen auf jeden Fall noch weitere, auch eine Idee für ein Langarm-Shirt hab ich schon und die Kleid-Version lockt mich auch sehr... Wie gut, dass ich noch nicht alle meine neuen Nosh-Stoffe vernäht habe, hehe!


Mit dieses wunderbar sommerlichen Stoffen wünsche ich einen schönen Tag, der hier schrecklich grau, windig und verregnet ist.